+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Gilmore Girls (II)

  1. #1
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.588
    Blog-Einträge
    35

    Post Gilmore Girls (II)

    Zu meiner großen Freude wird ein Postquel, vier Folgen lang, vorbereitet. Sendetermin: diesen Herbst. Netflix hat sich wohl die Rechte gesichert. Jetzt müßte ich nur noch wissen, wie ich das empfangen kann.

    Schlechte Nachricht vorab: die quirlige Köchin, zugleich beste Freundin Lorelais, ist nicht mit von der Partie.
    erstellt von mia
    Gilmore Girls Revival: Melissa McCarthy wurde nicht gefragt!

    <figure data-fullsize-height="612" data-fullsize-width="900" data-imgorg="http://i0.top.de/040/1121040,pd_2/melissa-mccarthy-sookie-st-james-gilmore-girls.jpg" data-alt="Melissa McCarthy als Sookie St. James in &quot;Gilmore Girls&quot;" data-imgsrc="http://i0.top.de/040/1121040,pd_2/melissa-mccarthy-sookie-st-james-gilmore-girls.jpg"> </figure>


    Das trübt die Freude über das Comeback unseres liebsten Mutter-Tochter-Gespanns ein wenig: Melissa McCarthy (45), die die quirlige Köchin Sookie St. James mimte, wurde nicht gefragt, ob sie beim „Gilmore Girls“-Revival mitspielen will!
    <section class="banner google-ads movable" data-target-element="p#teaser" data-target-index="0" data-target-position="after"> </section> Tipps der Redaktion




    Whaaaat? Die kollektive Freude über das Comeback der "Gilmor Girls" wird mit dieser Nachricht ein wenig getrübt: Melissa McCarthy ist nicht dabei!
    Wir hören die Kinnladen aller Gilmore Girls an dieser Stelle gen Boden krachen, schließlich hat McCarthy als Sookie St. James eine regelrechte Kultfigur verkörpert: Die quirlige Köchin mit dem Hang zu Küchenunfällen war die beste Freundin von Lorelai (Lauren Graham).
    An McCarthy hat es übrigens nicht gelegen – sie wurde anscheinend nicht einmal gefragt. Auf die Bitte eines Fans, doch bitte beim Revival mitzumachen, twitterte sie: "Danke für die Einladung, aber leider hat mich oder Sookie niemand gebeten, nach Stars Hollow zurückzukehren. Ich wünschen ihnen alles Gute!"
    Wenn die Post den Brief mit der Anfrage nicht verschlampt hat, gibt es eigentlich nur eine Erklärung dafür: McCarthy könnte dem Budget der Girls mittlerweile entwachsen sein. Nach der Serie ging ihre Karriere nämlich mit Filmen wie "Brautalarm" oder der Serie "Mike & Molly" durch die Decke, mittlerweile zählt sie laut Forbes zu den bestbezahltesten Schauspielerinnen der Welt. (mia)


    Kommentar: Kann sich nur um einen Aufmerksamkeitsdefizithascherl handeln. Sookie St. James hat den Gilmore Girls einfach zu viel zu verdanken, als daß sie sich das Postquel entgehen lassen würde. Am Geld jedenfalls dürfte das kaum liegen. Ergo wette ich drauf, daß sie dabeisein wird.

  2. #2
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.588
    Blog-Einträge
    35

    AW: Gilmore Girls (II)

    Nun also doch... Sookie ist dabei: Sookie wird jetzt doch wieder bei Gilmore Girls mitspielen

    Besser is. Jetzt fehlt nur die Verpflichtung sämtlicher männlicher Gespielen der beiden Traumfrauen. Ich freue mich wie Bolle auf die neuen Folgen. Irgendwas in mir ist Stars Hollow!

  3. #3
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.588
    Blog-Einträge
    35

    Talking AW: Gilmore Girls (II)

    Die neuen Folgen gefielen mir gut. Besonders angetan war ich vom Spiel Emilys und Lorelais, aber auch Rory und Luke versetzten mich in diese anheimelnde Welt. Am klarsten war der Teil herausgespielt, der die Trauer um Richards Tod beinhaltete. Hier erlebte ich echte Trauerarbeit. Meisterhaft gespielt: mitfühlend, wütend, verzweifelt, absurd. Eben gilmoregirlig. Der Wunsch nach mehr ist da. Das Ende mit Rorys Verkündigung ihrer Schwangerschaft läßt ein neues Kapitel ahnen, aber verlange ich nicht zuviel.
    Aber leider gibt es auch etliches zu bemängeln. So wurde die berufliche Schwierigkeit Rorys nicht wirklich transparent. Fehlendes Talent, Umstrukturierungen des MArktes, unpassende Selbstdarstellung? hatte der Medienmogul Hunsburger am Ende doch recht, als er Rory während ihres Praktikums vor mehr als zehn Jahren attestierte. "Sie haben es nicht!"? Eigentlich schwirrt sie in einer Luxusseifenblase umher, die auf Oberflächlichkeit schließen läßt. Will sie nun Karriere machen oder will sie heiraten oder will sie nur die Frau zur Linken sein oder gar Künstlerin? Sie besitzt Geld aus dem Treuhandvermögen ihres Großvaters, könnte sich also ruhig eine Existenz aufbauen. Aber dieser Konflikt wird nicht auserzählt. Auch der Grundkonflikt zwischen Luke und Lorelai, nämlich die gleichberechtigte Organisation ihrer beider Leben, scheint durch die Heirat aufgelöst. Doch hatte ich nicht den Eindruck, daß Lorelai wirklich bereit war für ein Wir. Sie möchte es, aber ist sie es wirklich? Macht dieses trotzige Ich nicht einen ihrer Reize aus?
    Jess wirkte wie ein Fremdkörper, saß herum und brachte keine dramaturgische Substanz in die Spätfolgen. Derweil hätte sich hier Potential geboten, denn er scheint ja einen Weg gefunden zu haben, der ihm einen Platz in der Welt und Perspektive für eine Familie geben könnte. Am Ende paßt Rory auch am besten zu einem Mann, der selber ein Anachronismus ist, indem er eine Druckerei betreibt und liest. Rory hat diese Welt in den Spätfolgen irgendwie verlassen und ist jetzt eher das Luftblasenschickimickieh-Geschöpf, das in den vorigen Folgen nur Akzidenz ihres Dasein war, nun aber scheinbar zur Substanz geworden ist. Schade.
    Trotzdem lohnte sich das Anschauen der Spätfolgen. Ich wurde schwer erwischt und frage mich noch heute, nachdem ich eine Nacht drüber schlief, ob eine Welt wie die der Gilmoregirls nicht eine bessere wäre als die, in der wir uns befinden. Ja. Ich denke, schon.

+ Antworten

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •