+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 26 bis 50 von 66

Thema: Terrorismus in Frankreich, v.a. in Frankreich

  1. #26
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.567
    Blog-Einträge
    35

    AW: Terrorismus in Frankreich, v.a. in Frankreich

    Ich glaube, man muß kein begabter Prognostiker sein, um für Frankreich weitere unruhige Jahre vorherzusagen. Das Wahlergebnis, ich tippe auf einen 6:4-Sieg des Unabhängigen, dürfte die Garantie dafür abgeben, daß Frankreich weder wirtschaftlich noch politisch in ruhigeres Fahrwasser kömmt. Ein Sieg Le Pens würde das auch nicht gewährleisten, vielleicht sogar noch mehr Unruhe in dieses Land bringen, das seine Probleme allerdings aufgrund eines falsch verstandenen Diktums einer nicht gegebenen Gleichheit und seines größenwahnsinnigen Imperialismus selbst zu verantworten hat.

  2. #27
    Wie unsere Politiker richtig erkannten, gewinnen sie mit Macron vor allem Zeit. Wenn sich die EU nicht grundlegend reformiert, werden die Nationalisten in 5 Jahren noch stärker sein. Macron kann eine Chance sein, aber auch der Endgültige Untergang der EU bedeuten - nämlich dann...wenn er sich mit den Eurobonds durchsetzt. Wir schleppen jetzt schon halb Europa mit durch. Eurobonds bedeutet für Deutschland...dass wir dann ganz offiziell und unwiderruflich für die faulen Süd-und die inkompetenten Osteuropäer blechen dürfen. Der Grieche geht dann nicht mehr mit 55...sondern mit 40 in Rente und der Deutsche darf dann dafür (nach drei Bypass-Operationen) bis 75 arbeiten. ich wage mich mal so weit aus dem Fenster und behaupte: Eurobonds bedeutet Bürgerkrieg. In Skandinavien werden die Rechtsextremen jetzt schon immer stärker. Und wer meint "nur" 35% für Le Pen verheißen einen Sieg der Demokratie...der hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt.

    "Eurobonds" kennen wir, als Miniaturausgabe, bereits - bei uns nennt sich das Länderfinazausgleich. Bayern, Hessen, BaWü...die allesamt vernünftig wirtschaften...blechen Jahr für Jahr für die Inkompetenz der anderen Bundesländer. Unfähigkeit und Unbelehrbarkeit werden belohnt. NRW und Berlin sind die "Musterknaben" der Inkompetenz. Wenn die Bevölkerung, wie vermutlich nächstes Wochenende (Wahlen NRW) auch, sich weiterhin unbelehrbar zeigen...weil es für sie keine negativen Konsequenzen hat, dann stimmt etwas nicht im System. Gäbe es keinen Länderfinanzausgleich, käme die SPD wohl nirgendwo über die 5% Hürde. Die Menschen sind ja keine Selbstmörder. Würde man nur zwei Jahre den LFA aussetzen, wären wohl mindestens 10 BL auf der Stelle Pleite. Eurobonds ist genau das gleiche...nur im größeren Stil. Die Italiener werden weiterhin oder erst recht unfähige und korrupte Politiker wählen, da es keine negativen Auswirkungen für sie hat.

  3. #28
    Peter Kolbe
    Laufkundschaft

    AW: Terrorismus in Frankreich, v.a. in Frankreich

    Zitat Zitat von andere-dimension Beitrag anzeigen

    Wie unsere Politiker richtig erkannten, gewinnen sie mit Macron vor allem Zeit. Wenn sich die EU nicht grundlegend reformiert, werden die Nationalisten in 5 Jahren noch stärker sein. Macron kann eine Chance sein, aber auch der Endgültige Untergang der EU bedeuten - nämlich dann...wenn er sich mit den Eurobonds durchsetzt. Wir schleppen jetzt schon halb Europa mit durch. Eurobonds bedeutet für Deutschland...dass wir dann ganz offiziell und unwiderruflich für die faulen Süd-und die inkompetenten Osteuropäer blechen dürfen. Der Grieche geht dann nicht mehr mit 55...sondern mit 40 in Rente und der Deutsche darf dann dafür (nach drei Bypass-Operationen) bis 75 arbeiten. ich wage mich mal so weit aus dem Fenster und behaupte: Eurobonds bedeutet Bürgerkrieg. In Skandinavien werden die Rechtsextremen jetzt schon immer stärker. Und wer meint "nur" 35% für Le Pen verheißen einen Sieg der Demokratie...der hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt.


    Wir fleißigen sauberen Deutschen, außer mindestens Berliner und Rheinländer, also mindestens Herr Dimension, brauchen im Nest keine Eierklauer. Haut ab, in Eure Hängematten, wir sind gut, ihr nicht.

  4. #29
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Terrorismus in Frankreich, v.a. in Frankreich

    ...paradox; spricht man unpopuläre Wahrheiten an...wird man in die Ecke Populist gestellt

  5. #30

    AW: Terrorismus in Frankreich, v.a. in Frankreich

    Was die Franzosen schon etwas länger wissen...das wissen inzwischen auch die Briten: Ohne die Sippenhaft geht es nicht....will man den Terrorismus wirksam eindämmen. Auf dem Seil der Demokratie ist das zwar eine Gratwanderung, aber man hält geschickt die Balance. Nach den beiden letzten Attentaten wurden jeweil Familienmitglieder festgenommen. Wohl nur für 24 Stunden, aber zur Abschreckung ist lange genug. Man zeigt damit, dass man nicht so naiv ist zu glauben die Familienmitglieder hätten von den Vorbereitungen und Plänen nichts gewusst.
    Natürlich wussten sie das. Der Terrorismus hat bei den Muslimen eine breite Basis der Zustimmung. Man lacht sich heimlich ins Fäustchen und feiert die Toten. Jeder weiß das, aber niemand wagt es auszusprechen...von Frau Storch mal abgesehen. Wenn May sagt, dass es genug ist und man nun zu drastischeren Mitteln greifen wird...will sie genau das damit ausdrücken.

  6. #31
    Gerald Filbinger
    Laufkundschaft

    AW: Terrorismus in Frankreich, v.a. in Frankreich

    Zitat Zitat von anderedimension Beitrag anzeigen
    ... Der Terrorismus hat bei den Muslimen eine breite Basis der Zustimmung. Man lacht sich heimlich ins Fäustchen und feiert die Toten ...


    Eine breite Basis der Zustimmung? Wie kommen Sie darauf? Welche Quellen weisen auf wieviel Prozente Zustimmung hin?

  7. #32
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.567
    Blog-Einträge
    35

    AW: Terrorismus in Frankreich, v.a. in Frankreich

    Ich kenne auch einen Moslem. Immerhin. Davon gibt es in meinem Lebensumfeld nicht so viele. Der jedenfalls lehnt den Terror als politisches Mittel ab, verweist aber zugleich darauf, daß der Westen selber terroristische Mittel (Drohnen u.a.) einsetzt, um seine politischen und wirtschaftlichen Ziele in einem Teil der Welt zu erreichen, in dem er nichts verloren hat.

    Ich schätze dennoch, daß AD2 mit seiner Beobachtung recht hat, denn wenn ich so beobachte, wie viele Leutchens hier sich klammheimlich oder offen freuen, wenn mal wieder eine Meldung durchs Land zieht, daß irgendwo ein terroristisches Nest ausgehoben und so und so viele böse Menschen getötet worden sind, dann ist das nichts anderes. Ob diese Reaktion die Mehrheit abbildet, weiß ich nicht, aber es sind etliche, die sich darüber freuen, wenn mutmaßliche oder tatsächliche Gegner getötet worden sind. - Ich denke, Menschen im islamischen Teil der Welt sind da nicht anders als Atheisten oder Neoliberale oder mancher, der sich Christ/Moslem nennt, das aber nichts sein kann, wenn er den wissentlich herbeigeführten gewaltsamen Tod anderer goutiert.

    Schadenfreude? Zynismus? Verhärtete Gemüter? Jedenfalls erbärmlich.

  8. #33
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Terrorismus in Frankreich, v.a. in Frankreich

    Zitat Gerald Filbinger

    Eine breite Basis der Zustimmung? Wie kommen Sie darauf? Welche Quellen weisen auf wieviel Prozente Zustimmung hin?
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    ...entsprechende Studien hatte ich hier schon etliche male verlinkt...bzw daraus zitiert....

    beweisen im eigentlichen Sinne lässt sich das natürlich nicht - aber es sollte einem auch klar sein...dass es ohne den gesellschaftlichen Nährboden einen Terrorismus dieser Art gar nicht geben könnte. Die Ereignisse der letzten zwölf Montate beweisen, dass die Fundamentalisten eben nicht aus einem gewissen sozialen Mileu kommen...wie uns die Politiker das so gerne glaubhaft machen möchten. Das sagt einem schon der gesunde Menschenverstand, denn wenn es so wäre...dann müssten sich ja auch Anhänger andere Religionen...die aus solchen Mileus kommen, dem Terror zuwenden. Dass der Islam eine friedliche Religion sei...das ist eine Mär - das kann nur derjenige behaupten...der sich noch nie mit dem Islam befasste. Ich will jetzt auch nicht zum x-ten male Suren zitieren - wer bei diesem Thema mitreden möchte, der hat eine Holschuld. Es geht hier nicht um Meinungen, Thesen, oder um persönliche Einschätzungen...sondern um harte Fakten.

    Unabhängig vom Islam; man muss sich nur anschauen wie viele der hier lebenden Türken Erdogan wählten...seine Politik und sein Auftreten gegenüber Deutschland gutheißen. Es sind eben die kleinen Dinge des Alltages...die den Nährboden für Terror bereiten - dieser kam und kommt nicht von heute auf morgen aus dem Nichts. Man muss nicht Leute in die Luft sprengen um einen Terrorist zu sein - jeder...der für die Scharia ist...der ist auch ein von Hass erfüllter Menschenverachter. Und die überwiegende Mehrheit der muslimischen Bevölkerung weltweit ist für die Scharia. "Terrorismus hat nichts mit dem Islam zu tun"...ich kann diesen Spruch nicht mehr hören - mit was soll er denn sonst zu tun haben?

    Was ich aber ebenso wenig mag ist...dass man so tut als sei der Terrorismus ein Mittel der Abgehängten, der Benachteiligten, der Dummen - die Wirklichkeit zeigt uns ein ganz anderes Bild; ob in Frankreich, Belgien, Deutschland...oder aktuell in England...es sind selten die Abgehängten....

  9. #34
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Terrorismus in Frankreich, v.a. in Frankreich

    Der Afghane...der vor drei Tagen einem 5-jährigen Jungen die Kehle durchschnitt und auch dessen Mutter lebensgefährlich verletzte...fühlte sich in seiner Ruhe gestört - das war...nach eigenen Angaben...sein Tatmotiv. Glaubt denn tatsächlich irgendwer im Nahen Osten wären ständig Unruhen weil dort die Luft trockener, der Sauerstoffgehalt geringer, der Sand heisser ist als bei uns? Es kommen zwei Faktoren zusammen: Mentalität und Religion. Diese Menschen passen zu uns wie der Süsswasserfisch zur Nordsee - und der eigentliche Schaden wird erst in ein paar Jahren für jedermann sichtbar sein. Nicht wir, die hier schreiben, müssen das ausbaden...sondern unsere Kinder und Enkel. Schuld daran sind die Bachblütenteetrinker und diese
    Versager-Generation von Studenten...die nachweislich auch den Brexit und Trump zu verantworten haben...denn Wahlanalysen haben eindeutig gezeigt...dass bei beiden Wahlen die Gruppe der 18-24jährigen nicht zu den Urnen ging - weshalb ich mir eine gewisse Schadensfreude nicht verkneifen kann.

  10. #35
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Terrorismus in Frankreich, v.a. in Frankreich

    In der jetzigen Hysterie und bei dieser Gemengelage ist es schwer "faire" Antworten zu finden...deshalb mal ein etwas älterer Bericht (2013)...als man die Situation noch relativ nüchtern betrachtete, der Terror nicht so präsent und der Flüchtlin noch kein Thema war:

    Zitat/Überschrift welt.de (zu einer Studie)

    Warum der Islam bei uns keine Heimat findet

    https://www.welt.de/politik/deutschl...at-findet.html
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    mit dem Ergebnis: Der Islam passt nicht in die westliche Welt


    Benötigt man dafür wirklich eine Studie...oder reicht es nicht auch mit offenen Augen sein Umfeld, seine Nachbarn zu betrachten?!?

    Viele von uns, auch ich, kennen freundliche, friedfertige, aufgeschlossene, tolerante Muslime...Kollegen, Nachbarn, Sportkameraden, usw.../ und die gleichen Attribute würden wir auch einigen Mayas zuschreiben, lebten wir in jener Zeit. Das sagt aber nur wenig über das Volk als solches aus. Die Mayas köpften täglich mehrere Dutzend Menschen. Der Einzelne entschuldigt nicht das Kollektiv, aber natürlich darf ich auch nicht das Kollektiv für die Taten Einzelner verantwortlich machen. Wie bei den Mayas ist auch bei den Muslimen der Glaube das Problem. Würde die Bibel zu ähnlichen Taten aufrufen wie es der Koran tut...würde sie wohl kaum für die westliche Welt as Leitfaden taugen. Die Muslime indentifizieren sich über ihren Glauben...sie haben nichts anderes...an dem sie sich orientieren könnten - zumindest "glauben" sie das. Der Frau den Handschlag verweigern, sie unter einem Schleier zu verstecken...das ist bereits Terror im Kleinen. Die Terroristen von 9/11 waren allesamt hochgebildete Menschen aus gutsituierten Familien. Die These...man müsse diesen Menschen nur zum Wohlstand verhelfen...sie integrieren...dann würde sich das mit dem Terror schon erledigen...wird jeden tag ad absurdum geführt. Die Realität sagt etwas ganz anderes.

  11. #36
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Terrorismus in Frankreich, v.a. in Frankreich

    Die Täter von 9/11 (Auszug Wikipedia)

    Mohammed Atta

    Atta wurde in Kafr asch-Schaich geboren, einer ägyptischen Stadt im Nildelta. Sein Vater war Rechtsanwalt. Er besaß auch einen saudi-arabischen Pass.[1] Atta wuchs in Kairo auf, Ende der 1980er Jahre studierte er Architektur an der Universität Kairo und schloss dort 1990 sein Studium mit einem Diplom ab. Danach zog er nach Deutschland und studierte weiter unter dem Namen Mohamed el-Amir von 1992 bis 1999 Städtebau/Stadtplanung an der Technischen Universität Hamburg-Harburg; er beendete das Studium als Diplomingenieur für Stadtplanung. Das Thema der Diplomarbeit war Khareg Bab-en-Nasr. Ein gefährdeter Altstadtteil in Aleppo. Stadtteilentwicklung in einer islamisch-orientalischen Stadt, die Betreuer waren Dittmar Machule und Wolfram Droth. Von 1998 bis 2001 wohnte Atta gemeinsam mit Ramzi Binalshibh und Said Bahaji, die mutmaßlich ebenfalls der Hamburger Terrorzelle angehörten, in der Marienstraße 54 im Stadtteil Harburg.[2]

    Marwan Yousef al-Shehhi

    Nach der Schulausbildung besuchte al-Shehhi ab 1996 ein Studienkolleg in Bonn. 1999 zog er nach Hamburg und begann ein Schiffbaustudium an der Technischen Universität Hamburg-Harburg. Al-Shehhi soll in Hamburg nach Vermutungen der Ermittlungsbehörden zusammen mit Mohammed Atta und Ramzi Binalshibh am Aufbau einer Terrorzelle beteiligt gewesen sein. Ende 1999 reiste er zusammen mit anderen späteren Attentätern nach Afghanistan. Im März 2000 kehrte al-Shehhi nach Deutschland zurück.


    Hani Handschur

    Nach Erkenntnissen der US-Bundespolizei (FBI) soll Handschur das Flugzeug, das in das Pentagon gesteuert wurde, geführt haben. Als einer der wenigen Terroristen des 11. September hielt er sich über mehrere Jahre hinweg in den Vereinigten Staaten auf und verfügte über eine abgeschlossene Flugausbildung.

    In Gegensatz zu den anderen am Anschlag beteiligten Terroristen war er nicht Teil der Hamburger Zelle, der beispielsweise Mohammed Atta angehörte, und lebte als einziger bereits während der Planung der Anschläge in den Vereinigten Staaten. Die nächsten fünf Jahre verbrachte er in Taif bei seiner Familie. Handschur beschloss 1996 in die USA zurückzukehren und bat seinen Bruder um entsprechende Unterstützung. Auf Abulrahmans Bitte hin erklärten sich Freunde der Familie, Susan und Adnan Khalil, bereit, Handschur in Miramar, Florida bei sich aufzunehmen. Handschur erhielt sein Einreisevisum im März, kehrte am 2. April 1996 wieder in die Vereinigten Staaten zurück[4] und blieb einen Monat in Miramar.[5]

    Ziad Jarrah

    1996/1997 belegte Jarrah erfolgreich einen DSH-Deutschkurs in einem An-Institut der Universität Greifswald, um damit die Zulassung zum Studium in Deutschland zu erlangen. Ab 1997 studierte er Flugzeugbau an der Fachhochschule Hamburg. Gemeinsam mit Mohammed Atta und weiteren in Hamburg studierenden Islamisten bildete er die so genannte Hamburger Terrorzelle. Wie alle Terroristen des 11. September war er Salafist.[4]
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Wie hätten sich damals die deutschen Studenten geäußert, hätte man sie VOR der Tat zu ihren Kommilitonen befragt? Aufgeschlossen, freundlich, gut integriert, intelligent, höflich, zurückhaltend, bescheiden....usw

    Das Problem muss also ein anderes sein - es nennt sich Islam. Alles andere ist nur drum herum geredet...kostet Zeit und vor allem Opfer.

  12. #37
    Marianne D.
    Laufkundschaft

    AW: Terrorismus in Frankreich, v.a. in Frankreich

    "Die Täter von 9/11", "Wikipedia"..


    Das lässt sehr tief blicken.

  13. #38
    rodbertus
    Laufkundschaft

    AW: Terrorismus in Frankreich, v.a. in Frankreich

    Mary-Ann hat nichts zu sagen, sie läßt nur nicht nicht tief blicken. sie sucht nicht das Gespräch, sondern schikaniert nur. Mit Dekollete.
    Langsam wird's langweilig. Soll ich erst den Zugangscode ändern oder sagst Du jetzt endlich mal, warum Du AD2 immer ans Bein pinkeln willst?

  14. #39
    Gerald Filbinger
    Laufkundschaft

    AW: Terrorismus in Frankreich, v.a. in Frankreich

    Ich höre ihr gerne zu. Und das bißchen Gelbe ist nichts gegen ADs braunen Sud.

  15. #40
    saulchen
    Laufkundschaft

    AW: Terrorismus in Frankreich, v.a. in Frankreich

    für mich ist das gesamtbild ein paradoxon. angeblich, und das versuchen hier viele leutchen zu bezeichnen, handle es sich um einen clash der kulturen. wer jetzt aber von all den beteiligten kultiviert sei beim abdrücken, und polieren des laufs, das frage ich mich.

  16. #41
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.567
    Blog-Einträge
    35

    AW: Terrorismus in Frankreich, v.a. in Frankreich

    Zitat Zitat von Gerald Filbinger Beitrag anzeigen
    Ich höre ihr gerne zu. Und das bißchen Gelbe ist nichts gegen ADs braunen Sud.
    Du hörst dem Nichts gern zu? Und bezeichnest es als Gelb. Das ist immerhin eine Anästhesie, wenngleich eine beliebige, da nicht differenziert. Das Schniefen ist dann grün, das Röcheln rosa, das Stampfen orange und das Träumen blau? Weiß nicht? Welcher Farbskala ordnest Du Diffamierungen zu? Schwarz, beige oder violett? Ist ein Wort bereits als Kontrastmittel akzeptabel? Sind drei ein ganzer Roman in Deiner Wortwelt, wenigstens eine Kurzgeschichte?
    Du diffamierst AD2 als Braunsudigen, ohne das zu belegen. Wie aufgeblasen und dumm! Scher Dich doch zum Donnerdrummel! Mit solchen Leuten wie Deinereiner ist Kommunikation nur sehr eingeschränkt möglich. Du forderst und behauptest, bleibst aber Arbeit am Wortwerk schuldig. Die Wolkenstein-Regeln fordern das aber, gerade von Laufkundschaft, denn wer einmal die Hürde der "Laufkundschaft" übersprang, der muß nicht mehr nachweisen, daß er die hier geltenden Regeln begriffen hat. Du aber mußt den Nachweis erst noch führen, bevor ich Dich als Stimme anerkenne. Willst Du die Regeln nicht akzeptieren, dann such Dir ein anderes Forum, wo Diffamierung und stumpfsinnige Rümpferei zum Ton gehören! - Das Internet ist groß, da gibt es sehr viele Sozietäten, sicher auch eine, die sich über Interjektionen/Maulpimpferei definiert. Hoppla, Pimpf ist ja ein LTI. Das hab ich itzo benutzt. Bin ich nun auch ein Braunsudler?

  17. #42
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Terrorismus in Frankreich, v.a. in Frankreich

    Ich bin gewiss kein "Brauner"... kann aber damit leben als solcher abgestempelt zu werden...da ich um das Schubladendenken der "Nervösen" weiß. Opfer...wie zB der gestern von einem syrischen Flüchtling erstochene Sozialarbeiter aus Saarbrücken...haben auch das Recht auf eine Stimme. Wer Täter und wer Opfer ist...da gibt es eben unterschiedliche Meinungen. Bei einem exorbitanten Anstieg von Straftaten durch Flüchtlinge kann man sich schon mal die Frage stellen...wen es hier zu schützen gilt. Und auch eine Marianne D. wird ihre Meinung ändern...wenn sie sich plötzlich mitten im Geschehen befindet und sich nicht mehr in ihr Schneckenhäuschen zurückziehen kann. Es ist immer eine Frage der Perspektive. Zudem weiß ich, dass viele derer...die Begriffe wie "Brauner", "Nazi", "Kommunist" usw...verwenden...gar nicht wissen wovon sie reden. Am Ende des Tages sind auch sie nur Populisten..die komplexe Sachverhalte zu einem einzigen Begriff bündeln. Bei der Brexit-Entscheidung gaben nur 24% der Studenten ihre Stimme ab - die restlichen 76% nehme ich gar nicht für voll. Aber gerade die sind es, die meinen sie wüssten wie die Welt funktioniert.

  18. #43
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Terrorismus in Frankreich, v.a. in Frankreich

    Der gestrige...vom IS im Iran verübte...Anschlag...sollte dem ein oder anderen die Augen öffnen...wenn es darum geht wer denn der wahre Feind der westlichen Demokratie ist. Dieser Feind heißt nicht Assad oder Rohani...er heißt Salman ibn Abd al-Aziz Al Saud - aber genau der wird von der westlichen Welt und den Vereinigten Staaten von Amerika hofiert. Die heutigen Terroristen sind genau diejenigen, die versuchten Assad zu stürzen - es sind die Terroristen, deren Sympathisanten vor ihrem eigenen Krieg nach Europa...aber vor allem nach Deutschland flüchteten. Die gebildeten, fortschrittlichen Syrer sind nach wie vor in Syren und stehen zu Assad...während es sich das Mittelalter nun bei uns gemütlich macht. Der IS wird militärisch unterliegen...aber sein eigentliches, politisches Ziel...den Westen zu unterwandern...das hat er schon längst erreicht. Den gleichen Fehler...den wir schon in Syrien machten...den wiederholen wir schon bald im Iran - in dem Staat in Vorderasien...der selbst nach westlichen Maßstäben eine funktionierende Demokratie besitzt, ähnlich wie das in Syrien der Fall war.
    Stattdessen hofieren wir sunnitische geprägte Terroristen-Staaten wie Saudi Arabien einer ist. Der Iran könnte auch in der Flüchtlingsfrage ein wichtiger Partner für Europa sein, denn der Iran nimmt schon seit vielen Jahrzehnten flüchtende Afghanen auf. Aber hier kommt wieder Michaels oft zitiertes EGO ins Spiel...denn wenn Russen pro Syrien und pro Iran Politik machen, dann sind wir schon aus Prinzip auf der Contra-Seite - statt sich einzugestehen, dass der "Feind" auch mal recht haben könnte.

  19. #44

    AW: Terrorismus in Frankreich, v.a. in Frankreich

    Und das Ego war es ebenso, das gestern ein weiteres Kapitel in den annähernd unendlich anmutenden Hilferufen aus Hass aufschlug, wenn es der Erkenntnis noch bedurfte, dass unser Ego genausso "krank" ist, wie jedes andere.

    Zum Glück sind wir nicht das Ego. "Es ist nicht nötig, durch Schmerz zu lernen", wird im zweiten Hörbuch des Kurses von heute gesagt. Um mit dem "Denksystem des Egos" endlich mal den Bogen zu bekommen, den ich (in der Erörterung über den freien Willen wohl) schlagen wollte, lege ich es Dir ans Herz. Dann ist der Kreis zwar noch nicht ganz geschlossen, aber vier Dreiecke bilden das Quadrat, das vom Kreis umschlossen wird.

    In einem Bericht über die Kriegskinder in Syrien wurde gesagt, dass die Kinder von den bisherigen psychologischen Ansätzen der Traumapsychologie nicht mehr erreicht werden können. Wir sollten schnellstens mal die Freud´sche Angststörung hinterfragen und den Moslems ihre gewohnte Kulturdroge zur Verfügung stellen, anstatt sie mit Psychopharmaka vollzustopfen und unserem Ego ähnlich machen zu wollen...

    An sich könntest du dir die Frage nach dem Denksystem des Egos auch durch das Anhören die Hörbücher selbst erklären lassen. Da würde sich der Kreis dann schließen, doch das Lernen geht bis zur "letzten Schau", die Kap.31:8 umsetzt: "Wähle noch einmal"

    Eigentlich kannst Du dir die beiden Denksysteme insgesamt nur selbst vergegenwärtigen. Lieber eine zu ausführliche Antwort, als eine, die sich der Frage nur scheinbar annähert und dann ins Nirgendwo abbiegt. Die Ursache allen Terrors ist das Ego, es kann nicht "therapiert" werden, wir müssten die "Scheidung" entscheiden und die Enttäuschung über die Aufhebung dieses Systems der Ego-Täuschung als Befreiung aus den Kreislauf von Hass, Rache und Gewalt verstehen.

    Der weltweit einzige Terrorist ist das EGO. Doch dieser Traum ist ursachlos... (ab 9:30)

    https://www.youtube.com/watch?v=fWL9SSZ8al0

    Entweder dehnt sich die Liebe aus oder das scheinbare Gegenteil tritt an ihre Stelle. Wir haben nichts getan, das hier kann nur ein ziemlich blöder Traum sein. Kein nicht wahnsinniger Träumer würde sich solche Träume "klarsprechen", ohne die Absurdität der ER-Scheinungen der Verdrehung von Ursache und Wirkung zu bemerken. Ab 10:30 wird die Ursache des Traums erklärt. Ich hab nix gesagt.

    Jede "faire Antwort", wie oben berechtigt gefordert, müsste allen Beteiligten gerecht werden, indem der bisherige Schwachsinn als bedeutungslos erkannt wird. Dann gibt es keinen Grund für die Definition von Unterschieden zwischen der Ursache und gleichen Wirkungen. Bisherige Wirkungen aus dem Ego-Denksystem können eine andere künftige Wahl unseres Geistes nicht verhindern. (5:40)

    Wir sind der "Autor dieses Traums" (ab 7.30), nicht die Figuren in dem Traum... Kann es denn schwer sein, sich einen blöden Traum zu "vergeben"? Wie die scheinbaren Wirkungen aufgehoben werden, wird ab 11:00 angesprochen. Dann ist die Welt "neutral" und die Wahrnehmung des Geistes geheilt. (13:00)

    Hörbuch 212 führt aus, wie die "Krankheit" "unseres Traumgeistes" aus verbundenen Geistern verschwindet und der kleine Graben überbrückt wird...

    Gut: 212:

    https://www.youtube.com/watch?v=Vj5nnLro82o

    https://www.youtube.com/watch?v=z-Qk_mk3_K0


    Damit Du nicht sagen kannst, ich hätte nicht versucht, angemessen zu antworten:


    https://www.youtube.com/watch?v=0_5sJSZW_zQ
    Geändert von Michael (20.06.17 um 10:47 Uhr)

  20. #45
    Die gescheiterte Anti-Terror Demo in Köln hat doch all das gezeigt...was mir persönlich schon immer klar war: Das Problem sind die Muslime und ihr Islam - der Terror ist "nur" das hässlichste aller möglichen Gesichter. Ich plädiere seit eh und je für die Sippenhaft...und sehe mich von Tag zu Tag mehr in meiner Meinung bestätigt. Der Terror beginnt im Kleinen; die Burka ist Terror, der verweigerte Handschlag ist Terror, die muslimische Subkultur ist Terror. Die ganz "normalen" Muslime bereiten den Nährboden für den Terror, auch wenn das so von ihnen nicht gewollt ist. Wenn Vater und Brüder nicht zur Hochzeit der Tochter und Schwester erscheinen...nur weil diese einen Christen ehelicht...dann ist das Terror.

    Die Terroristen könnten gar nicht so "erfolgreich" sein...hätten sie nicht die Rückendeckung der breiten Masse ihrer Glaubensbrüder. Der Islam ist keine Religion, sondern eine Ideologie...die mit Hilfe des Glaubens das gesellschaftliche Leben bis ins kleinste Detail reklementiert. Nun sind sie mal hier, die Muslime...man muss sie nicht wegschicken...aber ihnen zeigen wo der Hammer hängt. Wenn die Politik das nicht regelt...werden sich andere darum kümmern.

    Zur Sippenhaft:

    Zitat Spiegel.Online

    Attacke auf den Champs-Élysées Vier Verwandte des Angreifers festgenommen

    Ein Islamist attackierte mit einem Auto Polizisten auf den Pariser Champs-Élysées. Jetzt wurden vier Verwandte des Mannes festgenommen.

    http://www.spiegel.de/politik/auslan...a-1153029.html
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Vier sind m.E. nicht genug......

    ...der Vollständigkeit halber: Selbsjustiz und Rache, wie gestern in London geschehen, das geht überhaupt nicht. Es gibt keine guten oder schlechten Terroristen, sondern nur Terroristen.
    Dieser 48-jährige Waliser macht alles nur noch viel schlimmer und ist selbst keinen Deut besser als die islamistisch motivierten Terroristen. Unschuldige sind Unschuldige, egal ob und welcher Religion sie angehören. Solche Racheakte werden wir in Zukunft noch öfter sehen, auch hier in Deutschland. Das hat viel mit den Aussagen der Politiker zu tun, die den Menschen immer wieder erzählen diese müsste sich mit dem Terror abfinden, sich daran gewöhnen - das führt zu einer Divergenz der Meinungen...bei der aber nur die politische Seite gehört wird.
    Die meisten Menschen finden sich damit ab, andere nehmen es selbst in die Hand und radikalisieren sich.

  21. #46
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.567
    Blog-Einträge
    35

    AW: Terrorismus in Frankreich, v.a. in Frankreich

    Grundirrtum, AD2: Terrorismus kann nicht erfolgreich sein, weil er NICHT die Unterstützung der breiten Masse besitzt. Weltanschauung egal, ganz gleich, ob er sich gegen eine atheistische oder religiöse gesellschaftliche Mehrheit richtet. Es spielt auch keine Rolle, ob die Mehrheit einer gesellschaftlichen Gruppe, auch wieder egal, ob diese religiös oder atheistisch affiziert ist, goutiert, gegebenenfalls sogar in Jubelstürme ausbricht, wenn ein Anschlag erfolgreich war.

    Der Grund? Terrorismus besitzt keine Substanz, kein tätiges Pro, das ihn als Konzept zu einer politischen Bedeutsamkeit machen käönnte. Ich möchte sogar behaupten, daß Terrorismus Teil des Systems ist, es also aufgrund einer dialektischen Integration stärkt. Ohne Terrorismus keine Notwendigkeit der Einschränkung bestimmbarer Freiheiten etc.pp

    Daß terroristische Anschläge besonders häufig in Frankreich auftreten, seit über hundert Jahren übrigens, kann daran liegen, daß die Franzosen von dem Diktum der politischen Egalite nicht abrücken wollen. Ich befürchte für die vielen Minderheiten im Land, daß es bald zu einem Exodus derselben kommen wird. Das haben die Franzosen immer mal gemacht, seit beinahe tausend Jahren wiederholt sich alle paar hundert Jahre einmal. Es müffelt danach, daß es diesmal ein Millionenexodus werden wird. Ganz pragmatisch und irreligiös, wie er immer begründet wird.

  22. #47
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Terrorismus in Frankreich, v.a. in Frankreich

    Für mich ist bereits die Duldung eine Unterstützung des Terrors. In diesem Zusammenhang von einem erfolgreichen IS zu reden mag perfide klingen, aber es entspricht der Wahrheit. Die Leute behaupten zwar immer sie ließen sich vom Terror in ihrer Freiheit nicht einschränken, doch die Wirklichkeit zeigt ein anderes Bild. Mir kann keiner erzählen, dass Familen, Freunde, Verwandte der Terroristen grundsätzlich von den Vorbereitungen von Straftaten nichts mitbekommen. Im Orient hat der Verrat nochmal eine ganz andere Dimension als im Okzident, also schweigt man. Mag schon sein, dass man dem "Freund" ins Gewissen redet...aber verkaufen wird man ihn nicht - dem kommt man nur mit der Sippenhaft bei.

    Zu sagen wir müssen lernen mit dem Terror zu leben ist für mich nichts anderes als Resignation. Fakt ist, dass bei den in Deutschland verübten und vereitelten Anschläge fast durchweg Flüchtlinge am Werk waren - Flüchtlinge, die kein Recht hatten und haben sich überhaupt in unserem Land aufzuhalten...also ist die Aussage "wir müssen damit leben" eine Lüge und Schweinerei. Wir müssen nicht damit leben, sondern nur geltende Gesetze anwenden. Die CDU hat jahrelang ein Einwanderungsgesetz blockiert, sonst hätten wir es schon längst. Dafür werden sie jetzt vermutlich auch noch belohnt und wiedergewählt. Wir haben Kriminalität und Hartz4 importierte - nur eine Minderheit hatte überhaupt das Recht bei uns einen Asylantrag zu stellen.

    Wir hatten vor der Flüchtlingsschwemme keine Gefährdung dieses Ausmaßes - sie ist das Ergebnis mehrere Verleztungen unserer Verfassung. Von Anfang an wurde seitens der Regierung von "Integration" gesprochen...die aber kein Bestandteil des Asylgesetzes...sondern Bestandteil eines Einwanderungsgesetzes...das wir aber nicht haben...wäre. Da das deutsche Volk "käuflich" ist (wirtschaftlicher Erfolg unserer Nation), hat das für die Verantwortlichen keine Konsequenzen.

  23. #48
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Terrorismus in Frankreich, v.a. in Frankreich

    Zu Terrorismus gehört auch die Nachsorge seitens des Staates, wie er sich kümmert...mit seinen Opfern umgeht.
    In Frankreich gibt es dieses Kümmern, die Fürsorge...in Deutschland nicht.

    Die Doku "Das zweite Leben" lässt einen da fast sprachlos zurück

    http://www.daserste.de/information/r...leben-100.html

    Zeigt mir mal wieder dass das...was wir als Selbstverständlichkeit betrachten...oft alles andere als selbstverständlich ist.

    Dass sich Deutschland nicht ausreichend kümmert...das konnte ich vielleicht ahnen...dass es gar nichts tut...da fehlen mir die Worte.
    Der Terror richtet sich nicht gegen die jeweiligen Opfer...die sind zufällig und beliebig...er richtet sich immer gegen den Staat - dass dieser sich dann aus der Verantwortung stiehlt...das ist skandalös und beschämend zugleich. Und es lässt mich fragen...ob das "nur" Gedankenlosigkeit ist...oder ob da System dahintersteckt.

  24. #49

    AW: Terrorismus in Frankreich, v.a. in Frankreich

    Welche Form von Für- oder Seelsorge kann denn diesen Bildern im Kopf die Wirklichkeit nehmen?

    Darin scheitert die "ideologisch angepasste Wirtschaftsphilosophie" derer, die niemals erlebten, was sie "therapieren" sollen...

    Das Einzige, was hilft, "etwas Derartiges" vergeben zu können, ist die Anbindung an die Ewigkeit. Und ohne Vergebung hängst du auf ewig in der "Wenn-Dann-Sonst"-Verknüpfung und der Frage, warum dies so geschehen ist.

    Das System, das du hinter den fehlenden Bewältigungsstrategien siehst, ist einfach die Ratlosigkeit der Psychologie im Angesicht von Bildern, deren Tränen nur Gott selbst trocknen kann.

    Was wir immer noch vergessen, ist der Umstand, dass wir die Taten der Täter nur verhindern könnten, wenn der Hass auf uns keine Ursache mehr besitzt. Was wir auch vergessen, ist der Umstand, dass der Irrtum, der hinter einer Ideologie des Todes und des Tötens steht, erst als Irrtum erkannt werden kann, wenn man eines Besseren belehrt wurde.

    Wenn wir die Ursache des Hasses ALLER, auch der Gewalttaten westlicher Gefährder, wirklich sehen wollen, dann können wir uns von einer Mtischuld an der Eskalation nicht ausnehmen.

    Das System von Strafe funktioniert nicht mehr, wenn die Gesetze der Angst den Tod llieblich erscheinen lassen. Das ist die illusion, die wir alle teilen...

  25. #50
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Terrorismus in Frankreich, v.a. in Frankreich

    Zitat Michael

    Welche Form von Für- oder Seelsorge kann denn diesen Bildern im Kopf die Wirklichkeit nehmen?
    ------------------------------------------------------------------------------------------
    Es geht auch um ganz praktische Unterstützung, z.B. um die Rückführung der Toten...wie im Bericht zur sehen. Das wird anhand von Beispielen dokumentiert wo man den direkten Vergleich hat - wie zB bei dem Attentat in Tunesien vor vielen Jahren, wo es viele Opfer aus mehren Nationen gab. Aus allen betroffenen Ländern reisten hochrangige Vertreter mit einer ganzen Administartion an...um die Angehörigen vor Ort zu unterstützen...egal ob es um die Identifizierung der Toten...deren Rückführung...oder um Hotelbuchungen ging. Bis eben auf Deutschland...wo bis auf medienwirksames Gelaber gar nichts passierte. Und das war ja nicht nur hier...sondern in allen dokumentierten Fällen so.

    Den aktuellen Opfern rate ich die Bundesrepublik Deutschland in Form einer Sammelklage auf Beihilfe zum Mord zu verklagen. Sie hat wissentlich und somit vorsätzlich unsere Verfassung gleich in mehren Punkten verletzt. Das gleiche gilt natürlich auch für den Amtseid von Frau Merkel:

    Zitat

    Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

    Sie hat in allen Punkten gelogen, darf dafür aber nicht juristisch belangt werden. Die Justiz ist das eine, aber da gibt es ja auch noch die moralische Verurteilung - stattdessen wird sie voraussichtlich wiedergewählt. Zeugnis genug, wie unzurechnungsfähig die deutsche Bevölkerung ist. Sie hat kein besseres Oberhaupt verdient.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Rußland und Frankreich bis 1917
    Von aerolith im Forum Schulbuch "Geschichte bis 2000"
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.06.15, 12:17
  2. England und Frankreich im 13./14. Jahrhundert: Verfassungsstreit und Krieg
    Von aerolith im Forum Schulbuch "Geschichte bis 1889"
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.05.15, 18:19

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •