+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 26 bis 27 von 27

Thema: Das Boot ist voll

  1. #26
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Das Boot ist voll

    Ich hoffe die Holländer bleiben uns erhalten, sind bei jedem Turnier sichere 3 Punkte für uns.

    Die Rente war seit den 90ern zu keinem Zeitpunkt mehr sicher - dafür aber kann sich die heutige Jugend sicher sein, dass sie sich über die Rente keine Gedanken mehr machen muss, da in 50 Jahren wohl kaum einer noch weiß...was die Rente überhaupt mal war. Als man vor 10 Jahren von Zuzug sprach, da meinte man gut ausgebildete Spanier, Portugiesen, Italiener,...and so on..../weshalb kluge Leute sagten, dass man dafür ein Einwanderungsgesetz brauche - doch weniger kluge Leute meinten.... man könne darauf gerne verzichten. Das Ergebnis dürfen wir heute alle bestaunen. Nur mal ein Beispiel wie mit Statistiken "gearbeitet"...sprich Politik gemacht wird: In den letzten beiden Jahren kamen 2,2 Millionen Menschen unter der Prämisse "ich bin ein Flüchtling" nach Deutschland. Von diesen 2,2 Millionen wurden 1,2 Millionen als Flüchtlinge anerkannt. Nun sagen Politiker und Lügenpresse: Seit September 2015 kamen 1,2 Millionen Flüchtlinge nach Deutschland. Sie haben nicht gelogen, denn sie zählen nur die auf...die auch als Flüchtlinge anerkannt wurden - verschweigen aber, dass die anderen Millionen Menschen auch noch hier sind...und auch hier bleiben werden. Wenn einer nicht als Flüchtling anerkannt wird heißt das nicht, dass er deshalb besser ausgebildet ist als der anerkannte Flüchtling. Für den Steuerzahler heißt es einfach nur, dass ihm nicht 1,2 Millionen, sondern 2,2 Millionen auf der Tasche liegen - und zwar vom Tage ihrer Ankunft an...bis zum Tage ihres Todes. Dies gilt zumindest für über 90% der Zugezogenen. Diese Zahlen sind unstrittig. Da sind wir also bei 2 Millionen Leistungsempfängern...die zwar jetzt schon unsere Kassen massivst plündern...was aber gar nichts ist...gegen das was sie uns in den nächsten Jahrzehnten kosten werden. Vom Familiennachzug will ich erst gar nicht reden, sonst bekommt vielleicht jemand Angst. Wenn da der Mathestudent und leidenschaftliche Bachblütenteetrinker Felix meint das müsse man alles weiterhin so betreiben, gar intensivieren...dem Nachdruck verliehen...in dem man Autos anzündet, Steine auf Polizisten wirft...auf dem Mittelmeer treibende Flüchtlinge aufsammelt...bitte...dann soll er das haben - aber dann bitte später auch die Fresse halten. Was Felix vergisst... ist, dass er selbst auf eine (staatliche) Rente gar nicht angewiesen sein wird...denn in der Entwicklungabteilung von Tesla Deutschland verdient er so viel (3857240 Euro p. Anno, und das 14x...zzgl. Erfolgsbeteiligungen), dass er sich Eigentum schaffen und privat vorsorgen kann. Vor 40 jahren war das noch anders; da hatte Felix von Haus aus schon alles und ging für diejenigen auf die Straße...die all das eben nicht hatten. Naja, damals konnte man zumindest davon...dass der Student per se was auf dem Kasten hat...während man heute befürchten muss...dass es sich um einen an einer Berliner Uni durchgewinkten Vollpfosten handelt.

    Und auch am Klimawandel sind die Studenten schuld...plündern sie doch in ihrem Bachblütenwahn all unsere Wiesen und Auen, die wir doch dringen als Co2 Katalysatoren benötigen. Man munkelt inzwischen, dass sie die Blüten inzwischen pulverisieren...um sie sich durch die Nase zu ziehen.

  2. #27
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.567
    Blog-Einträge
    35

    AW: Das Boot ist voll

    Vor zehn Jahren wurde behauptet, daß die Malediven und Holland in zehn Jahren abgesoffen sein würden.

    Ich behaupte, daß sie es in zehn Jahren immer noch nicht sein werden. Sprechen wir uns, so Gott will, in zehn Jahren wieder.

    Um 1975 behauptete ein Stammvater der Grünen, Gruhl, es gäbe um 2000 kein Erdöl mehr. 1985 behaupteten nicht wenige das Sterben des deutschen Waldes mit seinen gravierenden Folgen, die wir spätestens 2000 erleben würden. Die gleichen Leute behaupteten, man könne um 2000 nicht mehr an der gewohnten Stelle in der Ostsee baden, weil das Ufer sich ins Landesinnere hineinbewegt hätte. Nun, ich war kürzlich mal wieder auf dem Darß und habe mir das Ufer angeschaut, das ich 1969 zum letzten Mal gesehen hatte. Es ist unverändert. Die Bäume stehen immer noch zirka hundert Meter weg, der Strand ist immer noch fünfzig Mater breit... Die hauen uns mit der Behauptung und dem natürlich empirisch nachgewiesenen Ansteigen des Meeresspiegels die Hucke voll. Jedenfalls merke ich davon nichts, über fast fünfzig Jahre später. Aber vielleicht steigt das Meer ja vor Holland, während es um den Darß einen Bogen macht?

    Du legst logische Parameter aufgrund "empirischer" Meßergebnisse fest, die ich aufgrund meiner Lebenswahrnehmung nicht bestätigen kann.

    P.S. Unabhängig davon ist in den letzten Jahren sehr viel für den Umweltschutz getan worden, was ich ausdrücklich begrüße.

+ Antworten

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •