+ Antworten
Seite 8 von 8 ErsteErste ... 678
Ergebnis 176 bis 179 von 179

Thema: Tagesgespräch

  1. #176

    AW: Tagesgespräch

    Ja, die Kirche besitzt einen PERSIL-SCHEIN für den Umgang mit Menschen und hebelt dabei die bestehenden Menschenrechte aus.

    500 Jahre haben keinen merklichen Erkenntnisgewinn gebracht. Ob wir für den November mal rund 100 Thesen vorbereiten? Ich könnte die dann hier unten an die Kirchentür nageln...

    Beim Zivildienst betrug die Dienstzeit in der ISB (Individuelle Schwerstbehindertenbetreuung) 24 Stunden an 7 Tagen hintereinander. Nachts hattest du "Bereitschaft", was bei einem - ab der Halswirbelsäule abwärts querschnittsgelähmten Menschen - mindestens drei Nachteinsätze erforderte.

    Diese Form von "Bereitschaft" war im Prinzip Schlafentzug und Folter. Für eine "Beschädigung" müsste es jedoch kriegsähnliche Zustände gegeben haben, so argumentiert das LSG CELLE. Bis der Staat es damals schaffte, die EU-Urteile bezüglich "Bereitschaft" und "Pause" umzusetzen, dauerte es noch mehr als ein Jehrzehnt. Da ist der Staat als Dienstherr nicht wirklich besser. Er argumentiert, dass es während meines Zivildienstes völlig bedeutungslos war, einer ungesetzlichen Dienstzeit ausgesetzt gewesen zu sein. Das wird anerkannt, da es jedoch kein kriegsähnlicher Zustand war, kommt eine Anerkennung als Schädigungsfolge, nach LSG CELLE, nicht in Betracht.

    Das heißt selbst Opfer von Schlafentzug oder Folter, Erpressung oder Schikane könnten in KEINEM FALLE etwas gegen ihren Dienstherrn ausrichten.

    Die beiden "nehmen" sich da nix, das Mittelalter ist nicht vorbei, weil es mittelalterliche Standesvertretungen sind, die als MITTEL Bestand hatten.

    Unten in dem von Dir erwähnten Bericht wird noch auf ein weiteres Thema verwiesen:

    "Eine Katastrophe kommt auf uns zu"

    Nee, die kriegsähnlichen Zustände des damaligen Pflegenotstandes haben niemals aufgehört zu existieren.

    Jetzt sei die Regierung, die solche Berichte - über sich anbahnende Katastrophen in allen Lebensbreichen - von ALLEN Experten geliefert bekommt. Und dann blicke in die Zukunft und übertrage all die Informationen so, dass die "richtigen Entscheidungen" in der richtigen Reihenfolge unter den gegebenen Dringlichkeiten und Möglichkeiten umgesetzt werden. Theoretisch denkbar, doch wir sehen: Ein Staat, der für seine Bediensteten nur im Krieg verantwortlich zu sein scheint, kann einer Kirche mit mittelalterlichem Sonderstatus kaum sagen und erklären, was in den Köpfen der Katholen und Evangelen so vorgehen soll.

    Eher schreit die ARMUTSINDUSTRIE der Kirche nach dem Familiennachzug, ohne sich darum zu scheren, was dies gerade JETZT für die Koalitionsverhandlungen bedeuten MUSS. Ob dem Staat das Wasser bis zum Halse steht, ist den Katholen im Ansinnen um Futter für die Armuts- und Flüchtlingsindustrie völlig gleich. Was sie sich erdreisten, dem STAAT in seine Politik reinzureden, ist sogar verfassungsfeindlich, denn die Trennung von Kirche und Staat wird seitens der Kirche dabei aufgegeben. Wer zwischen Volk und Staat einen "Spaltkeil" treibt, handelt gegen die Verfassung. Menschen einfach die Menschenrechte aberkennen zu dürfen, geht übrigens auch bei Diplomaten und ihren "Angestellten"...

    Ja und auch bei CELLER Gerichten. Hatte heute Akteneinsicht, gibt berechtigte Hoffnung, dem damaligen "Gutachter" nachweisen zu können, "wider besseren WISSENS" seine "Meinung" den Anfordernissen angepasst zu haben. Daneben wurde Druch auf die KV-Ärzte ausgeübt, die mit ihrem "Ermessensspielraum" an ihre Grenzen geraten. Vorsätzliche Fehldiagnosen sind kein Pappenstil für einen Mediziner, der damit seinen Amtseid verleugnet.

    Wenn jedoch Kaufgutachter aufgrund ihren "standesrechtlichen Unangreifbarkeit" Gerichten unrichtige Umstände und Tatsachen vorspiegeln DÜRFEN, KANN kein Gericht angemessen entscheiden. In meinem Fall wurde heute der berechtigte Verdacht beim SGH protokolliert, es habe gar keine Hauptverhandlung beim LSG stattgefunden. So wird "das" gemanagt, wenn zwei Gutachten für den Käger sprechen und der Fisch schon gelutscht war.

    Gut, ist so unverständlich: Der Gutachter, der im ZD-Verfahren von 60 % weiß, bringt im Verfahren bezüglich des Schwerbehindertenausweises ernsthaft vor, 30 % für "glaubhaft" zu halten. Und brachte einen Diabetologen, der zuerst von "sicheren" 50 % sprach, dazu, JEGLICHEN medizinischen SACHVERSTAND zu leugnen.

    Das - UND WIE - damals keine LADUNG an meinen Prozessbevollmächtigten zugestellt wurde, ist beweisbar. Es geht nicht nur um Kirchensonderrechte, es betrifft ebenso Ärzte, Gutachter, Rechtsanwälte und alle Standesvertretungen. Es geht um graduell abgestufte Menschenrechte, die die Volksseele zu AfD-Wählern macht, um diese BETONMAUERN in den Köpfen endlich zu erreichen und zu erweichen...

  2. #177

    AW: Tagesgespräch

    Ich bin froh, dass Du den Zivildienst erwähnst!....denn der steht in unmittelbarem Zusammenhang mit der Wehrpflicht. Durch den Wehrdienst ist auch der Zivildienst weggefallen - das führte zu einer Desensibilisierung unserer Gesellschaft und hat auch den Pflegenotstand mitzuverantworten. Die Wehrpflicht und der ersatzweise Zivildienst waren eine gute Sache. Nicht nur aus den o.g. Gründen, sondern weil gerade junge Menschen lernten Verantwortung zu übernehmen und im Team zu arbeiten. Zudem kamen beim Wehrdienst auf engstem Raum verschiedenste Gesellschaftsschichten zusammen...mussten miteinander auskommen und Hand in Hand arbeite. Durch den Wegfall des Wehrdienstes wird heute schon viel früher selektiert, gibt diese Schnittmengen nicht mehr. Es war eine sehr große Dummheit die Wehrpflicht abzuschaffen. Die AfD will sie und die LMP wird sie wieder einführen.

    ...übrigens hat niemand so viel von der Flüchtlingskrise profitiert wie die Katholische Kirche. Sie hält überall die Hand auf...mit der Bitte man bräuchte ja jetzt mehr...da es auch Flüchtlinge zu versorgen gilt - m Wissen, dass ein einmal geöffneter Geldhahn so schnell nicht mehr zugedreht wird. Darüber hinaus haben sie Immobilien zu total überzogenen Konditionen dem Staat vermietet...dass dieser dort Flüchtlinge unterbringen konnte. Sie haben die Situation und die Not des Staates schamlos ausgenutzt.

    Die Trennung von Kirche und Staat kann nur ein erstes Ziel sein - am Ende muss die Abschaffung aller Kirchen stehen.

  3. #178

    AW: Rechtspopulismus oder Nationalkonservatismus: die AfD

    An sich ist die Vergangenheit vorbei und kann uns nur daran hindern, die Zukunft zu gestalten, wenn die "alten Gestalten" im Geiste weiter wach gehalten werden.

    Die Ammenmärchen sind es, die den Kassandraruf als "unschuldig geführte Verdrängung des eigenen Wissens und Ge-WISSENS" erscheinen lassen.

    Es gibt keine Schuld, nur ziemlich blöde Fehler, die einer Fortführung durch die ständige Wiederholung der Vergangenheit nicht bedürfen.

    Es sei denn, wir wollten uns selbst und unser SELBST verletzen. Will ich aber jetzt nicht...

    Aber Kassandras Ruf ist selektiv gewählte Unwissenheit. Wie das der Rechten, das der Linken und das der MITTE.

    Gerecht ist, wenn jedem Geöhr geschenkt wird. War das jemals so? Wenn nicht, liegt halt ein IRRTUM vor. Keine Sünde, keine Schuld - einfach ein ziemlich blöder IRR-TUM durch IRRE-TUN. So bekloppt kann keiner sein, wie hier alle nur tun...

  4. #179

    AW: Rechtspopulismus oder Nationalkonservatismus: die AfD

    Auch da kann ich mich nur wiederholen: Es gilt das Große ins Kleine zu übertragen, will man der Sache auf den Grund kommen. Wenn mich schon mein unmittelbar Nachbar nichts angeht, warum sollte ich mich dann für das Wohl eines Menschen...der 12 Flugstunden von mir entfernt wohnt...verantwortlich fühlen?!? Und wenn ich diesen Menschen nach Deutschland hole, kauft der dann per se nicht bei KIK ein..."nur" weil diese Kette seine Landsleute ausbeutet? Der Mensch ist, wie er ist. Dafür werfe ich auch gerne 3 Euro ins Phrasenschwein. Die Evolution hat für uns vorgesehen, dass wir miteinander im Wettbewerb...in Konkurrenz stehen. Ohne Konkurrenz keine Selektion, ohne Selektion kein Fortbestand der Rasse. Das sind Naturgesetze, die selbst die beste Absicht nicht aushebeln kann.

    Hirnforscher, solltest Du mal die Gelegenheit haben mit einem von ihnen zu reden, werden dir bestätigen...dass sie oft schmunzeln müssen...wenn wir die vermeintliche Komplexibilität unseres Denkens und Handelns zu erklären versuchen. Sie wissen, dass es die niedrigsten, die primitivste Instinkte sind, die unser Handeln bestimmern. Wenn dein bester Freund die Gelegenheit bekommt deine attraktive Gattin flachzulegen, dann wird er es tun...und ihr seine Gene einpflanzen. Er folgt dem Befehl der Natur. Und was ist schon größer als die Natur?!

+ Antworten

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •