+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 76 bis 83 von 83

Thema: Ausländer. (Ein Live-Ticker)

  1. #76
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.260
    Renommee-Modifikator
    8
    "gefühlt"...das hatte ich ja auch so geschrieben - ich denke da kann man wissen was ich damit meine

    Belege? Hier:

    Zitat Spiegel.Online (heute)

    Rekord Mehr als zehn Millionen Ausländer leben in Deutschland

    In Deutschland leben so viele Ausländer wie noch nie. Ende 2016 waren es laut Statistischem Bundesamt gut zehn Millionen. Binnen zweier Jahre erhöhte sich die Zahl damit um 23 Prozent.

    http://www.spiegel.de/panorama/gesel...a-1155191.html
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Dabei gilt es zu bedenken: Die sind nicht gleichmäßig über Deutschland verteilt, also kann das Bild dort...wo sich der Anteil konzentriert...ein ganz anderes sein als jenes das Du kennst.

    Und zu den Rädern: Das ist keine Behauptung...sondern eine Beobachtung. Ich behaupte nicht, dass sie mit hochwertigen Fahrrädern unterwegs sind...sondern beobachte das. Dass sie die Räder von der Stadt bekommen...das weiß ich - was ich nicht weiß ist ob diese Räder von Anfang an in das Eigentum dieser Menschen übergehen. Auch weiß ich, dass sie alle topmoderne Markenklamotten tragen, mit Luxushandys surfen und telefonieren...und dass sie beim Einkauf von Lebensmitteln nicht auf die Preise schauen und gezielt nach den Markenprodukten greifen. Warum auch nicht...das ist ihr gutes Recht. Wer das im Einzelfall bezahlt, das kann ich gar nicht wissen. Da darf sich jeder gerne, sofern er das für nötig hält, selbst ein Bild machen. Und würde ich auch andere Beobachtungen machen...wie z.B. bettelnde oder verwahrloste Schwarze am Straßenrand...oder Menschen die im Supermarkt abwägen ob sie nun ein oder zwei Stück...die günstige oder die teure Varinate nehmen...dann würde ich das aus Gründen der Fairness und Objektivität ebenfalls berichten. Und weiß gott, ich könnte hier von noch ganz andere Dingen berichten...die man mir aber nicht glauben würde...und wenn...dann nicht ohne mir hetzerische Absichten zu unterstellen. Es ist seit zwei Jahren in Mode jeden abzustrafen...der es wagt Wahrheiten anzusprechen...die nicht zur Willkommenskultur passen. Ich kann es Teilweise verstehen...da...lässt man es unwidersprochen...eben auch andere auf den Zug aufspringen....die in der Tat nicht die besten Absichten haben.

    Zu den Zahlen im Spiegelbericht:

    Jeder kann...falls er möchte...hier nachlesen welche Zahlen ich vor zwei Jahren prohezeite...ob sie mit den tatächlichen übereinstimmern. Für diese Zahlen wurde ich als Hetzer, Spinner, Schwarzseher bezeichnet...um nur mal die harmlosesten Beschimpfungen zu nennen. Im Bericht heißt es "Ausländer"...nicht ohne Grund...denn schon vor der Flüchtlingswelle hatten 23% der in Deutschland lebenden Menschen einen Migrationshintergrund. Und zum Titelbild. Es zeigt ausschließlich Männer. Rassismus?Populismus?...oder vielleicht einfach nur die Wahrheit?
    In der Hochzeit der Flüchtlinsgwelle hielten die Medien ihre Kameras überwiegend auf Familien oder Kinder, ließen bewusst einen völlig falschen Eindruck enstehen...damit die Bürger stillhalten. Teile der Medien haben diese Manipulation inzwischen auch eingeräumt. Die Beschimpfung "Lügenpresse" war absolut gerechtfertigt! - und ist es teilweise heute noch. Alle von mir damals genannten Zahlen...auch was die Qualifikation der Zugereisten angeht..wie viele in Beschäftigungsverhältnisse kommen werden und wie viele von ihnen vom Zeitpunkt ihrer Ankunft an bis zu ihrem Tod unsere Sozialkassen belasten werden...all diese Zahlen sind heute nüchterne Realität - mit dem Ergebnis, dass da...im Gegensatz zu vor zwei Jahren...nichts mehr zu reparieren ist. Die heute noch jungen und die in den nächsten Jahren geborenen Bürger werden teuer...sehr teuer dafür bezahlen müssen. Und icht nur in monetärer Hinsicht...sondern auch und vor allem was den sozialen Frieden, die Sicherheit, die Lebensqualität angeht. In ein paar Jahrzehnten wird man das was passiert ist und immer noch andauert als Verbrechen am eigenen Volk einstufen.

    Um auch mal etwas positives zu berichten: Ich lebe in RLP, das wird von Malu Dreyer...der SPD regiert. Ich bin zwar grundsätzlich nicht für die Flüchtlingspolitik von Malu Dreyer...erkenne aber an...dass sie ihre Politik hervorragend umsetzt...so dass sich die eigentlich sehr unterschiedlichen Theorien und Ideologien in der Praxis angleichen. Eine in diesem Falle gut umgesetzte Pro-Flüchtlingspolitik ist besser als eine schlecht umgesetzte Anti-Flüchtlingspolitik. Gut umgesetzt...weil Malu Dreyer von Anfang auf Streuung bedacht war, es vermied Ghettos und Containerstädte zu schaffen. Auch wurden die Menschen sehr schnell verteilt und untergebracht - ähnlich vorbildlich wie das die CSU in Bayern machte...und ganz anders als das andere von der SPD regierten Bundesländer versuchten...die...bis eben auf RLP...alle auf ganzer Linie versagten. Drei hintereinander verlorene Landtagswahlen sprechen eine deutliche Sprache. Zwar gibt es in meiner Stadt viele Schwarze...aber sie fallen nicht negativ auf...zumindest mir nicht - auch das ist eine (subjektive) Beobachtung...denn was Straftaten angeht...nimmt man es hier... was die Bekanntgabe von Nationalität und Herkunft betrifft...sehr genau mit der neutralen Berichterstattung. Somit ist "Wissen" immer relativ und eher eine Frage der persönlichen Erfahrungen und Beobachtungen. Ich frage mich nur...warum die SPD mit Leuten wie Schulz, Kraft, Barley hausieren ging, bzw immer noch hausieren geht...die noch nie irgendwo was gerissen haben...obwohl man eine komeptente Spitzenkraft wie M.D. in den eigenen Reihen hat. Naja, vielleicht hatte man sie ja gefragt und sie wollte nicht.

    ...und weil wir live ticken...hier der aktuellste Bericht (zu diesem Thema):

    Zitat Spiegel Online

    Uno-Bericht 2017 Fast eine halbe Million Syrer kehrt in Heimat zurück

    Aleppo, Homs, Damaskus: Ihre Heimatorte sind nicht mehr das, was sie einmal waren - trotzdem kehren viele Syrer dorthin zurück. Fast 500.000 Menschen sollen in diesem Jahr diesen Weg angetreten haben.

    http://www.spiegel.de/politik/auslan...a-1155247.html
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Bevor sich jemand falsche Hoffnungen macht; die nach Deutschland geflohenen Syrer kehren natürlich nicht (freiwillig) zurück - Merkel sprach ja von Anfang an von Integration und nicht von Asyl. Und man beachte das Foto...plötzlich sieht man Frauen und Kinder. Was könnte das einem sagen? Ganz einfach: Wer Schutz suchte, der floh in den am nächsten gelegenen sicheren Hafen - das enstpricht auch dem "natürlichen" Hafen. Ein Affe, der von einem Löwen gejagt wird...der klettert ja auch auf den erst möglichen Baum...der Schutz verspricht...aber es lässt bestimmt keine zehn Bäume links liegen...nur weil die nicht angenehm duften. Wer also um die halbe Welt reist...der ist definiv kein Kriegsopfer...sondern ein Wirtschaftsflüchtling. Also ist es vollkommen logisch...dass "unsere" uns bleiben - und zwar für immer.

  2. #77
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    18.June 2009
    Ort
    Neuermark (Altmark)
    Beiträge
    165
    Renommee-Modifikator
    11

    AW: Ausländer. (Ein Live-Ticker)



    minute 36:20

    "wenn es eine weltgeschichtliche erfahrung gibt, dann ist es wanderung..."

    das möchte ich mal in zweifel ziehen, denn: was er meint ist eine menschheitsgeschichtliche erfahrung; zudem eine zu teilen menschengemachte, durch krieg und vertreibung, und weiterhin eine klima- und naturbedingte. wenn man eine mittelalterliche position bezieht, in der der mensch das zentrum oder die spitze des seins ist, ist es sicherlich eine weltgeschichtliche erfahrung, aber das sollten wir eigentlich hinter uns haben. ich meine nicht, dass der mensch unbedeutend ist. im gegenteil, was eigentlich gegen diese sogenannte welterfahrung spricht, ist, dass die von menschen erzwungene wanderung etwas ist, das es zu überwinden gilt. wozu sonst die ethik, die aufklärung, die kunst, die weltgemeinschaft, diese ganzen satten, fetten diplomaten.

    ist der welzer etwa ein befürworter von menschengemachten völkerwanderungen? ein militanter sozialwissenschaftler?! ein widersprüchlicher mensch wie ich finde.

  3. #78
    Klaus Norbert.
    Laufkundschaft

    AW: Ausländer. (Ein Live-Ticker)

    Tja, es ist eben die Wahrheit, alles verändert sich; Sauls Vorgarten sieht in hundert Jahren anders aus.

  4. #79
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    551
    Renommee-Modifikator
    19

    AW: Ausländer. (Ein Live-Ticker)

    Was sich derzeit um die sog. 'Seenotretter' im Mittelmeer abspielt, ist tragisch und unwürdig.
    Die Diskussion darüber sind entweder heuchlerisch oder zynisch, oder beides. Ich versuch mal, für mich ein paar Pflöcke einzuschlagen.

    1. Wer in Lebensgefahr ist, muss gerettet werden. Ohne Wenn und Aber.

    2. Wer sich bewusst in Lebensgefahr begibt, um 'gerettet' zu werden, ist vielleicht verzweifelt, hat aber kein Recht auf Bleiberecht in einem Wunschland. Sein Handeln erfüllt den Tatbestand der moralischen Erpressung.

    3. Wer gezielt nach Menschen fischt, die sich vorsätzlich in Seenot bringen, unterstützt die mafiösen Strukturen der Schlepper und Schleuser, die Leute absaufen lassen, nachdem sie abkassiert haben.

    4. Wer es bis an die nordafrikanische Mittelmeerküste schafft, gehört nicht zu den Ärmsten, Schwächsten und Verfolgtesten. Er gehört vielmehr zu den Jüngsten/Stärksten, 'Reichsten' und vermutlich auch am besten Ausgebildeten. Über diese Leute wird bei uns diskutiert. Keine Sau reden von denen, die weder die Kraft/Gesundheit, die Mittel und die Möglichkeiten haben, sich auf die Reise zu machen: Alte, Kranke, Frauen, Kinder.

    5. Ich weiss auch keine Lösung. Aber ich weiß, dass PseudomoralistInnen wie Frau Rackete Teil des Problems und nicht Teil der Lösung sind.

  5. #80
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.260
    Renommee-Modifikator
    8

    AW: Ausländer. (Ein Live-Ticker)

    Wenn ich in der Nähe eines in Not geratenen Menschen bin, dann helfe ich diesem Menschen auch aus seiner Not...sofern ich dazu in der Lage bin.

    Die eigentliche Frage ist: was passiert danach? Wenn ich beim Klettern in Österreich in Not gerate, dann rettet mich die zuständige Bergwacht und bringt mich in ein Krankenhaus vor Ort. Das macht mich aber noch nicht zum Österreicher. Ich bin und bleibe ein Tourist. Wer sich aus Afrika auf den Weg nach Italien macht, der ist ein Wirtschaftsflüchtling. Ginge es ihm um etwas anderes (Flucht vor Krieg, Verfolgung, Hungersnot), könnte er es viel einfacher haben und in ein sicheres Nachbarland reisen. Kein Mensch auf dieser Welt ist gezwungen dieses Risiko, zu ertrinken, einzugehen. Ist aber ohne jede Aussicht auf "Erfolg"...so etwas mit einer Frau Rackete sachlich diskutieren zu wollen. Das sind Menschen...die sich von ihren Emotionen...und nicht von ihrem Verstand leiten lassen.

    Wenn ich mit 100 Gästen feiern möchte...dann reicht mein Zuhause nicht aus - weder habe ich den Platz...noch kann ich alle gleichzeitig bewirten.
    Entweder ich miete mir eine passende Location...oder ich kürze die Gästeliste. Auch für eine Frau Rackete stellen sich solche Alltagsfragen - normalerweise! Menschen, wie Frau Rackete, ticken da etwas anders...sie laden ihre Gäste einfach zum Nachbarn ein...ungefragt. Der hat ein großes Grundstück und verfügt über die Mittel und Kapazitäten 100 Leute zu versorgen. Und ich gehe jede Wette ein, dass eine wie Rackete für das Mittel der Enteignung stimmt.

  6. #81
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    551
    Renommee-Modifikator
    19

    AW: Ausländer. (Ein Live-Ticker)

    Wenn es nur die Emotionen wären, die Leute wie Rackete antrieben, dann wär das nur halb so schlimm. Es ist die Kombination aus Emotion, Moralvorstellung und politischem Engagement, die solche Leute bestimmt. Bei Grünen und Teilen der SPD ist es die gleiche Melange aus heuchlerischer Gesinnungsethik - nach dem Motto: 'und willst du nicht mein Bruder sein, schlag ich dir den Schädel ein' - , moralischer Selbstüberschätzung - 'wir sind die Guten, wer nicht unsrer Meinung ist, ist ein böser, sprich Rechter, Rassist, Nazi etc.' - und grossteils vererbtem Wohlstandsgroßbürgertum - die Leute haben zumeist noch nie für ihren Lebensunterhalt arbeiten müssen!

    Laut einer Studie sind die Mehrheit der Vielflieger Anhänger der Grünen, jedenfalls überproportional vertreten. Das sagt schon viel über diese Leute, die meistens mehrere Autos in der Garage stehen haben, wohl bis zum Kiosk mit dem Rad fahren, aber die verwöhnten Kids mit dem SUV zur Schule bringen.

    Vielleicht sind das jetzt Vorurteile. Tatsache ist, dass die Wählerschicht der Grünen überwiegend aus wohlhabenden bis reichen Teilen der Bevölkerung stammt. Und wenn die von Enteignung - also es geht um 'entschädigte' Enteignung, nicht um ersatzloses Wegnehmen der fairness halber - sprechen, meinen sie immer die anderen, nie sich selbst. So wie auch die Migranten und Wirtschaftsflüchtlinge immer auf Kosten der Allgemeinheit - national wie EU-weit - aufgenommen werden sollen.

    Wer eine gegenteilige Meinung vertritt, ist ein Rassist, Rechter, Populist, Nazi, gehört zum Pack und zur Gosse.

    Recht einfach, so eine elitäre GutmenschInnen-Übermoral. Vorausgesetzt, man gehört zu den Begüterten und zur verhätschelten Erbengeneration. Der Prototyp des Hypermoralisten mit exklusiver Oberhoheit über Abkanzelung Andersedenkender ist ein gewisser Herr Bedford-Strohm. Nicht zufällig Protestant.

  7. #82
    Kurzvormabschussiger Avatar von WirbelFCM
    Registriert seit
    8.May 2012
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    40
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Ausländer. (Ein Live-Ticker)

    Hier sieht man doch mal sehr schön, wie diese "Seenotrettung" funktioniert: https://www.facebook.com/Eckleben/vi...4973388798041/

    Seenotrettung bedeutet, einen Ertrinkenden aufzunehmen und ihn am nächstgelegenen Festland wieder abzusetzen und nicht, ihn hunderte Kilometer übers Mittelmeer nach Europa zu chauffieren!

  8. #83
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.260
    Renommee-Modifikator
    8

    AW: Ausländer. (Ein Live-Ticker)

    Ich denke man sollte nicht den Fehler machen und sich im Klein Klein verlieren. Ob Flüchtende oder Retter, beide sind sie "Opfer" handlungsunfähiger Politiker. Ein Europa nach altem Muster (EG)...wäre da vermutlich schon weiter. Die Nationalstaaten aufrecht erhalten und dort kooperieren...wo es Sinn macht, das war und ist m.E. die bessere Lösung. Schengen, Erasmus und Interrail sind es nicht wert das Ganze aufs Spiel zu setzen.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Unser Linkshänder-Ordner
    Von Quoth im Forum Alles Aushämische
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.07.19, 09:01
  2. Fremde Länder
    Von gecko im Forum Forum für das geschriebene Wort
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.08.18, 20:50
  3. Chopper - Der Schänder
    Von Marc Gore im Forum Forum für das geschriebene Wort
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 15.02.18, 22:13
  4. rudolph.ein zeitzünder.
    Von Schnob van Quittenlauch im Forum Lyrik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.04.17, 09:45

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •