+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Woody Allen

  1. #1
    schreibt hier hin und wieder Avatar von Streusalzwiese
    Registriert seit
    10.March 2009
    Beiträge
    256
    Renommee-Modifikator
    12

    Arrow Woody Allen

    Die Auseinandersetzung um die Autobiographie Woody Allens wurde wegen Corona kaum von der breiten Öffentlichkeit wahrgenommen. Einige Autoren hatten vom Rowohlt Verlag gefordert, die Autobiographie Woody Allens nicht zu veröffentlichen. Grund: Mißbrauchsvorwürfe.
    https://taz.de/Missbrauchsvorwuerfe-...len/!5670005l/

    Glücklicherweise hat sich der Verlag entschieden, das Werk herauszugeben.
    https://www.spiegel.de/kultur/litera...e-2bf90785d411

    Über Schuld und Unschuld sollten Gerichte entscheiden und nicht ein Haufen selbsternannter Weltenretter.

  2. #2
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    5.243
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    27

    Woody Allen, der Neurotiker

    Wenn es danach gehen müßte, welcher Autor irgendeine Art von Störung hatte oder haben könnte, so daß seine Kunst nichts wert sei, dann würden wir so gut wie keine Kunst haben. Nur weil der linksgrüne Zeitgeist einiger, meist weniger begabter oder künstlerischer Leute den Ton angibt und bestimmt, wer was veröffentlichen oder tun darf, darf das noch lange nicht bedeuten, daß erstens der Verdacht schon Verbot und Feme bedeuten darf (so was das im Mittelalter), noch daß unsittliches Verhalten zugleich eine Befassungsverbot in der Öffentlichkeit nach sich ziehen darf - im Sinne einer Rezeption. Es würde mich freuen, wenn Rowohlt diesbezüglich Klarheit schaffen würde.

    Ich mag Woody Allens Kunst. Die Begeisterung, die seine Filme in den 70ern auslösten, teilte ich nicht, auch nicht in den 90ern, als ich sie mir anschaute, aber sympathisch war mir das schon, was der kleine Jude da so vor sich hin babbelte. Er hatte immer den gleichen Frauentyp: schlank und blond, Typ "Kindfrau". Wie Eastwood oder Hitchcock. Und er hatte in jedem Film die gleichen Störungen. Seine Biographie werde ich lesen. Amüsant ist das sicherlich.

  3. #3
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.564
    Renommee-Modifikator
    8

    AW: Woody Allen

    Sehe ich auch so. Seine Filme kann man lieben oder ablehnen...aber als Typ muss man ihn mögen...gerade weil es kaum noch echte Typen gibt. Wer noch alle Latten am Zaun hat, der kann kein Künstler sein. Dem W.A. fehlen einige - und das ist gut so.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. in uns allen
    Von decariot im Forum Lyrsa
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.04.03, 01:11
  2. Allen Dichtern und Denkern ...
    Von Wilhelm Busch im Forum Lyrik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.11.01, 15:19

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •