+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Pro Memoriam Paul Celan

  1. #1
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    27.July 2000
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    510
    Renommee-Modifikator
    21

    Pro Memoriam Paul Celan

    Pro Memoriam.

    Einhundert Jahre. Paul Celan. 23. November 1920 geboren in der Bukowina. Ein Lyriker, den es so sonst nicht gab in Deutschland. Nicht nach 1945. Na gut, vielleicht die Bachmann. Und ein Übersetzer Texte anderer Lyriker. Darunter Apollinaire, Alexander Block, Robert Desnos, Emily Dickinson, Paul Eluard, Sergej Jessenin, Majakowski, Jewtuschenko, Ossip Mandelstamm, Pasternak, Pessoa, Pablo Picasso, Rimbaud, Ungaretti, Paul Valery… Und Shakespeare: 21 Sonette. Hier ein Teil vom Sonett LXXI:

    Du laß, ruht einst dein Blick auf diesen Worten,
    derweil ich Staub bin, Staub bin und nicht mehr,
    die Liebe werden, was auch ich geworden,
    und meinen Namen, sag ihn nicht mehr her.

    Ich mag seine Texte. Er starb mit nicht mal 50. In der Seine. Begraben ist er in Paris, Cimetiere parisien de Thiais.

  2. #2
    Mitgestalter
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.082
    Renommee-Modifikator
    21

    AW: Pro Memoriam Paul Celan

    Lieber Lester,

    anlässlich des Celan-Gedenktags gab es in der letzten Tagen einige Celan-Sendungen mit rezitierten Gedichten auf Oe1 zu hören.
    Ich kann mit seiner Lyrik nicht viel anfangen. Ist wie aus einer anderen Zeit, eine Sprache wie, ja wie? Zu viel Pathos, Manieriertheit, zu artifiziell?

    Naja, bin ja auch kein Kenner.

  3. #3
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    5.644
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    28

    AW: Pro Memoriam Paul Celan

    Ich lese derzeit mal wieder die FAZ, darin ein netter Artikel über Ingeborg und Paul, beide überfliegend 1948. Die gute alte Tante FAZ, das Seelenvergiftungsorgan der Republik. Sie erfassen ihn nicht, reduzieren und blenden aus. Egal.
    Im Unterschied zu Till kann ich mit Celans Texten schon etwas anfangen, empfinde seine Sprache auch nicht als manieriert. Sie ist präzise. (Ein größeres Lob habe ich nicht zu vergeben.)

  4. #4
    Mitgestalter
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.082
    Renommee-Modifikator
    21

    AW: Pro Memoriam Paul Celan

    Allerseelen

    Was hab ich getan?
    Die Nacht besamt,
    als könnt es noch andere geben,
    nächtiger als diese.

    Vogelflug, Steinflug,
    tausend beschriebene Bahnen.
    Blicke, geraubt und gepflückt.
    Das Meer, gekostet, vertrunken, verträumt.
    Eine Stunde, seelenverfinstert.
    Die nächste, ein Herbstlicht,
    dargebracht einem blinden Gefühl,
    das des Wegs kam.
    Andere, viele, ortlos und schwer aus sich selbst:
    erblickt und umgangen.
    Findlinge, Sterne, schwarz und voll Sprache:
    benannt nach zerschwiegenem Schwur.

    Und einmal (wann? auch dies ist vergessen);
    den Widerhaken gefühlt,
    wo der Puls den Gegentakt wagte.



    Das passt zur heutigen Nebelstimmung. Ist gefühlig, ja. Die Wortwahl ist klar und präzise, ja. Der innere, rote Faden aber ... ?
    Naja.
    So liest halt jeder durch seine Brille. Mir ist das zu manieriert, artifiziell.

  5. #5
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    27.July 2000
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    510
    Renommee-Modifikator
    21

    AW: Pro Memoriam Paul Celan

    …Oe1 habe ich nicht gehört. Sicher ist nur, dass man Celan nicht hören darf, er kann nicht vorlesen. In einem Treffen der der Gruppe 47, lange her, wurde er ausgelacht, er würde seine Texte vortragen wie Goebbels spricht. Zu viel Pathos. Empfinde ich auch so. Gilt aber für viele Autoren. Schreiben können sie, aber nicht lesen. Gilt auch für Ingeborg Bachmann, für einen Norddeutschen klingt das eher unernst, oder Benn: auch pathetisch, oder Thomas Mann: vergiss es, Gerd Westphal zieh ich allemal vor. Es gibt gute Vorleser, die das kompensieren können. Bei Celan fällt mir jetzt nur eine Lesung der englischen Übersetzung der Todesfuge ein. Vielleicht gefällt die besser (die Übersetzung ist von Michael Hamburger, der viele Celan-Texte in die englische Sprache übertragen hat). Der Link (bitte in Google kopieren):

    https://ww.youtube.com/watch?v=eUVMi1e8wDE

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. In memoriam Dresdensiae
    Von aerolith im Forum Lyrik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.02.19, 16:03
  2. in memoriam h.c. artmann
    Von Bigvogel im Forum Buch- und Autorenforum
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 28.11.18, 17:19
  3. Paul und Paula
    Von Linn aus Linz im Forum Lyrsa
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.05.18, 08:22
  4. für Paul
    Von hauchdünn im Forum Lyrik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.01.02, 22:20
  5. in memoriam
    Von Paul im Forum Forum für das geschriebene Wort
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.10.01, 09:44

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •