+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 76 bis 100 von 101

Thema: Tagesgespräch 2021

  1. #76
    schreibt hier hin und wieder Avatar von Streusalzwiese
    Registriert seit
    10.March 2009
    Beiträge
    403
    Renommee-Modifikator
    14

    AW: Notizen Oktober 2021

    Wieder mal ein Prozess gegen eine Greisin vor dem Jugendgericht.
    https://www.spiegel.de/panorama/just...6-22d524b01557

    Auffällig ist, dass der Spiegel den vollen Namen der Frau nennt, obwohl sie (noch) nicht verurteilt wurde und obwohl sie damals noch nicht volljährig war.

  2. #77
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.943
    Renommee-Modifikator
    10

    AW: Notizen Oktober 2021

    Das...schon bei Verdachtsgründen den vollen Namen zu nennen...ist heute leider üblich...nicht nur beim Spiegel. Sehen wir zB im Fall Luke Mockridge. Da hat man aus dem Fall Kachelmann nicht viel gelernt...oder das Gelernte schon wieder vergessen. Selbst bei einem späteren Freispruch erster Klasse hat sich deine Karriere erledigt, sobald ein Verdacht (seitens der Staatsanwaltschaft) öffentlich gemacht wird.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  3. #78
    schreibt hier hin und wieder Avatar von Streusalzwiese
    Registriert seit
    10.March 2009
    Beiträge
    403
    Renommee-Modifikator
    14

    AW: Notizen Oktober 2021

    Vollständige Namensnennung von nicht-prominenten Verdächtigen ist schon unüblich.

    A.D. schrieb:
    Sehen wir zB im Fall Luke Mockridge. Da hat man aus dem Fall Kachelmann nicht viel gelernt...oder das Gelernte schon wieder vergessen. Selbst bei einem späteren Freispruch erster Klasse hat sich deine Karriere erledigt, sobald ein Verdacht (seitens der Staatsanwaltschaft) öffentlich gemacht wird.
    Es gibt da einen wesentlichen Unterschied zwischen dem Mockridge-Fall und dem Kachelmann-Fall: Gegen Mockridge findet kein Prozess statt. Somit kann er gar nicht freigesprochen werden. Damit ist die Presse auf der sicheren Seite.

  4. #79
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.943
    Renommee-Modifikator
    10

    AW: Notizen Oktober 2021

    Das stimmt. Ob es einen Prozess gibt...sprich zur Anklage kommt...das entscheidet die jeweilige Staatsanwaltschaft und oder das vermeintliche Opfer. Aufgrund der Beweislage hätte es auch bei Kachelmann erst gar keinen Prozess geben dürfen.

    Dem Spiegel scheint das im Fall Mockridge egal zu sein...indem er ein bestimmtes Bild des Entertainers zeichnet.

    Seine Karriere wird vermutlich einen Knick bekommen

    Ich kenne mich weder in Rechts-noch in Medien-Fragen aus...bezweifle aber...dass das von öffentlichem Interesse ist...nur weil es sich um eine öffentliche Person handelt. Da war dem Spiegel die Schlagzeile wohl mehr wert...als eine vernünftige Abwägung.

    Gerade der Spiegel verweist immer wieder auf seine Unabhängigkeit, aber kann ein Unternehmen...das zu einem Konzern gehört und in wirtschaftlicher Hinsicht von Quoten abhängig ist...wirklich unabhängig sein? Das widerspricht sich doch schon im Wort.



    Zitat Tagesspiegel

    Vergewaltigungsvorwürfe gegen Comedian: Luke Mockridge verzichtet 2022 auf alle Sat-1-Shows
    Die Medienschlammschlacht um Luke Mockridge geht weiter. „Spiegel“-Recherche zeigt einen Mann, der sich nicht im Griff hat. Jetzt hat der Comedian reagiert
    Vergewaltigungsvorwürfe gegen Comedian: Luke Mockridge verzichtet 2022 auf alle Sat-1-Shows (msn.com)
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  5. #80
    schreibt hier hin und wieder Avatar von Streusalzwiese
    Registriert seit
    10.March 2009
    Beiträge
    403
    Renommee-Modifikator
    14

    AW: Tagesgespräch 2021

    A.D. schrieb:
    Seine Karriere wird vermutlich einen Knick bekommen
    Knick ist ein Euphemismus. Realistisch betrachtet ist seine Karriere zu Ende. Kein Sender will sich mit einem derart Belasteten Kritik einhandeln. Vor allem nicht, weil es im Comedy-Bereich reichlich Leute gibt.

  6. #81
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.943
    Renommee-Modifikator
    10

    AW: Tagesgespräch 2021

    ...zumal der Spiegel, in Person der Kratzbürste Stokowski, hier keine Ruhe gibt

    https://www.spiegel.de/kultur/metoo-...e-121ff5ee3865

    Was Frau Stokowski (Hardcore-Feministin) hier schreibt, das verstößt ganz klar gegen den Pressekodex

    Ziffer 8 - Schutz der Persönlichkeit

    Zitat

    Die Presse achtet das Privatleben des Menschen und seine informationelle Selbstbestimmung. Ist aber sein Verhalten von öffentlichem Interesse, so kann es in der Presse erörtert werden. Bei einer identifizierenden Berichterstattung muss das Informationsinteresse der Öffentlichkeit die schutzwürdigen Interessen von Betroffenen überwiegen; bloße Sensationsinteressen rechtfertigen keine identifizierende Berichterstattung. Soweit eine Anonymisierung geboten ist, muss sie wirksam sein


    Zitat Ende
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  7. #82
    schreibt hier hin und wieder Avatar von WirbelFCM
    Registriert seit
    8.May 2012
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    218
    Renommee-Modifikator
    10

    AW: Tagesgespräch 2021

    Du erwartest doch nicht ernsthaft von ner Tusse irgendeinen Moralkodex, oder?

  8. #83
    Mitgestalter
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.268
    Renommee-Modifikator
    22

    AW: Notizen Oktober 2021

    Lügen haben Kurz' Beine. Kurz hat eine Schar korrupter, karrieregeiler, junger weißer Männer und Frauen um sich geschart, die sich Spitzenposten im staatlichen und verstaatlichten Bereich (Glücksspiel, Bundesimmobilienverwaltung, etc.) unter die schmutzigen Nägel gerissen haben. Davon soll und will der Strahlekanzler nix gewusst haben. Fast unmöglich. Die verkommene ÖVP hat sich in Geiselhaft des Nochkanzlers begeben und heute Nacht sich bedingungslos hinter ihn gestellt. Mit ihm siegen, mit ihm untergehen, das schein das Motto der von allen guten Geistern verlassenen ÖVP zu sein. Damit haben sie aber auch den Grünen den Sessel vor die Tür gestellt. Die können, wenn sie sich nicht selbst aufgeben wollen, nicht länger mit Kurz regieren. Ein Dilemma. Entscheiden sie sich fürs Regieren, sitzen sie im Boot mit dem wankenden Kanzler und seiner Partei. Unterstützen sie das Misstrauensvotum nächste Woche, ist die Regierung am Ende. Und Kurz und seine Gefolgschaft wird alles tun, um den Grünen den Schwarzen Peter anzuhängen, eine erfolgreiche Regierung verlassen zu haben. In der Tat hat diese türkis-grüne Koalition mehr auf den Weg gebracht, als alle Regierungen der letzten 10 Jahre zusammen. Sie hat ein landesweites Klimaticket für alle Öffis gerade vor ein paar Tagen vorgestellt, den Einstieg in die CO2-Besteuerung geschafft, eine Wende in eine CO2-freie Energieversogung eingeleitet, die Covidkrise einigermaßen und wirtschaftsschonend gemanaget usw.

    Wie es weiter gehen wird, weiß im Moment niemand. Auch die Akteure nicht. So, wie es aussieht, öffnen die Grünen die Türe für Herbert Kickl, wenn sie die Regierung verlassen. Die SPÖ ist ein orientierungsloser Haufen mit einer politikunfähigen Anführerin. Die Grünen stecken in der Tat voll in der Scheisse. Mehr noch als die ÖVP. Sie können nur zwischen Pest und Cholera wählen: Kurz oder Kickl. In der Tat ein unlösbares Dilemma.

  9. #84
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.943
    Renommee-Modifikator
    10

    AW: Notizen Oktober 2021

    Gemach gemach...bis hierhin sind das alles "nur" Verdächtigungen - und selbst wenn Mitglieder seiner Partei oder seines Kabinetts Dreck am Stecken haben...dann heißt das nicht zwangsläufig...dass auch Kurz darin verwickelt ist. Scheint mir eher so...als ob da das grüne Milieu zu den äußersten Mitteln greift, um einen schier übermächtigen Kanzler loszuwerden. Sebastian Kurz ist in meinen Augen Europas letzte Bastion gegen unkontrollierte und illegale Einwanderung...drum wäre es fatal...würde er stürzen. In Deutschland haben wir uns den Teufel...die Grünen bereits ins Haus geholt - Grüne, die illegale Einwanderung nicht nur begrüßen...sondern auch fördern. Die Festung Kurz muss uns unbedingt erhalten bleiben.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  10. #85
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.943
    Renommee-Modifikator
    10

    AW: Tagesgespräch 2021

    Schuld ist hier der Spiegel, weil er es Frau Stokowski erlaubt...einen solchen Inhalt zu veröffentlich. So etwas wird vorher redaktionell besprochen...hatte also den Segen des Blattes. Ich hatte hier schon vor Monaten geschrieben...dass die "Kolumne" das Trojanische Pferd der Medien ist. So hält man sich die Hintertür (war ja nur eine persönliche Meinung) offen.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  11. #86
    Mitgestalter
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.268
    Renommee-Modifikator
    22

    AW: Notizen Oktober 2021

    Das ist ja die Tragik an der Geschichte: Kurz' standhafte haltung in der Migrationsfrage, sein pragmatischer Zugang zur Politik - er ist ideologisch überhaupt nicht festzumachen, er tut, was er für richtig und für sich und seine Popularität für gut hält - seine Beliebtheit in der Bevölkerung (hauptsächlich wegen der Migrationsfrage) das alles teile ich ja und ich fände es ja katastrophal, wenn Kurz stürzt und Kickl wieder auf den Plan kommt. Der ist nämlich wirklich ein skrupelloser Hetzer und zutiefst korrupt. Es geht auch nicht von den Grünen aus, was gegen Kurz läuft. Die Grünen sind so oder so die Angeschmierten, wenn Kurz stürzt. Die müssen dann froh sein, wenn sie die 5%-Hürde bei Neuwahlen schaffen. Einmal flogen sie ja schon raus aus dem Parlament. Aber was gegen Kurz und seine Entourage inzwischen vorliegt, ist tatsächlich vernichtend. Man war sich wohl zu sicher, zu unerfahren und berauscht vom Erfolg. - Btw., im Vergleich mit dem grad zum Kanzler hochgejazzten Olaf Scholz ist Kurz, was Korruptheit und Umgang mit der Wahrheit angeht, der reinste Waisenknabe. Da muß er noch viel lernen. Aber das ist eine andere Geschichte.

  12. #87
    Mitgestalter
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.268
    Renommee-Modifikator
    22

    AW: Tagesgespräch 2021

    Ihr seid auch nicht zu beneiden. Was da jetzt mit Olaf, Robert und Co. auf euch zukommt, mon Dieu. D hat sich praktisch schon abgeschafft. Die Mainstreammedien incl. ÖR sind nur noch von grünen, rosaroten, gender*** und sonstigen zeitgeistbewegten Meinungsmacher*innen besetzt. Und es werden Fakten geschaffen - Zuwanderung soziokultutell völlig fremder Menschen - , die nie mehr rückgäng gemacht werden können.

  13. #88
    schreibt hier hin und wieder Avatar von Streusalzwiese
    Registriert seit
    10.March 2009
    Beiträge
    403
    Renommee-Modifikator
    14

    AW: Tagesgespräch 2021

    Jetzt hat es Kurz erwischt. Die Grünen haben das Vertrauen in ihn verloren und somit muss er zurücktreten.
    https://www.tagesschau.de/ausland/eu...-kurz-101.html
    Wer hätte vor ein paar Tagen gedacht, dass Kurz schneller weg sein würde als Merkel?

  14. #89
    Mitgestalter
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.268
    Renommee-Modifikator
    22

    AW: Tagesgespräch 2021

    Dass er zurücktreten muß, war seit einigen Tagen klar, spätestens seit der Ankündigung der Grünen, mit Kurz als Kanzler nicht länger regieren zu wollen. Damit war die ÖVP isoliert. Mit Kurz wollte niemand zusammen arbeiten. Ein Misstrauensvotum am Dienstag hätte das Ende der Regierung bedeutet. Also keimte in der ÖVP wohl langsam die Erkenntnis, dass sie Kurz überzeugen mussten, von sich aus zurück zu treten. Schallenberg wird jetzt BK werden, die Grünen werden mit der ÖVP weiter regieren. Wie lange, weiß niemand. Aber wenigstens ist erstmal Kickl der Hetzer und Goebbels der FPÖ weiter von einem Ministeramt fern gehalten. Die jetzige Lösung ist wohl die beste fürs Land, weil mit den Grünen - die sind nicht so ideologisch verbohrt wie in der BRD - wichtige Reformvohaben (Steuerreform, CO2-Steuer, Energiewende etc.) weitergeführt werden können.

  15. #90
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    5.858
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    28

    AW: Tagesgespräch 2021

    Die GRÜNEN in der Ostmark scheinen in der Tat wenig verbohrt zu sein. Ich las von Überlegungen, mit der FPÖ eine neue Regierung bilden zu wollen, wenn die ÖVP sich nicht bewegt. Man stelle sich das hierzulande vor! Ich denke jedoch, daß das ein Vorgeschmack auf künftige Politik sein könnte, dieses Mehrheitsbilden jenseits von politischen Lagern der Vergangenheit. Die Sache wird wichtiger als das Dogma, eine Art von Dekonstruktion der dekonstruierten Wirklichkeit.

    Herrn Kurz habe ich als freundlichen und bestimmten Politiker kennengelernt. Daß man in seinen Chats etwas finden kann, was ihn derangiert, liegt auf der Hand, zumal es in Österreich nur so amigot. Da dürfte doch bei jedem Politiker was zu finden sein. Wenn man Kurz etwas vorhalten kann, dann doch nur dies: weltanschauliche Indifferenz. Er ist Pragmatist, Verantwortungsethiker und ideologiebefreiter "Konservativer". (somit für mich unwählbar) Zugleich aber ist er auch einer, der weiß, wie man politische Prozesse in Gang setzen muß, um sie dann zu verkaufen. Ich glaube, er wird wiederkommen, weil er lernfähig ist. Vielleicht wird er dann ein wenig weniger pragmatisch sein.

  16. #91
    Mitgestalter
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.268
    Renommee-Modifikator
    22

    AW: Tagesgespräch 2021

    Putzig die Erregung mancherorts in den Leserkommentarseiten der Q-Medien über die Ösis. Ja, man wusste es ja schon immer, in Wien beginnt der Balkan, Ö. ist ein failed state, durch und durch verrottet und verkommen .... usw.

    Ich finde das herzig und amüsant. Wenn es so wäre, dann reichte der Balkan allerdings bis Berlin. Ich denke, was sich vor der BRD-Hütte an Mist angesammelt hat, da gäb's zu kehren genug. Wir werden mit unserm Dreck schon alleine fertig. Ohne Hilfe vom großen Bruder. Ich wage gar die These, dass es in der BRD keine Hausdurchsuchungen bei Kanzler, Ministern und Medienhäusern in vergleichbaren Fällen gegeben hätte. Wo blieben die Staatsanwälte bei Andi Scheuer, Olaf Scholz, im Berliner Rathaus usw. ...?

    So sehr ich mich auch für die chats von Kurz und Co. fremdschämen möchte, von der Arbeit der Justiz in diesem Fall bin ich positiv überrascht.

  17. #92
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.943
    Renommee-Modifikator
    10

    AW: Tagesgespräch 2021

    Ist auf jeden Fall eine spannende Geschichte. Noch ist dem S. Kurz nichts nachgewiesen. Er könnte, je nach Ergebnis, auch gestärkt aus der Geschichte hervorgehen. Und was unsere Qualitätsmedien und ihre Anhängerschaft angeht, das solltest Du nicht persönlich nehmen...die jagen jeden durchs Dorf, der dem linksgrünen Mainstream nicht folgt. Ich empfinde es auch als peinlich...wie man über England berichtet...wie da wegen dem Brexit nachgetreten wird. Über linke oder grüne Regierungen wird stets wohlwollend berichtet. Ich halte S. Kurz nach wie vor für ein Ausnahmetalent...man sollte ihn nicht zu früh abschreiben.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  18. #93
    Mitgestalter
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.268
    Renommee-Modifikator
    22

    AW: Tagesgespräch 2021

    Nö, mir geht das sonstwo vorbei, ich finde es nur lustig, wie je nach Blattlinie unterschiedlich moderiert wird. Bei ZON wird alles, was linksgrün (ich hasse diese Etikettierungen, weil sie so pauschal sind, aber du weisst, was ich meine) ist, durchgelassen, selbst die gröbsten Beschimpfungen, wenn es gegen die 'richtigen' geht. Hingegen werden kritische, der Blattlinie widersprechende Kommentare gnadenlos gelöscht. Die brauchen nicht mal beleidigend sein, da genügt oft schon sachliche Kritik.

    Ja, Kurz ist zweifellos ein politisches Talent, aber leider noch viel zu unreif und unerfahren. Und er hat sich mit einer Reihe junger, karrieregeiler Opportunisten umgeben, die mit ihm nach oben geschwommen sind, dabei - mit oder ohne sein Wissen - aber ziemlich üble Intrigen gesponnen haben, Postenschacher betrieben und sich diverser Straftaten schuldig gemacht haben dürften (Amtsmissbrauch, Bestechung, Bestechlichkeit). Und Kurz war wohl der Meinung, ihn könne nichts aufhalten .......

    Mal sehen, wie das ausgeht. Die jetzige Lösung ist jedenfalls besser als Neuwahlen. Dann hätten wir wieder den Kickl am Hals.

  19. #94
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    5.858
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    28

    AW: Tagesgespräch 2021

    Du mußt Dich nicht fremdschämen. Ich schäme mich auch nicht für den Bockmist, den andere machen. Ich schäme mich nur für Mist, den ich selber machte. Zuweilen. Manchmal aber ist das, was für den einen Bockmist ist, für den anderen nur Blödsinn oder gar Ausdruck prozeßhaften Werdens. Und damit bin ich beim Thema. In den 1970er Jahren erzählte mir mein Westonkel (er war Oberstaatsanwalt) bei einem seiner Besuche bei uns armen Ostkindern vom "gläsernen Abgeordneten". Er wollte "die Brüder" durchleuchten und Transparenz herstellen. Das fand ich schon als Bube gut, v.a. dann, nachdem ich den mitgebrachten SPIEGEL gelesen hatte, der das auch wollte. Heute sehe ich das anders, wobei ich nicht ganz allein stehe. Dieses Durchleuchten und Prüfen hat etwas Selbstgerechtes und ist nicht nur ehrabschneidend, sondern auch Ausdruck totalitären Denkens: totalitäre Werte, totalitäre Wahrheit, totalitäres Menschenbild, Entindividualisierung... Politiker müssen oft ungerade Wege gehen, um ihre politischen Ziele zu erreichen. Das enthebt sie nicht der Gesetzestreue, aber man sollte ihnen größtmöglichen Spielraum geben. Politik ist v.a. Prozeß, Umweg, Taktik. Wenn man jeden Zwischenschritt nach moralischer Maßgabe wägt, wird Politik unmöglich. Ich habe es auch lernen müssen, daß Gesinnungsethik, gar der kategorische Imperativ, zur Bemessung politischen Handelns nicht taugt. Dann passiert gar nichts. Das macht ja politisches Handeln auch quasi strukturell unethisch. Auch in kommunikativer Hinsicht ist Politik immer Ausdruck gestörter Beziehungen, sogar unter Parteigenossen, denn sie ist immer Kampf um Posten und Geschacher um Diskurshoheit.
    Deshalb empfinde ich es als verheuchelt, wenn Politiker von der vierten Gewalt (und damit der Öffentlichkeit) in ihrem Wirken eingeschränkt werden. Das sollte doch dem Volk überlassen werden, nicht irgendwelchen (selber korrupten) Redaktionsstuben.

  20. #95
    Mitgestalter
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.268
    Renommee-Modifikator
    22

    AW: Tagesgespräch 2021

    Nun ich schäm mich für niemanden als meiner selbst. Aber manchmal ist es für mich unfassbar, wie Leute, die in der Öffentlichkeit stehen, kein Problem damit haben weiter dort zu agieren, obwohl sie sich Unsägliches in Wort und Tat geleistet haben. Aber das liegt wohl an meiner kleinbürgerlich-spießigen Erziehung. Ich tät mich verstecken und nimmer unter die Leute gehen.....

    Ich bin der Meinung, Staatsanwälte, die Justiz überhaupt, sollte ihre Arbeit machen können. Ohne Ansehen der Person. Transparenz in der Politik ist nötig, im Schlafzimmer nicht. Was nicht heisst, dass es nicht vertrauliche Gespräche, Abmachungen etc. braucht. Wenn aber dann Gesetze, Erläße etc. verabschiedet werden, sollte klar sein, von wem und wie sie zustande kamen. Bei den Medien liegt die Sache allerdings etwas anders. Redaktionsgeheimnis ja, sofern nicht schwere Straftaten im Spiel sind. Das ist wie mit dem unseligen Beichtgeheimnis. Das darf auch keiine schweren Straftäter schützen (dürfen).

    In der Tag ist es so, dass die 4. Macht inzwischen sowas wie eine Schattenregierung/-opposition darstellt und die Politik vor sich her treibt. Der Beispiele gäb's genug, wo Politiker in vorauseilendem Gehorsam Dinge beschließen, die von den bestimmenden Teilen der Medien entweder gefordert oder danach groß gefeiert werden. Ad hoc nenne ich da z. B. unsinnige Antirassismus- und Gendergesetze, Teile der Klimagesetzgebung, Migrationspolitik, 'Religionsfreiheit' (siehe aktuell Kölns Muezzinerlaß) etc.

  21. #96
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.943
    Renommee-Modifikator
    10

    AW: Tagesgespräch 2021

    Zitat eulenspiegel

    Nö, mir geht das sonstwo vorbei, ich finde es nur lustig, wie je nach Blattlinie unterschiedlich moderiert wird. Bei ZON wird alles, was linksgrün (ich hasse diese Etikettierungen, weil sie so pauschal sind, aber du weisst, was ich meine) ist, durchgelassen, selbst die gröbsten Beschimpfungen, wenn es gegen die 'richtigen' geht. Hingegen werden kritische, der Blattlinie widersprechende Kommentare gnadenlos gelöscht. Die brauchen nicht mal beleidigend sein, da genügt oft schon sachliche Kritik.
    Die gleiche Erfahrung mache ich, und nicht nur ich, bei SPON. Wenn ein Kommentar Beleidigungen, Falschmeldungen und dergleichen enthält, oder er das das Thema verfehlt...dann darf man sich nicht beschweren...wenn dieser der Zensur zum Opfer fällt. Aber da werden auch Kommentare zensiert, bei denen es nichts zu beanstanden gibt...außer man möchte alle Meinungen herausfiltern, die den landläufigen widersprechen. Das beanstanden sehr viele Leser...wie viele...das kann man nur raten...da selbstverständlich auch nicht jede Beanstandung veröffentlicht wird. Man stochert da im Dunkeln.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  22. #97
    Mitgestalter
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.268
    Renommee-Modifikator
    22

    AW: Tagesgespräch 2021

    Viele Leute ziehen gegen Ende der zweiten Halbzeit ihres Lebens gern Bilanz. Ist ja sehr verlockend und nahe liegend. Scheinbar.

    Wenn ich Bilanz zöge, wäre ich dem Bankrott ziemlich nahe. Insolvenz inbegriffen. Die Diskrepanz zwischen möglich und faktisch ist desaströs. Damit muß ich mich wohl abfinden, ob ich will oder nicht.

    Die Versöhnung mit meiner Kläglichkeit ist offensichtlich die letzte 'challenge' in diesem meinem Leben. Ob ich das will?

  23. #98
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.943
    Renommee-Modifikator
    10

    AW: Tagesgespräch 2021

    Objektiv betrachtet sind wir alle klägliche Kreaturen. Kannst nur Du selbst wissen, was dich so negativ stimmt...aber vergleiche dich mal mit allen 8 Milliarden Menschen...ob Du dann immer noch so schlecht abschneidest. Wenn ich mich daran messe...was ich hätte erreichen können...vielleicht sogar müssen...und was ich letztendlich erreicht habe...dann gute Nacht. Aber es hatte auch seine Gründe...warum ich diesen und nicht jenen Weg einschlug.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  24. #99
    Mitgestalter
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.268
    Renommee-Modifikator
    22

    AW: Tagesgespräch 2021

    Ja, Gründe finde ich viele, aber wenn ich sie genau anschau, fallen die meisten in sich zusammen, sind sie eher Vorwand gewesen im Rückblick oder eben der bequemere Weg ....

    Vielleicht bin ich ja zu engherzig mit mir selbst, aber im Moment muß ich mal Inventur machen ...

  25. #100
    schreibt hier hin und wieder Avatar von Streusalzwiese
    Registriert seit
    10.March 2009
    Beiträge
    403
    Renommee-Modifikator
    14

    AW: Tagesgespräch 2021

    Tu felix Austria. Denn da ist es den Banken verboten Verwahrgebühren auf Erspartes zu erheben. Bei uns greifen die Banken derzeit immer unerbittlicher in die Taschen ihrer Anleger. Negativzinsen (euphemistisch: Verwahrgebühren) bestrafeen Sparer doppelt: Die Inflation vermindert den Wert des Ersparten und die Banken greifen auch noch zu. Ein Sparstrumpf ist da nicht die schlechteste Alternative. Es herrscht Anlagenotstand in Deutschland. Das Geld fließt in die letzten Bereiche, die noch lukrativ erscheinen, d.h. in Aktien und Immobilien. Da bilden sich gerade Blasen, die irgendwann platzen werden.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Unser Wetter-Ordner 2021
    Von aerolith im Forum Leiden schafft
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 10.10.21, 07:44
  2. Notizen April 2021
    Von eulenspiegel im Forum Notizen-Ordner
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.04.21, 09:19
  3. Notizen März 2021
    Von aerolith im Forum Notizen-Ordner
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.03.21, 06:51
  4. Notizen Feber 2021
    Von aerolith im Forum Notizen-Ordner
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.02.21, 20:43
  5. Notizen Jänner 2021
    Von aerolith im Forum Notizen-Ordner
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 03.02.21, 08:12

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •