+ Antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Katzen im Weltall

  1. #1
    andere-dimension
    Status: ungeklärt

    Katzen im Weltall

    Mit grösseren Tieren habe ich leider keine Erfahrung, aber wer seine Katze aktiv am Silvestergeschehen teilhaben lassen möchte, für den habe ich einen Tip:

    Du benötigst dafür (bei einem Katzengewicht von ca. 4KG) fünf Raketen der Klasse IV mit insgesamt 9500g NEM (NettoExplosivstoffMasse), eine Rolle 8cm breites Krepp-Klebeband (am besten von Tesa), eine Tube gelbe Phosphor- Nachleuchtfarbe (damit Du die Katze wiederfindest) und einen Brückenzünder. Die Raketen musst Du dir auf dem Schwarzmarkt besorgen, denn in Deutschland benötigt man eine entsprechende Lizenz. Kurz nach dem Grenzübergang Waldmünchen - Lísková siehst Du am Strassenrand einen Blumen - Verkaufsstand, dort meldest Du dich bei Matyas mit dem Code-Wort "Cat Super Blow" und sagst ihm wie viele Katzen, Hamster oder Meerschweinchen Du in den Himmel schiessen möchtest. Er wird dir auch das Weltraumpaket anbieten, doch davon rate ich ab, weil Du dein geliebtes Tier dann nie wieder siehst - es ist eine One-Way-Ticket. Wie man diese Rakten dann zusammenbaut, das kann ich hier leider nicht schreiben, da ich mich ansonsten strafbar machen würde. Matyas wird dir das aber gerne erkären, oder gegen einen Aufpreis das Cat-Paket für dich schnüren. An diesem Grenzgang wird nur selten kontrolliert, aber solltest Du dann doch in die Hände der Grenzer geraten und die dich fragen...was Du mit dem Zeug anfangen möchtest...dann antworte einfach mit: "Teile meiner Antwort könnten den Tierschutzbund verunsichern" Du musst dir keine grossen Sorgen machen, diese Viecher sind sehr zäh, weshalb die Verlustquote unter 25% liegt. Bei Hamster und Meerschweinchen jedoch...solltest Du dich vorher von deinem Liebling verabschieden.

    Viel Vergnügen und einen guten Rutsch, bzw Flug, ins Jahr 2017!

  2. #2
    Mitgestalter
    Registriert seit
    21.March 2014
    Beiträge
    1.823
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Katzen im Weltall

    Schau dir doch bitte mal den Hathor-Tempel an.

    Schöne Sylvestergeschichte, gleichfalls...

  3. #3
    andere-dimension
    Status: ungeklärt

    AW: Katzen im Weltall

    Danke. Ja, diese Tempelanlage "kannte" ich, ohne mich damit intensiv befasst zu haben. Dass das Alte Ägypten die Wiege aller großen Weltreligionen ist...das ist für Historiker und Archäologen schon lange kein Geheimnis mehr. Ich habe darüber hinaus noch eine eigene...ergänzende Theorie anzubieten: Ich bin sicher, dass wir heute zu Horus beten würden, wäre Ägypten eine imperialistische Weltmacht gewesen. Da sie, die Ägypter, solche Ambitionen nicht hatten...kamen dann irgendwann die Christen...mit Hilfe der Römer...zum Zug. Ohne das Römische Reich...mit all seiner Macht und Infrastruktur... hätte sich das Christentum niemals so verbreiten können - wäre eine kleine Sekte geblieben. Ob Christentum oder Islam, beide Religionen sind Nebenprodukte militärischer politischer und militärischer Dominanz. Beide Religionen haben sich hauptsächlich über den Weg der Gewalt verbreitet. Ebenso könnten wir heute zum heiligen blauen Schlumpf beten - hätte dieser die Unterstützung der Römer gehabt.

  4. #4
    andere-dimension
    Status: ungeklärt

    AW: Katzen im Weltall

    Deshalb empfinde ich es auch als Farce bei Christentum und Islam von friedlichen Religionen zu sprechen. Wer das behauptet, der hat keinerlei geschichtliches Verständnis und geht dumm ins Grab. Beide Religionen haben sich durch ein einziges Gemetzel, durch Niedertracht und Menschenverachtung verbreitet. Stelle dir mal vor die Nazis wären erfolgreich gewesen und hätten die ganze Welt besiedelt und kontrolliert...dabei eine neue Religion installiert, nennen wir sie mal Germanius-Nazifus (sie waren dem Okkultismus ohnehin sehr zugewandt)...dann würden wir heute ebenso behaupten das wäre eine friedliche Religion. So ein Schwachsinn. Man muss schon ein sehr verbohrter Ignorant sein um das Christentum als friedliche zu bezeichnen. Ich hoffe auf eine moderne Welt...in der man künftig Leute...die so etwas behaupten...wegsperrt.

  5. #5
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    5.643
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    28

    AW: Katzen im Weltall

    erinnert mich daran: Viel Glück!

  6. #6
    andere-dimension
    Status: ungeklärt

    AW: Katzen im Weltall

    Ein gewagter Sprung, aber ein erfolgreicher. Würde ich mit einer Katze nicht machen. Ich bin zwar kein Aktivist des Tierschutzbundes, aber auch kein Tierquäler. Als einsolcher wurde ich wegen dieser Geschichte an einem anderen Ort bezichtigt. Alle Versuche der Aufklärung und des Hinweises, dass Erzählung von Erzähler zu trennen sind...blieben erfolglos. Die Dame ist, wie sich herausstellte, militante Feministen und Katzenliebhaberin...die hätte mich am liebsten erschossen. Ich hatte mich mal mit dem Gedanken befasst für einen oder mehrere Hunde eine Patenschaft zu übernehmen, das heißt regelmäßig mit ihnen Gassi zu gehen und auch finanziell zu ihrem Wohl beizutragen, ohne sie deshalb gleich mit nach Hause zu nehmen - was ich auch gar nicht verantworten könnte. Diesen Gedanken hatte ich aber schnell wieder verworfen, denn alleine schon die Tatsache ein männlicher Alleinstehender zu sein...mach dich in den Augen der ehrenamtlichen Pflegerinnen zum potentiellen Todfeind. Diese Mädchen und Frauen teilen oft das gleiche Schicksal wie die gequälten Katzen...die sie beaufsichtigen und versorgen - als Mann bist du da per se ein Schwerverbrecher mit den bösesten Absichten.

  7. #7
    Mitgestalter
    Registriert seit
    21.March 2014
    Beiträge
    1.823
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Katzen im Weltall

    Was an den Katzen im Weltall nicht verstanden werden will wäre das folgenden Video zu sehen:

    Offenbarung 12 und der 23. September 2017

    https://www.youtube.com/watch?v=IzvrWko0E9M



    Beii 9:00 erklärt sich dieser Satz:


    "Und ein großes Zeichen erschien am Himmel:

    Eine Frau, bekleidet mit der Sonne, und der Mond war unter ihren Füßen und auf ihrem Haupt ein Kranz von zwölf Sternen. Und sie ist schwanger und schreit in Geburtswehen und soll gebären..."


    Hätte jemand gesagt, es sei ein Fünkchen Wahrheit in diesem Satz ohne das Sternbild in Jerusalem am 23.9.17 zu kennen?


    Was für eine Aussicht... Wunder oder in die Sterne geschrieben?

  8. #8
    andere-dimension
    Status: ungeklärt

    AW: Katzen im Weltall

    Zitat WSIB

    "Und ein großes Zeichen erschien am Himmel:
    --------------------------------------------

    Und Du meinst die Katze wäre ein solches Zeichen am Himmel?!? So hatte ich das bisher noch nicht betrachtet...die Katze im Himmel als eine von Gott gesandte Prophetin. Bei den Alten Ägyptern hatte die Katze ebenfalls einen hohen Stellenwert...auf der einen Seite gut für die Katze...auf der anderen aber auch nicht...denn man züchtete Katzen eigens dafür um sie dann den Göttern zu opfern. In jungen Jahren war mir auch so manche Muschi heiliger als man es noch als gesund bezeichnen könnte - jetzt weiß ich auch warum.

  9. #9
    Mitgestalter
    Registriert seit
    21.March 2014
    Beiträge
    1.823
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Katzen im Weltall

    Der Löwe mit 12 Sternen ist eher ein Symbol für einen abgeschlossenen Zyklus aus zwölf kleinen Durchläufen und ich sehe es so, dass Löwe und Bär (Arktur) die Jungfrau in ihrer Schwangerschaft begleiten.

    Löwe steht auch für die geistige Kraft aus zwölf Aspekten, die Jungfrau ist die Seele, die zwölf Aspekte des Geistes "durchlaufen" hat - den Zodiakus.

    Jungfrau war beim Sternzeichen Fische die Ergänzung. Sagen wir, die himmlische Hochzeit vor 12 * 180 Jahren benötigt 2160 Jahre. Nehmen wir die 2160 Jahre * 12 liegen wir bei 25920 Jahren - einem Zodiakus.

    Wenn wir von runden 25000 Jahren ausgehen, wären die Durchläufe etwas kürzer.

    Ziehen wir von 2160 die vergangenen 1984 (aus: 2017 - 33) ab, blieben uns 176 Jahre bis zum vollen Wassermannzeitalter.

    Stimmen die 25 000 Jahre aus der "Einweihung", verkürzte sich die Wartezeit, bis die Jungfrau den Geist des neuen Zeitalters gebiert. Hier kämen dann 11 * 8,15 Jahre zusammen, was die Bandbreite der "Berechnungen" ausmachen könnte...

    Ist halt die Frage, dass wir diese Difffenenz von 960 Jahren auf zwölf Sternzeichen verteilen, was dann mit 8,15 pro Untersegment zu verzeichnen wäre. Ganz genau ist der "Zeitpunkt" (der Geburt des Christus-Geistes?) nicht auszurechnen gewesen, daher kriegen wir himmlische Nachhilfe...

    Schade, hatte auf 8,1618 als Ergebnis gehofft - davon hätte wir "Fibonacci und die Muschel" ableiten können. Aber sieht echt keiner, ob mit der Verhältniszahl 8,15 oder 8,1618.. "gebaut" wird...

    Mag der Mensch daraus schließen, was sein Herz dazu sagt. Uns wird ja eher wenig gesagt...

    Ohne Kommentar finde ich es einfach himmlisch. Insgesamt arbeiten wir am größeren Durchlauf des Adlers, der den giftigen Skorpion ablösen wird.


    Zu Löwen und Katzen im Weltraum passt die Geschichte von der Kröte und dem Skorpion:

    Ein geschäftiger Skorpion musste dringend zu einer Vertragskonferenz auf eine Insel in einem See, an dessen Ufer eine gutmütige Kröte wohnte, die hilfsbereit und gütig sein sollte. Daher wandte sich der Skorpion auch an die Kröte und sprach:

    "Liebe Kröte, ich muss dringend zu einem wichtigen Vertragsabschluss auf die Insel im See, würdest du mich bitte auf deinem Rücken herübertragen?"

    Gut die Kröte war zwar gütig und hilfsbereit, aber nicht blöde und hatte doch einiges über den giftigen Stachel des Skorpions zu hören bekommen. Doch um nicht vom Hören-Sagen zu urteilen, sprach die Kröte "vorsichtig":

    "Lieber Skorpion, ich urteile nicht vom Höörensagen, doch ehrlich gesagt, habe ich doch Angst vor deinem Stachel!"

    "Liebe Kröte, sei doch kein Frosch. Schau, sollte ich dich während der Überfahrt stechen, dann ist doch sicher, dass wir beide sterben werden, da ich doch gar nicht schwimmen kann. Ich will doch ganz bestimmt nicht sterben, daher besteht für dich keine Gefahr".

    Weil der gutmütigen Kröte keine höfliche Ausrede mehr einfiel, schenkte sie dem Argument des Handelseisenden Glauben und hieß ihn aufsitzen. Kaum in der Mitte des Teiches spürte sie plötzlich einen heißen Schmerz im Rücken und ihr war sofort klar, was geschehen war:

    "Du Narr, jetzt werden wir doch beide sterben..."

    Da sagte der Skorpion: "Ja, ich weiß. Aber ich konnte nicht anders, es liegt in meiner Natur..."


    So wird in der Einweihung davon gesprochen, dass sich der Skorpion (als Symbol für das selbstzerstörerische Ego) selbst stechen muss, die Begrenzung zu überwinden. Dann kann sich das Sternbild Adler weiter entfalten - wird gesagt.

    Sehen wir es einfach mal als kosmische Nachhilfe in Erinnerung...

  10. #10
    Mitgestalter
    Registriert seit
    21.March 2014
    Beiträge
    1.823
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Katzen im Weltall

    Es könnte auch in dem Symbol der Christus-Matrix gesehen werden. Zwölf Aspekte waren es auch, auf die die Lehre Jesus Christus verteilt wurde. Die zwölf Aspekte wurden zusammen in Christus vereinigt. Doch erkannt wurde das Zentrum (die 13. Qualität) auch von Christus Jeschua in den Beziehungen zu den JüngerInnen und so breuchte es Zeit, den übrig gebliebenen Fisch und die Brote und die Weizenörner zu "verdauen". Wir hatten damals ja noch Milchzähne, wird gesagt...

    Stell Dir doch mal die Bergpredigt damals vor und siehe jetzt die Ausdehnung dessen, was damals gelehrt wurde.

    Stell dich doch miten hinein und wer weiß, vielleicht erblickst du alte Bekannte.

    Dann sieh die Zeit bis heute als "Schwangerschaft" an: Nun wird zur Welt gebracht, was damals verankert wurde.

  11. #11
    andere-dimension
    Status: ungeklärt

    AW: Katzen im Weltall

    Nö, der Skorpion war einfach nur ungeschickt - er hätte die Kröte gerne stechen dürfen...aber erst am anderen Ufer...denn die Natur hat dem Jäger auch die Geduld in die Wiege gelegt. Es liegt auch in der Natur des Geparden die Gazelle zu jagen...doch jagt er sie nur dann...wenn er sich auch nah genug heranpirschen konnte...ganz gleich wie groß sein Hunger ist. Der Skopion hat nur den falschen Zeitpunkt gewählt.

  12. #12
    Mitgestalter
    Registriert seit
    21.March 2014
    Beiträge
    1.823
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Katzen im Weltall

    Wird denn der Skorpion als Symbol für das stachelige Ego des Kämpfens müde?

    Oder ist der Skorpion vor seinem Ego zu schützen?

    Würde unser EGO jemals aufhören, im Nachteil eines anderen einen Vorteil zu erblicken und damit die Ungerechtigkeit heraubzurufen, die als Zorn nun den Hass bewirkt? Wobei der Hass nur Liebe werden möchte, ist er endlich "groß und stark"...

    Nee, es tut dem Skorpion ja auch nicht gut...

  13. #13
    andere-dimension
    Status: ungeklärt

    AW: Katzen im Weltall

    Der Skorpion kämpft (sticht) nicht um sein Ego zu befriedigen, sondern um zu überleben...um seine Grundbedüfnisse (Hunger) zu befriedigen - das ist also genau das Gegenteil des Egos. Vom Ego kann man nur dann sprechen, wenn es eine Alternative zum vermeintlich egoistischen Handeln gibt. Wenn der eine Bergsteiger den anderen, der über die Klippe gestürzt ist, mit der einen Hand festhält...während er mit der anderen sich selbst am Fels hält.. und irgendwann seine Kräfte nachlassen...wird er die Hand des anderen loslassen...weil ansonsten beide in den Tod stürzen. Er trifft wohl objektiv gesehen eine Entscheidung zugunsten seines Lebens (egoistisch-auf sich bezogen)...aber keine gegen das Leben des anderen. Eine Ego-Entscheidung ist keine Abwäge -sondern eine Anti-Entscheidung. Man kann eine Millioarde Euro besitzen...ohne jemals egoistisch gehandelt zu haben - in den wenigsten Fällen ist das so...das zeigt die Realität...ich kann es aber nicht per se unterstellen. Manche Skorpion-Arten stechen auch bei Fortpflanzung...um das Weibchen zu stimulieren - auch das ist keine vom Egoismus getriebene Handlung...ganz im Gegenteil...denn der Skorpion handelt im Sinne der Evolution...sorgt für das Überleben seiner Art. Das ist dann mehr ein selbstloser Akt...als ein egoistischer.

    Es gibt in Deutschland, und auch ausserhalb Deutschlands, Leute...die für eine Heiligsprechung Luthers kämpfen (und auch gute Aussichten auf Erfolg haben)...das ist Egoismus! Sie wollen ihr Idol auf einem Sockel sehen...wo man es für alle Zeit nicht mehr herunterholen kann. Sie wollen einem der größten Antisemiten aller Zeiten und dem größten Antisemiten seiner Zeit...der darüber hinaus einen dreißigjährigen Krieg mit zu verantworten hat...bei dem halb Europa ausgelöscht wurde...der Behinderten das Lebensrecht absprach, Frauen als minderwertige Wesen sah....und und und...eine Immnunität verschaffen...die für die Ewigkeit aus der Schusslinie nimmt. Das ist Egoismus!

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Unser Katzen-Ordner
    Von eulenspiegel im Forum Leiden schafft
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.07.19, 08:55

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •