+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 50

Thema: AfD-Ordner

  1. #1
    schreibt hier hin und wieder Avatar von Richard
    Registriert seit
    18.September 2001
    Beiträge
    193
    Renommee-Modifikator
    19

    AfD-Ordner

    imagesffgfgfggfg.jpg

    Artwork by Richard L.























    -
    Geändert von Richard (19.04.17 um 19:44 Uhr)

  2. #2
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.208
    Renommee-Modifikator
    8

    AW: AfD, go fuck yourself!

    Zu diesem Thema konnte man gestern eine Reportage sehen, die so einige Schandtaten der Medien aufdeckte. So gaben zB hochrangige Medienvertreter (Chefredakteure) zu...dass sie bewusst Politik gegen die AfD machten und immer noch machen...sich dabei auch noch im Recht fühlen. Wer das Bildmaterial genau studiert wird feststellen, dass in keiner dieser linksverseuchten Redaktionen auch nur eine Person sitzt, die optisch vom Bio-Deutschen abweicht. Dort sitzt noch nicht mal ein Ali, Arztsohn aus Kusadasi, geschweige denn ein Mustafa, Ziegenhirte aus Anatolien. Diese Journalisten gehören zur Bildungs-und Kapitalelite und wohnen in Grunewald. Sie machen also Politik gegen eine Bewegung...deren Motive sie noch nicht mal im Ansatz kennen...und schon gar nicht verstehen. Im Moment ist die AfD noch keine Gefahr...aber irgendwann werden sie ihre Partei...ähnlich wie das Le Penn mit dem FN machte...entdämonisieren...auf über 20% klettern und unsre Politik mitgestalten - was sie indirekt heute schon tun.


    http://www.ardmediathek.de/tv/Report...entId=42212804

  3. #3
    Marianne D.
    Laufkundschaft

    AW: AfD, go fuck yourself!

    Ist es ein Rätsel? Worum gehts? AfD, Ziegenhirten aus Anatolien. Eine Grafik, die frau nicht sieht..

    Cognac schwenk..

  4. #4
    Detlef Korngrab
    Laufkundschaft

    AW: AfD, go fuck yourself!

    A(f)D erklärt die Welt.

  5. #5
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: AfD, go fuck yourself!

    ...einer muss es ja tun - dann am besten doch derjenige, der (davon) eine (Vor) Ahnung hat

  6. #6
    schreibt hier hin und wieder Avatar von Richard
    Registriert seit
    18.September 2001
    Beiträge
    193
    Renommee-Modifikator
    19

    AW: AfD, go fuck yourself!

    Nicht eingeloggte User können die Grafik nicht vergrößern, deshalb weise ich darauf hin, dass dort die höchst lyrischen Worte "AfD smells like poop!" stehen.


    Spaß muss sein, sprach der Blasenstein, und schwamm in Petrys Milz hinein!

  7. #7
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.208
    Renommee-Modifikator
    8

    AW: AfD, go fuck yourself!

    Petry hin, Petry her...Europas enthemmte Mitte ist nicht mehr aufzuhalten und wird von rechts die Politik der nächsten Jahre prägen. Muss man nicht unbedingt nach Venezuela schauen um zu sehen was Sozialdemokraten und Kommunisten anrichten...wir kennen das aus dem eigenen Land. Die masochistischen Einwohner NRW's werden dennoch wieder SPD wählen - denen ist einfach nicht mehr zu helfen...und entmündigen darf man sie nach unseren Gesetzen nicht.

  8. #8
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.208
    Renommee-Modifikator
    8

    AW: Demokratie und andere Krater (II)

    Inzwischen wurde das Gesetz geändert, ein AfD Alterspräsident verhindert.

    Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient.

    Ein alter, abgedroschener Spruch - aber immer noch wahr.

    Die Deutschen werden im Herbst Frau Merkel bestätigen, sie im Amt halten. 6,5 Millionen Flüchtlinge stehen aktuell vor den Toren Europas - diese Zahl wurde gerade gestern veröffentlicht. Nach der Wahl wird Frau Merkel die Toren wieder öffnen...und der Deutsche blöd aus der Wäsche schauen...sich sagen. "Wenn ich das gewusst hätte..."
    Allerdings; bei Rot/Grün wäre es, was das Flüchtlingsthema betrifft, noch schlimmer. Ein wahres Dilemma für die Deutschen. Es geht, wie so oft, um das kleinere Übel. Später wird sich dann, da bin ich mir sehr sicher, das kleinere als das größere Übel herausstellen - und die Deutschen das haben...was sie sich verdienten.

  9. #9
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.208
    Renommee-Modifikator
    8

    AW: Wahlomat

    Grundsätzlich finde ich es gut, dass die SPD in die Opposition geht...aber die Art und Weise bestätigt mich in meiner Meinung...dass die Parteien vor der Wahl zu Koalitionsaussagen gezwungen werden müssen und der Bürger entsprechende Optionen/Konstellationen auch wählen darf. Wie die SPD das jetzt macht...das empfinde ich als höchst undemokratisch...als Betrug am Wähler. Wenn man ohne Gespräche zu führen weiß, dass man nicht in eine GROKO geht...dann wusste man das auch schon vor der Wahl - warum sagt man es dann nicht auch VORHER schon dem Wähler? Solche Vorgehensweisen sind es u.a., die den Bürger ankotzen.

    Egal wie man zur AfD steht...sie wird zu einer Art Stresstest für unsere Demokratie - und das ist gut so. Wer über die Provokationen der AfD schimpft...der soll sich doch bitte die Anfänge der Grünen in Erinnerung rufen! Der einzige Unterschied heute: Die Provokationen kommen jetzt von rechts...und nicht von links. Und das wiederum ist logisch...bei einer linkslastigen Parteien-und Medienlandschaft. Auf den Kurs von Petry umzuschwenken wäre der sichere Tod der AfD...denn national konservativ können der rechte Flügel der CDU und die CSU besser...würde die AfD überflüssig machen.

    Ich hatte es schon vor zwei Jahren geschrieben: Der "Umgang" der Etablierten mit der Pegida-Bewegung führte zur Spaltung der Gesellschaft. Die Pegida demonstriert nun schon seit drei Jahren...und das FRIEDLICH! Man nenne mir ein weiteres Beispiel unserer Geschichte...wo das schon mal gelang?!? Die Linken schaffen es noch nicht mal eine Stunde friedlich zu demonstrieren - da fliegen schon von der ersten Minute an Steine. Aber diese Leute der Pegida wurden von Anfang an stigmatisiert, diskreditiert und als Rassisten beschimpft. Hätte man die (berechtigten) Sorgen dieser menschen ernst genommen...würde heute keine AFD im Bundestag sitzen. Sich darüber nun zu beschweren halte ich für heuchlerisch und für dumm.

    Natürlich wird die AfD irgendwann wieder gehen...sich selbst zerfetzen oder zerfetzt werden, aber im Nachhinein wird man sie als ein Aphrodisiakum unserer Demokratie in Erinnerung behalten. Die AfD muss erst noch "beweisen", dass sie eine undemokratische Partei ist...die Etablierten haben uns schon längst bewiesen...dass sie mit der Demokratie Probleme haben.

    Mir persönlich wäre es lieber gewesen es wäre auch ohne AfD gegangen, habe sie auch nicht gewählt...weil mir ihr Programm in großen Teilen nicht zusagt, aber scheinbar musste es so sein.

  10. #10
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.451
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    25

    AW: AfD, go fuck yourself!

    Ich lese hier immer "gespaltene Gesellschaft". Als ob es die vor 2014 nicht gegeben hätte! Unsere Gesellschaft ist immer schon gespalten gewesen, allerdings nicht nur in Gut- und Wutmenschen, sondern v.a. in Arme und Reiche, Liebe und Böse, Selbstdreher und Patrioten, Kreative und Denk-Gehemmte... Die Liste ist beinahe endlos.
    PEGIDA ist Ausdruck dieser Spaltung und wirkmächtig wie ein Katalysator. PEGIDA ist aber keine Ursache der Spaltung, die zudem keine Ost-West-Angelegenheit ist, wie mir aber von politischen Dumpfbacken in Talkrunden weisgemacht werden soll. Ich bin hier ganz bei Sahra Wagenknecht und ihrer Analyse der politischen Problemlage in der BRD: Wenn es den Systemparteien nicht gelingt, die Lebensleistungen aller Deutschen gegenüber einer wie auch immer gearteten Einwandererlobby zu präferieren und durchzusetzen, wird es bald auch im weichhirnigen Westdeutschland 20% und mehr für systemkritische Parteiungen geben, nicht nur für die AfD.

  11. #11
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.208
    Renommee-Modifikator
    8

    AW: AfD, go fuck yourself!

    Das ist eine andere...neue Form von Spaltung - eine Art kulturelle Spaltung. Die Pegida-Anhänger sind weder arm noch abgehängt. Im Gegenteil...sie sind wohlhabender und gebildeter als der Durchschnitt der Bevölkerung...das haben Untersuchungen gezeigt. Die Medien haben einfach nur schlecht gearbeitet...nicht differenziert...Pegida, AfD, NPD, Der Dritte Weg, Identitäre Bewegung...alles in einen Topf geworfen. Klar gibt es Schnittmengen...aber das gibt den Journalisten nicht das Recht zu pauschalisieren. Viele Redakteure haben ganz offen zugegeben, dass sie bewusst (linke) Politik machten. Den Pegida-Anhänger ging es um die Islamisierung unseres Landes...um den Verlust unserer deutschen Identität. Nach Özoğuz gibt es die ja nicht - was ich von dieser Dame halte...das tat ich schon vor Monaten kund. In diesem Punkt stimme ich Gauland zu - nicht nur inhaltlich...auch den Wortlaut begrüße ich. Diese Frau ist keine Deutsche...auch wenn sie einen deutschen Pass hat und unsere Sprache spricht - das hat aber weniger mit ihren Wurzeln...sondern viel mehr mit ihrer Einstellung zu tun.

    Merkel betonte vorgestern ausdrücklich...dass sie keinen Anlass sieht an ihrer Politik etwas zu ändern - deshalb ist es nicht nur gut...sondern unverzichtbar, dass die AfD nun mit dabei ist.
    Gauland nannte es "jagen" - und genau darum geht es.

  12. #12
    Mitgestalter
    Registriert seit
    21.March 2014
    Beiträge
    1.817
    Renommee-Modifikator
    7

    AW: AfD, go fuck yourself!

    In meinen Augen ist es die IDEE der SPALTUNG, die sich mehrt, wenn der Mensch ständig mährt. Blicken wir auf Spanien und die Abspaltungsabsichten Kataloniens, so spalten wir nicht nur kulturell, sondern vor allem emotional und mental durch die Idee, uns selbst von anderen abzutrennen.

    Wie beim kurdischen Referendum geht es um die Autonomie, in Spanien vorrangig der Autoniomie vom Elend der jeweils "Anderen". In einer objektiv betrachtet, vernetzen und verbundenen Situation kann dies jedoch schwerlich gelingen.

    Dass sich die Idee der Spaltung nun selbst spaltet, ist fast ein Treppenwitz der Geschichte. Was die Journalisten nicht verstanden haben, ist, dass sie stärken, was sie ablehnen. Das Universum kann irgendwie mit dem Wörtchen NICHT nichts anfangen. Jede Idee, leider auch die absurden, mehren sich, wenn sie geteilt werden.

    Nun werden wieder neue Opfer gefordert, der fehlerhaften Idee Zeit zu verschaffen. Die Ideen, die nun von der AfD in die anderen Parteiprogramme hineindiffundieren, sind jedoch Gedanken, die, nur in der Form verändert, immer die Absicht zur Spaltung des Ganzen in seine Teile verfolgt. Es ist die Idee, es ginge Katalonien (England u.s.w.) besser, wenn es anderen (alleine) schlechter ginge.

    Wie wurde es doch treffend gesagt: "Endlich wieder richtige Nazis im Parlament".

    Nee, wir haben die ganzen menschenverachtenden Gedanken immer nur in unserem Kopf mit einem Nutzen verbunden und daher blieb der Nazi in uns allen immer das EGO.

    Der Spaltungswille ist ganz eindeutig ein Ego-Wille.

    Waren es nicht auch viele "Staatsdiener", die AfD gewählt haben?

    Daneben: Wo ist der Unterschied zu "damals"? Heute heißen die Gauleiter Türkei, Libyen und Marokko und wir ziehen die ganze Nummer mal global auf...

    Der ganze Planet als SUPERGAU, vorher ist der deutsche Nazi nicht zufrieden.

    Als sie die Nazis damals abzulehnen begannen, bekamen sie danach statt 13 % schon 23. Wieder vier Jahre später über 30 und wir bekamen die Ermächtigungsgesetze. Nee, ich liebe die AfD jetzt lieber. Wären die abspaltenden Gedanken nicht auch Teil unseres Geistes, würden auch die linken Journalisten nicht so darauf anspringen und dagegen ankämpfen. Auf die "Argumente", die die "demokratischen" Parteien der AfD entgegenbringen wollen, bin ich schon mal gespannt. Denn WIR verfolgen seit spätestens Kohl eine Politik, die im Außenverhältnis genau dem Credo eines Mr. Trump folgt:

    Deutschland, Deutschland über alle Regeln dieser WELT. Es zählen das BIP und der Außenhandelsüberschuss. Wir sind niemals keine NAZIS im Geiste gewesen. Nur das Morden findet jetzt halt weiter weg statt. Doch wir sind nicht von den Wirkungen unserer Gedanken und Ideen getrennt, wir können die AfD, die Flüchtlinge, die Klimakatastrophe, die globale Sklaverei, die Ausbeutung nicht aus unserem Geist hinausprojizieren.

    So finde ich es ehrlicher, richtige Nazis im Parlament zu haben, als solche, die die gleichen Gedanken vertreten, sich aber anders nennen. Denn vorher müssen diese Gedanken ja in der CDU / CSU unterdrückt worden sein, wenn sie jetzt wieder ins geistige Reich "heimgeholt" werden. Wir waren niemals nicht NAZIS, wir haben nur so getan, als wären wir keine mehr.

    Ach ja, die Weiterentwicklung zu "damals" ist einfach die Privatisierung des Gedankenministeriums und die Möglichkeiten der technischen Überwachung. Die begrenzten Ideen sind die gleichen geblieben...

  13. #13
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.208
    Renommee-Modifikator
    8

    AW: AfD, go fuck yourself!

    Was wir in Spanien beobachten ist eine "natürliche" Entwicklung - von Experten vor vielen Jahren schon genau so vorausgesagt....nicht nur für Spanien. Das hatten wir schon in Jugoslawien und werden es irgendwann auch in Italien eleben...wo sich Norditaliener lieber heute als morgen von den Süditalienern abspalten möchten. Da ist doch ein Europa nach Juncker und Macron eine Farce - aus einer Anti-Bewegung heraus hat sich sich die AfD gegründet...hat diese Partei ihre eigentliche Existenzberechtigung. Die AfD ist nicht gegen Europa, aber gegen einen europäischen Superstaat ohne nationale Kompetenten. Da stehe ich voll auf ihrer Seite...denn ein solcher Superstaat ist widernatürlich. Hätte nie gedacht, dass ich mal auf die FDP setzen muss...aber die hat diesbezüglich eine rote Linie gesetzt - und daran werde ich sie messen. Wir Deutschen schleppen doch sowieso schon die ganzen Schmarotzer mit durch, aber das scheint dem Macron nicht auszureichen. Der will, dass wir für die Reformen in Frankreich blechen...die Sozialkürzungen dort ausgleichen. Ein europäischer Finanzausgleich wird die rechtsradikalen Strömungen stärken und mittelfristig zu Kriegen führen. In Deutschland wird diskutiert ob wir mit 70 oder noch später in Rente gehen, während faule Süd-und inkompetente Osteuropäer im besten Alter die Eier schaukeln. Als ob es nicht schon reicht, dass wir per Anno 55 Milliarden für die Flüchtlinge in unserem Land bezahlen...und das auf Kosten unserer kommenden Generationen...die selbst keine Rente mehr bekommen...dafür aber die der Invasoren finanzieren dürfen.

    Die Wahlanalysen haben gezeigt, dass die AfD gerade in jenen westlichen Wahlbezirken sehr stark ist...wo es die meisten Ausländer und Flüchtlinge...wo es No-go-Areas gibt. Den Osten muss man gesondert betrachten, dort gibt es viele andere Gründe. Warum die AfD in Bayern sehr stark wurde liegt auf der Hand; dort kamen die Flüchtlinge über die Grenze und zogen in Hundertschaften durch Dörfer und Städte - für viele Bayern war das fast schon ein traumatisches Erlebnis...das sie nie wieder so haben möchten.

    Und zu Kohl: Eine seiner ersten Amtshandlungen war es Wackersdorf zu begraben. Auch in Sachen Migration war er ein vorbildlicher Europäer...was alleien schon das Beispiel Russlanddeutsche zeigt. Kohl war ein Patriot und Politiker der Mitte...stand aber keinsfalls in jener Ecke...wo ihn manche einst sahen und heute noch sehen. Klar ist jedoch auch, dass mit ihm das linke Gesocks nicht so mächtig geworden wäre wie es heute ist - das ist der "Verdienst" von Merkel...nicht nur weil sie selbst eine Linke ist...sondern weil sie alle Patrioten und Nationalisten der CDU (Koch, Merz +Co....) absägte - dies erst ermöglichte eine AfD.

  14. #14
    Stefan Görden
    Laufkundschaft

    AW: AfD, go fuck yourself!

    Zitat Zitat von anderedimension Beitrag anzeigen

    ... Warum die AfD in Bayern sehr stark wurde liegt auf der Hand; dort kamen die Flüchtlinge über die Grenze und zogen in Hundertschaften durch Dörfer und Städte - für viele Bayern war das fast schon ein traumatisches Erlebnis...das sie nie wieder so haben möchten.

    Wieso benutzen Sie ein Wort mit militärischem Zusammenhang, um die Zahl der Flüchtlinge anzugeben? Wie demagogisch.

  15. #15
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.208
    Renommee-Modifikator
    8

    AW: AfD, go fuck yourself!

    "Hundertschaft" ist auch ein Begriff aus dem Polizeiwesen - und gerade in diesem Zusammnenhang scheint er mir angebracht. Schließlich kann die Polizei nur noch in Hundertschaften solche Areas betreten...um sich dort gegen Hundertschaften zu behaupten.

    Wärst Du ein aufmerksamer Leser wüsstest Du...dass sich meine Kritik in erster Linie gegen die Politik....und erst in zweiter Linie gegen die auffälligen Flüchtlinge richtet. Dass diese nehmen was sie bekommen können...das ist doch klar - würde jeder so machen.

    Ich wünsche mir, dass die Gutmenschen irgendwann mal das gleiche Engagement zeigen...wenn es um deutsche Staatsbürger geht:

    https://www.mrn-news.de/2017/09/20/m...altigt-343410/

    Das ist vier Tage vor der Wahl passiert - und passiert jeden Tag in einer Stadt, in einer Gemeinde in Deutschland. Warum da vor der Wahl nicht drüber berichtet wurde...das liegt auf der Hand. Regional musste man berichten, da der Täter flüchtig war und man eine genaue Beschreibung von ihm hatte...man die Bürger also a. warnen musste und b. auf deren Mithilfe bei der Fahndung angewiesen war.

    13% AfD Wähler heißen nicht, dass 87% in allen Punkten ganz anders denken. Was die Flüchtlingsproblematik betrifft...sind gut die Hälfte der Bürger auf der Seite der AfD...deshalb muss man sie aber nicht gleich wählen.

  16. #16
    Stefan Görden
    Laufkundschaft
    Zitat Zitat von anderedimension Beitrag anzeigen

    "Hundertschaft" ist auch ein Begriff aus dem Polizeiwesen - und gerade in diesem Zusammnenhang scheint er mir angebracht. Schließlich kann die Polizei nur noch in Hundertschaften solche Areas betreten...um sich dort gegen Hundertschaften zu behaupten.

    Gut, Sie meinen den Begriff bezüglich der Polizei, dann paßt es trotzdem nicht für die zahlenmäßige Angabe von Flüchtlingen, diese treten nicht polizeiähnlich auf.

    Zitat Zitat von anderedimension Beitrag anzeigen

    Ich wünsche mir, dass die Gutmenschen irgendwann mal das gleiche Engagement zeigen...wenn es um deutsche Staatsbürger geht:

    https://www.mrn-news.de/2017/09/20/m...altigt-343410/



    Wo ist in dem Bericht fehlendes Engagement, von wem, zu sehen?

  17. #17
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.208
    Renommee-Modifikator
    8

    AW: AfD, go fuck yourself!

    Sie traten nicht bewusst...sondern zufällig auch in Hundertschaften auf - was die abschreckende und einschüchternde Außenwirkung betrifft...kann man das durchaus vergleichen.

    Engagement im Sinne von Beistand und Empathie - den "genießen" die Opfer nicht im gleichen Maße wie die Flüchtlinge. Wenn 60% der zu uns geflüchteten Nafris bereits straffällig wurden...dann kann man da nicht mehr von Ausnahmen reden. 60% sprechen wohl eher für die Regel - zumal man berücksichtigen muss, dass nicht jeder Straftäter auch ertappt und überführt wurde.

  18. #18
    Mitgestalter
    Registriert seit
    21.March 2014
    Beiträge
    1.817
    Renommee-Modifikator
    7

    AW: AfD, go fuck yourself!

    Ja, hier kommen wir zum Hauptfrustpunkt der Politik:

    1. Sie wollen das Verhalten ihres "ungeliebten" Volkes verändern und den Vorstellungen in ihrem Kopf annähern. Leider kann sich die Politik jedoch nicht alle 4 Jahre ein neues Volk aus dem Hut zaubern.

    2. Weil die Politik an das Bewusstsein der Menschen NICHT heranreicht, wird VERHALTEN durch GESETZE in grundgesetzkonforme Bahnen gelenkt.

    3. Wenn es der Politik jedoch offensichtlich nicht gelingt, die Gesetze umzusetzen, den Rahmen der Verfassung einzuhalten, und die berechtigten Lebensinteressen und Rechte aller im "zuständigen Rechtsgebiet" zu gewährleisten, wird, wie am Beispiel Spanien ersichtlich, der vorherige "Bürger" zum Feind einer Nationalregierung, die natürlich auf die "Einhaltung IHRER Gesetze pocht.

    4. Konflikte in Rechtsbereichen treten also auf, wenn Gesetze inhaltlich nicht miteinander vereinbar sind. Um von den Flüchtlingen einmal wegzukommen blicken wir auf Spanien:
    - es gibt den Freiheitswunsch aller EU-Bürger und einen "Gesetzeswald" von 20 000 EU - Gesetzen und Verordnungen, die niemand mehr kennt, doch deren Unkenntnis nicht vor Strafe schützt.
    - dieser Freiheitswunsch kann nur gewährleistet werden, indem einheitliche Rechtsgrundsätze unterschiedslos auf alle Rechtsgebiete übertragbar sind
    - werden jedoch regionale Freiheitsrechte so weit eingeschränkt, dass die Loslösung von einer Nationalregierung als der einzige denkbare Weg erscheint, kann die EU die Katalonen nicht gegen ihren Willen zwingen, Teil von etwas zu sein, in dem der europäische Wurm drinsteckt.

    5. Wenn wir also Bürger sind, die "alles machen, was der Mensch eben so für Geld macht, wenn er keines hat"; dann kommt der Staat in eine paradoxe Situation:
    - sein vorheriger Bürger wird ihm zum Feinde, den er "sicher" bewachen muss
    - sein europäisches Umfeld wird immer unkalkulierbarer und irrationaler, niemand hält sich an die Gesetze
    - er muss seinenm Bürger "abgestufte Freiheitsrechte" anbieten
    - er bekommt ANGST vor seinem Bürgern
    - nach dem Beginn der Bewachung sperrt sich der Staat in sein eigenes Gefängnis, denn kein Wärter kann den Bewachten entlassen und so wird der Wärter selbst zum Gefangenen

    6. Was sind abgestufte Freiheitsrechte und warum bringen diese die Menschen in Spanien, Afrika, Polen, Ungarn und sonstwo derart auf die Palme?
    - Wenn wir um einen nationalen Flickenteppich unterschiedlicher Rechtsordnungen einen kompletten Rahmen aus 20 000 EU-Gesetzen "basteln" kommt uns dieser IRRSINN wie ein Gefängnis vor, wir fühlen uns eingesperrt von einer Zentralregierung, die, seit dem Weggang von Schulz ja wohl allein vom Juncker und seinen Kommissaren "geführt" zu werden scheint.
    - abgestufte Freiheitsrechte lösen eine Bewegung hin zur Teilhabe an "freieren Freiheitsrechten" aus.
    - die unterschiedlichen Sogwirkungen der "relativen" Freiheit ziehen Menschen immer dorthin, wo die gewährten Freiheitsgrade am größten erscheinen.
    - was heißt: auf einem Planeten, in dem die gewährten Freiheitsgrade von Sklaverei (70 Mio.) bis zum Immobilien-Mogul reichen, der mal Präsident von Amerika wird, entstehen also vielfache Gründe, sich IM VERGLEICH als so ungerecht behandelt zu sehen, das Hass zum Motor der Handlungen wird

    7. Das Machtgefüge in Europa ist intransparent und nicht zu verstehen. Niemand versteht 20 000 schwachsinnige Gesetze und Verordnungen. All diese Gesetze und Verordnungen werden von den Deutschen jedoch durch den europäischen und globalen Außenhandelsüberschuss kontrakariert, der den Spaniern die Luft zum Atmen zu nehmen scheint. Deutschland beutet Europa eindeutig aus, die gewährten Freiheitsrechte in der EU schwanken derart, dass Unzufriedenheit für alle Nicht-Deutschen quasi zum europäischen Lebensprogramm wurde.
    - was nicht verstanden wird, kann keine Bedeutung entfalten
    - was verstanden wird, wrdl nicht eingehalten werden, sobald die Nichteinhaltung einen monetären Vorteil bringt (Dieselgate, Arbeitsschutz etc.)
    - weil Europa intransparent, nicht verstehbar ist und zudem viele gleichere GLEICHE aufweist, beginnen sich die Menschen nach Gerechtigkeit und Freiheit zu sehnen, doch diese ist offensichtlich für die Katalonen "MIT-UNS" nicht zu machen und die EU hat sich in 20 000 sinnlose Gesetze eingesperrt, die in der Praxis keinerlei Bedeutung besitzen und einfach weltfremder Lobbyismusarbeit geschuldet sind (Zulassung von Maiszucker [Isogluklose] in der EU wird die Gesundheitskosten explodieren lassen, bringt jedoch für die Nahrungsmittelhersteller einen Preisvorteil von 40 % und für den Staat verfettete Bürger und Arbeit in der PFLEGE
    - wenn es jedoch europaweit nur noch fettkranke Pflegefälle mit zudem multiresistenten Keimen gibt, bauen wir wohl Gesundheitslager in der Sahara...
    - die die Schäden verursachen, haben die Macht, sie zu vertuschen;die die Schäden erleiden, sind relativ ohnmächtig im Bürokratiemonster EU, hinter dem sich die Nationalregierungen "verstecken" oder, wie wir Deutschen, auf die Rufe nach der Einhaltung der Spielregeln, erst gar nicht reagieren

    8. Was hinter dem Geldverschiebebahnhof Europa vor sich geht, entzieht sich JEDER KONTROLLE und was diese "Industrielobbyisten" der inexistenten europäischen Nation vorsätzlich antun, kann nur in nationalen Rechtsordnungen "nachjustiert" und abgefedert werden, hat jedoch keine Feedbackwirkung auf die Kommissare, die aus ungeklärten Gründen einfach überall "umgehen" und alle nationalen Rechtsgrundlagen hintergehen.
    - Gesundheit
    - Landwirtschaft
    - Handelsabkommen
    - unterschiedlichste Entschädigungsmodalitäten von VW in Amerika, Deutschland, der EU und anderen Staaten für einen identischen Betrug stempeln die Menschen zu Inhabern unterschiedlicher Grade von Freiheit.

    9. Wie wir das globale Blatt auch drehen und wenden:
    - wir werden immer nur die Freiheitsgrade einfordern und einhalten können, die wir (ohne Relativierung) auch zu gewähren bereit sind
    - die relativen Freiheitsgrade und Rechte global, europäisch, bundesweit, regional und lokal lassen die Menschen dort nach Gerechtigkeit suchen, wo es dann GANZ, GANZ sicher viel, viel ungerechter zugehen wird als vorher
    - die nationale Freiheit ist an global unterschiedliche Freiheits- und Handlungsgrade geknüpft
    - wenn andere-dimension oben die Waldregel auf Flüchtlinge anwendet, dann gilt diese auch für Staaten und ihr Verhalten auf dem internationalen Parkett
    - aufgrund der Tatsache - der von (fast) überall auf der Welt Zustimmung entgegengebracht wird - dass sich der deutsche Staat nicht daran hält, die INTERNATIONALEN REGELN bezüglich des Außenhandelsgleichgewichts einzuhalten, ziehen wir halt Freiheitssuchende an,
    wie die Scheiße die Fliegen

    10. Es sieht sich global niemand an Flickenteppiche unterschiedlichster und unverstehbarer Gesetze gebunden
    - weil in JEDEM EINZELNEN das EGO in seinem Besonderheitsstreben über der Vernunft regiert. JEDER Gesetzesbrecher besitzt eine "plausible Ausrede", seien es nun VW, die Steuersünder, verlogene Rechtsverdreher oder kriminelle Vereinigungen
    - was den Staat dabei so frustig macht, dass er reagiert wir nun in Spanien ist die Machtlosigkeit, keinen "Einfluss auf dei Steuerung des Bewusstseins" zu besitzen
    - denn die Herrschaft über das BEWUSSTSEIN wurde an die globale Werbeindustrie abgegeben, die nun in allen Ländern dieser Erde Freiheitsgrade anbietet, die unsere Erde gar nicht bietet

    11. Jede Utopie sollte sich also daran erinnern,
    - dass Gerechtigkeit ist, keiner Anwälte zu bedürfen
    - dass die globale Unzufriedenheit als Sogwirkungsursache künstlich in die Köpfe der Menschen projiziert wird, die sich alle an einem Leben orientieren, dass zwar überall angepriesen, verkauft und angeboten wird, doch welches als globales Abbild in der Realität niemals dauerhaft umgesetzt werden kann
    - wenn die süßen Trauben so hoch am Himmel unsinniger und unmöglicher globaler Versprechen angehängt werden, zieht es die Menschen dorthin, wo sie annehmen, es gäbe dort diese "Wunschwelt"
    - das Wunschweltende ist es, dass ehrlicherweise zu vermitteln wäre
    - jede Utopie lebt von Machbarkeit. Doch die Vision der Werbeindustrie ist unser UNTERGANG, da sie eine globale Unzufriedenheit in die Köpfe beamt, die die Politik dann nicht mehr in geordnete Bahnen gelekt bekommt. Dann haben sie ANGST, den sie kennen wie Ad die Waldregel...


    Zitat von andere-dimension:
    "Dass diese nehmen was sie bekommen können...das ist doch klar - würde jeder so machen".

    Klar ist aber auch, wie eine Welt aussieht, in der jeder die Freiheitsgrade besitzt, "das" so zu machen. Hier wird von Mitnahmeeffekten gesprochen, die bei jedem Gesetz VORHER zu bedenken sind. Klar ist aber auch, dass Anwälte nicht mehr weiter lügen dürfen. War gerade mal beim Bundesverband der Rechtsanwälte und hab mir deren "Themen" und "Probleme" mal angeschaut. Bei der Beihilfe zum Steuerbetrug berufen sie sich auf ihre Verschwiegenheitspflichten und definieren sich somit als die globale BANDWURMPOULATION, die ALLE zum KOCHEN bringt.

    Wenn sich alle um eine Freiheit streiten, die nur für ganz Wenige wirklich existieren kann, ist Freiheit ein Versprechen, das niemals gehalten werden konnte.

    Wenn jeder das nimmt, was jeder bekommen kann und keine Grenze die Maßlosigkeit beschränkt, führt diese Haltung zu einer Welt, die einzig als Hochsicherheitstrakt empfunden werden kann. Denn ganz klar ist dann jede Form von Besitz, Rechten oder Freiheitsgraden ständig vom Entzug bedroht.

    ad hat das Prinzip dieser Welt in einen Satz verpackt. Der ganze Rest ist die Folge der globalen Mitnahmeeffekte, die durch einen Flickenteppich unterschiedlicher und konkurrierender Gesetzgebungen ermöglicht werden. Hier bei uns gilt es, die LÜGEN der STeuerbetrüger zu schützen, daher pochen die Anwälte auf Bundesebene derzeit um ihr RECHT, weiterhin das Blaue vom Himmel herunterzulügen.

    Das Schuldspiel gewinnt, wer am besten lügt. Anwälte und Werbepsychologen haben in einer Utopie nix verloren, Anwälte in ihrer jetzigen Form der ORganisation sind im PRINZIP vom STAAT geduldete STAATSFEINDE, wenn sie sich beklagen dass ihre Berufstätigkeit des Lügens durch den Gesetzgeber eingeschränkt würde, dann outen sie sich jedoch als staatsfeindliche und kriminelle Organisation.

    Das ist das "MITTELALTER", das die Spanier auf die Palme bringt. Das ist nicht einmal ein NAZI-GEIST, es sind einfach die Gedanken, die der Gründung dieser "vereinigungen" einstmals zugrundelagen:

    "Dass wir nehmen was wir bekommen können...das ist doch klar - würde jeder so machen".
    Geändert von Michael (04.10.17 um 10:43 Uhr)

  19. #19
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.451
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    25

    AW: AfD, go fuck yourself!

    Frauke Petry hat diesen Ordner wohl verinnerlicht und sich nach der Wahl von der AfD verabschiedet. Das war keine loyale Handlung und stellt für die von ihr nun ins Leben gerufene "Blaue Partei" eine schwere Hypothek dar. Denn auf Verrat und Berechnung läßt sich konservative Politik nicht begründen. Und dieser Vorwurf wird ihr von politischen Konkurrenten immer gemacht werden. Andererseits könnte die Bewegung selber natürlich ein (politisches) Vakuum in der BRD füllen; schließlich hat selbst meine eher beiläufige Analyse der AfD ergeben, daß sie KEINE konservative Partei ist, sondern eine nationalliberalistische, nein, eine nationalistischliberalistische Klientelpartei, in der aber konservative Einsprengsel ab und an den Kopf aus der Brühe heben und mir jedenfalls sympathische Äußerungen absondern.
    Die Diskussion ums Grundeinkommen und dessen Ablehnung war keine dieser Äußerungen. Ich glaube nämlich, daß es möglich ist, in der BRD ein Grundeinkommen für jedermann zu gewährleisten, ohne daß darum Eigeninitiative und Lebensdrang eingeschränkt werden würden. Petry hat hier offenbar ähnliche Ansichten, wie sie im ntv-Interview kundtat:

    erstellt von ntv:
    Frauke Petry steht also für ein bedingungsloses Grundeinkommen?
    "Bedingungslos" suggeriert, dass man damit glücklich werden kann. Das aktivierende Grundeinkommen soll nicht auskömmlich sein, damit der Anreiz zur Arbeit da ist. Genau diesen Anreiz bietet Hartz-IV ja nicht, weil das, was man in Teilzeit dazu verdient, durch die Anrechnung fast komplett wieder aufgefressen wird. So ein Grundeinkommen würde auch den gigantischen administrativen Aufwand für die Kontrolle der Sozialleistungen einsparen.

  20. #20
    Mitgestalter
    Registriert seit
    21.March 2014
    Beiträge
    1.817
    Renommee-Modifikator
    7

    AW: AfD, go fuck yourself!

    Sehen wir den Wahlsieg des mutmaßlichen EU-Subventionsbetrügers in Tschechien beispielhaft als Gegenargument zu Deiner These, die "Konservativen" würden Verrat nicht honorieren, ergibt sich ein anderes Bild:

    Der moderne Konservative wählt, wie die Republikaner in den USA, genau denjenigen, der die "Mitnahmeeffekte" so umsetzt, dass nationale Egoismen über den Werten von Europa angesiedelt werden.

    Wir sehen den ersten Trunp in Europa.

    Was Frau Petry nachhängen wird, ist eher ihr mutmaßlicher Meineid bei ihrer eigenen Parteienfinanzierung. Wer die Blauen finanziert wäre zu fragen. Ich tiippe auf die gleiche Gruppe globaler Monetaristen, die auch Europa ausnehmen bis aufs Blut und die, nicht wie in der Türlei, unbequeme Journalisten inhaftieren, nein, die europäische Fraktion der globalen Geldmafia sprengt gleich wieder ganze Straßen mitsamt Journalistin in die Luft.

    Wer lügt am besten heißt das europäische und nationale Spiel. Doch wir sehen, dass die unrichtigen Ideen, die ganz Europa nur zum Nachteil gereichen werden, dort beginnen, wo für Geld über Recht, Leichen und Opfer gegangen wird. Wie wollte eine Frauke Petry für soziale Gerechtigkeit stehen, wenn gleichzeitig der Verdacht besteht, genauso schlecht zu lügen wie der Rest der Geld- und Geltungssüchtigen auch?

    Sie Idee von Gerechtigkeit ist es, auf der alle Werte beruhen. Die Idee der selektiven Gerechtigkeit wird jedoch gewählt. Sie wählen wieder die schlimmsten Verbrecher zu ihren Führern. Freiwillig stürzen wir ganz Europa in eine Zeit, die vor 500 Jahren eigentlich beendet werden wollte. Wenn die Demokratie in Tschechien und anderswo von den "Verbrechenskünsten" eines mutmaßlichen EU-Subventionsbetrügers abgewählt wird, zeigt uns dies, wer hier in Zukunft die besten Chancen auf einen Wahlsieg besitzt: Wir wählen die besten Lügner zu unseren Führern in das Chaos des unverstandenen Eigennutzes.

    Wenn Europa weiterhin bestehen möchte, wäre eine europäische Verfassung auszuarbeiten, die uns eine Freiheit erlauben sollte, die nicht die Journalisten wegsprengt, die unsere europäischen Werte verteidigen. Wenn die letzte ehrliche Journalistin getötet wurde, ist die Demokratie gestorben. Warum hier in Deutschland nichts mehr von den Panama-Papers zu hören war, versteht sich nunmehr von selbst...

    Wenn der globalen Geldmafia nicht flugs das Handwerk gelegt wird, werden wir uns an Subventionsbetrüger als Staatenlenker gewöhnen müssen.

    Wo sind denn die deutschen Journalisten, die das Schicksal ihrer letzten aufrechten Kollegin noch bedauern? Wo ist der Aufschrei, der gegen die Türlei und ihre Menschenrechtsverletzungen erhoben wurde, wenn uns in Europa klargemacht wird, wo der HAMMER hängt?

  21. #21
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.208
    Renommee-Modifikator
    8

    AW: AfD, go fuck yourself!

    Zitat Spiegel Online

    Oppermann über den Bundestag
    AfD sorgt für mehr Präsenz der übrigen Parteien


    SPD-Politiker Thomas Oppermann sieht durch den Einzug der AfD in den Bundestag auch eine positive Veränderung: Die übrigen Parteien seien nun sehr präsent. Man fragt sich allerdings, warum es dafür die AfD gebraucht hat.

    "Die AfD tritt morgens geschlossen an, und alle anderen sind auch da: Sie kommen früh und zahlreich ins Plenum, wohl auch, um der AfD nicht das Feld zu überlassen", sagte Oppermann, der bis Ende September Fraktionsvorsitzender der SPD war. Politische Präsenz zeige sich durch physische Anwesenheit: "Das verändert das Erscheinungsbild des deutschen Bundestags."
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/thomas-oppermann-sieht-mehr-praesenz-im-bundestag-durch-die-afd-a-1184222.html

    Nun hat er ausgesprochen...was ohnehin jeder weiß: Die AfD bereichert unsere politische Kultur - ist somit auch eine Bereicherung für unser Land.

  22. #22
    Mitgestalter
    Registriert seit
    21.March 2014
    Beiträge
    1.817
    Renommee-Modifikator
    7

    AW: AfD, go fuck yourself!

    Keine wirklich neue Weisheit. Spätestens von Goethe in dem Satz ausgedrückt:

    "Die Kraft, die stets das Böse will und doch das Gute schafft".

    Andersrum geht jedoch auch: "Die Kraft, die stets das Gute will und doch das Böse schafft".

    Dumm ist halt, das Eine für das andere zu halten. Denn es unterstellt, das Gute könne Böses erschaffen, was natürlich die Existenz von Schwachsinn bedingen würde. Es gibt keinen Willen der Präsenz außer Präsenz.

    Die AfD ist ja nicht böse, es gibt einfach nichts Böses. Gibt blöde Gedanken, die durch ihre Wiederholung nicht wahr werden, doch das sind nur Fehler, keine Sünden. Die Wirklichkeit bleibt, was sie ist. Wenn sie nun wenigstens ihre Anwesenheitsgelder ehrlich verdienen, ist das ja wirklich was wert. Vorher war oft ziemlich leer im Parlament.

    Das Ego macht eben duale Möglichkeitshorizonte. Im zerbrochenen Spiegel sehen wir auch die vorherige Einheit.

    Ob die Gedanken der Abgeordneten das Parlament bereichern, bleibt abzuwarten. 100 Tage sollten auch der AfD zugestanden werden, sich zu sortieren...

    Ach ja, wie hast Du den den Titel "Tochter" verliehen bekommen? Aus gutem Hause ist ja nicht so schlimm, aber bewusst einen anderen Eindruck erwecken wollen...

    Die Gedichte haben Dich an sich schon immer "verraten", aber macht ja nichts. Was KLS dazu sagte, hatte ich schon einmal zum Ausdruck gebracht. Gibt echt nur einen Geist, so sehr hier auch auf Anderem bestanden wird. Die AfD nutzt diesen Geist ebenso, um zu denken. Nicht immer wissen wir das ja...

  23. #23
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.208
    Renommee-Modifikator
    8

    AW: AfD, go fuck yourself!

    Zitat Michael


    Andersrum geht jedoch auch: "Die Kraft, die stets das Gute will und doch das Böse schafft".
    Ja, das kommt der Realität schon näher...

    Wir können davon ausgehen, dass alle Parteien das Gute wollen - nur hat eben jede eine andere Vorstellung davon...wie das Gute auszusehen hat...und auf welchen Wegen man es erreichen kann. Bei uns Bürgern ist das auch nicht anders. Wir wählen keine Parteien...wir wählen persönliche Ziele...und suchen uns dann jemanden...der uns dabei hilft diese Ziele zu erreichen - wir sind per se parteiisch.

    Zitat Michael

    Ob die Gedanken der Abgeordneten das Parlament bereichern, bleibt abzuwarten. 100 Tage sollten auch der AfD zugestanden werden, sich zu sortieren...
    Da muss man nicht abwarten - sie haben das Parlament bereits bereichert. Dabei spielt es keine so große Rolle was die AfD und wie sie es sagt.
    Die Etablierten sind gezwungen wachsam zu sein - das alleine ist schon alles andere als sebstverständlich.

    Es wird heute wohl kaum noch einer bestreiten...dass man mit der Pegida-Bewegung höchst unfair umgegangen ist - und das ist noch sehr milde ausgedrückt. Noch nie in der Geschichte der BRD hat eine Bewegung auf so lange Strecke friedlich demonstriert. Die Linken schaffen das noch nicht mal einen Tag...was der Pegida nun schon drei Jahre am Stück gelingt. Sie ist also eher ein Kandidat für den Friedensnobelpreis...als einer für die Anklagebank. Nur die AfD schenkte diesen Menschen Gehör...gab ihnen einen Stimme. Und gerade daran...wie eine Demokratie mit ihren Minderheiten umgeht... sollte man eine Demokratie messen.

    In ein paar Jahren wird man sagen, dass die AfD unsere Demokratie auf den Prüfstand stellte und entstaubte. Von 2014 bis 2017 hatten wir gar keine Demokratie mehr...nur merkte das keiner.

    Zitat Michael

    Ach ja, wie hast Du den den Titel "Tochter" verliehen bekommen? Aus gutem Hause ist ja nicht so schlimm, aber bewusst einen anderen Eindruck erwecken wollen..
    Keine Ahnung...aber wir bewegen uns in einer virtuellen Welt...da spielen wahre Identitäten keine Rolle.

    Viele Menschen (und gerade die Politiker) beklagen...dass immer mehr Leute anonym überall draufhauen - oft auch unter der Gürtellinie. Ich sage, dass gerade dies ein Gewinn für unsere Demokratie ist. Ich kenne Leute...die sich "nur" deshalb nicht zur AfD bekennen...weil sie Angst haben sonst ihren Job zu verlieren. Und das ist doch traurig, oder? Durch die Anonymität haben wir also ein viel ehrlicheres Stimmungsbild...auch wenn es manchmal schmerzt. Die Meinungsfreiheit ist mit unser höchstes Gut.

    Zitat Michael

    Die Gedichte haben Dich an sich schon immer "verraten", aber macht ja nichts. Was KLS dazu sagte, hatte ich schon einmal zum Ausdruck gebracht. Gibt echt nur einen Geist, so sehr hier auch auf Anderem bestanden wird. Die AfD nutzt diesen Geist ebenso, um zu denken. Nicht immer wissen wir das ja...
    eben nicht. Wie auch immer...es wäre wünschenswert...dass man Texte immer unabhängig von der Person des Verfassers betrachtet. Wir sind aber auch Menschen...weshalb uns das nur selten gelingt.

  24. #24
    Mitgestalter
    Registriert seit
    21.March 2014
    Beiträge
    1.817
    Renommee-Modifikator
    7

    AW: AfD, go fuck yourself!

    Es ist doch der Geist, der aus einem Text spricht. Wie wäre dieser Geist von der Person unabhängig zu sehen?

    Jeder Mensch ist Teil einer Geistgesamtheit, jede Person ist Teil einer Definition. Und mit jeder Definition fällt etwas weg, von dem, was sonst sein könnte.

    Ich glaub, der Geist bleibt in Definitionen des Verstandes zumeist irgendwie auf der Strecke.

    Solange niemand wirklich ein tragfähiges, umsetzbares, verbindendes und akzeptiertes Lösungsangebot anzubieten hat, scheint tatsächlich ein erhöhter "Sozialisationsdruck" auf dem Parlament zu lasten, nicht die Vergeblichkeit bisheriger Ergebniskorrektur offenkundig sichtbar werden zu lassen.

    Womit uns ohne Lösungsalternative im Gesamtpaket weiterhin nicht geholfen wäre. Hilfreich ist nur, was harmlos genug ist, die Angst nicht zu mehren.

    Bleibt somit ein zweischneidiges Schwert, die AfD als Sprachrohr der Pegida zu betrachten. Die "Demos" zumindest konsequent totgeschwiegen, was nicht wirklich unter "Staatsführungskunst" zu verbuchen ist. Aber auch die "Rasterfahdung" zum G-20-Gipfel erinnert ein wenig an die Angst des Staates, die vor der RAF entwickelt wurde. Wenn der Staat jetzt zunehmend in eine Angststörung verfällt, weil die AfD ihm seine bisherige "Vergeblichkeit" nicht vergeblich beweist, was wäre, wenn dieses einmal gelungen sein wird?

    Wie viele Polizisten wollen wir denn einsetzen, den Geist zu kontrollieren, der aus Angst heraus unangemessen wahrnimmt?

    Was ist die "Staatsführungssynthese", die hinter dem Fall der Türme bisheriger Illusionen einen Fall ins Chaos neu würde ordnen können?

    Illusionen zu zerstören ist nicht schwer, was danach kommt, sollte jedoch zuvor bedacht worden sein. Und das sehe ich, bei aller Offenheit, in der AfD noch nicht.

    Wir könnten auch wieder mittelalterliche Turniere einführen, in denen die "starken Männer" aller Nationen dann ihre Herrschaftsansprüche im Namen der Konzerne ausfechten. Die Stellvertreter der Stellvertreter stellen stellvertretend die Opferspiele nach, die von den Priestern des goldenen Kalbes gefordert werden.

    Und ob die AfD nicht stellvertretend für die stellvertretenden Versteller der Weichen fungiert, die zum "Turnier" rufen, könnte sein, was das Parlament aufschreckt. Wie zu erwarten, hat Trump das globale Steuerbankett der Oligarchen eröffnet. Siemens bittet, sich anzupassen. Sie verstellen uns erneut den Blick auf das wirkliche Geschehen, indem Scheingefechte und Spiegelfechtereien aufgeführt werden, die gleiche Interessen verschleiern.

    Wenn Hitler damals kaum mehr als ein stellvertretender Stellvertreter der Stellvertreter war, was sollte heute "anders" sein? Haben sich denn die Gedanken verändert, aufgrund derer dieses möglich wurde? Ist die "Idee" dahinter eine "andere"?

  25. #25
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.208
    Renommee-Modifikator
    8
    Die AfD macht einen hervorragenden Job...seit Monaten in den Landesparlamenten...und nun auch im Bundesparlament. Endlich Leben im Plenarsaal....in dem sich vor der AfD meist nur eine handvoll Männlein und Weibleib verloren - nun ist er gut besucht und es wird endlich wieder gestritten. Die Deutschen wählten die GroKo weil sie sich nach Harmonie sehnten...vergaßen dabei aber...dass es die gesunde Streitkultur ist...die für eine lebendige Demokratie steht.

    Wenn es der Partei jetzt noch gelingt eine charismatische Führungspersönlichkeit zu finden...eine...die es versteht die Bürger zu emotionalisieren...dann wird sie bald an die Prozentzahlen eines Front National herankommen. Dann ist Schluss mit Macron und seinen europäischen Vasallen. Make Germany Great Again!

    Es gibt aber noch etwas, das diese Partei für mich sympathisch macht:

    Die AfD hat für einige Fragen (noch) keine Antwort....z.B. zur Rentenfrage - und steht dazu. Das halte ich für ehrlicher...als wenn man da irgendetwas präsentiert...von dem man selbst nicht zu 100% überzeugt ist. Gauland sagt, dass es verschiedene Ideen und Ansätze gibt...man sich aber auf noch keine einigen konnte - diese auch nicht zwingend besser wären als jene Vorschläge...die andere bereits machten. Und genau so sollte eine Partei funktionieren...nicht sich selbst...sondern die Belange des Volkes in den Mittelpunkt stellen. Bei den Etablierten geht es doch nur darum etwas anderes vorzuschlagen als das...was der politische Gegner im Programm hat...und sei es der größte Schwachsinn. In den Landesparlamenten wird der AfD bescheinigt...dass sie eine an den Problemen orientierte Politik macht...nach Sachlage entscheidet. Das kann man von den Etablierten nicht gerade behaupten....da wird mehr taktiert und weniger problemorientiert gearbeitet.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Naturwissenschaft - der Ordner
    Von aerolith im Forum Leiden schafft
    Antworten: 130
    Letzter Beitrag: 17.09.19, 21:54
  2. Unser Katzen-Ordner
    Von eulenspiegel im Forum Leiden schafft
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.07.19, 08:55
  3. Unser Traum-Ordner (2)
    Von Hannemann im Forum Leiden schafft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.02.19, 17:49
  4. Gender-Ordner
    Von Paul im Forum Politik.
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 25.01.19, 15:44
  5. Unser Vegetarier-Ordner
    Von anderedimension im Forum Leiden schafft
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 10.07.18, 10:44

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •