Ein Freund erzählte mir heute eine gar schaurige Geschichte: Einst war es auf den DDR-Sportschulen üblich, einen Anstands-Hecht zu machen.

Inhalt der Übung: Man springt im Volleyball (wahlweise andere Sportarten, bei denen man ein Spielgerät erreichen muß) nach einem Ball, von dem man weiß, daß man ihn sowieso nicht erreicht. Damit zeigt man wohl seinen guten Willen.
Ergebnis der Übung: Aufgeschlagene Kniescheiben und Kinne.

Es lebe der Sport!