+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 26 bis 47 von 47

Thema: Fragen/Antworten

  1. #26
    Moderator
    Registriert seit
    30.April 2004
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    152
    Renommee-Modifikator
    16

    AW: Fragen/Antworten

    erinnerung stell ich mir so vor: unser gehirn funzt wie ein computer, der den ganzen tag mit infos gefüttert wird, viele werden gespeichert, einige nicht (kurzzeit/labgzeitgedächtnis). abgerufen werden die gespeicherten daten entweder auf anfrage oder ausgelöst durch bestimmte faktoren (alles was wir wahrnehmen können, töne, düfte, bilder...), die dann mit den abgespeicherten daten verglichen werden. und dann erinnern wir uns.

    das thema hatte ich kürzlich in einem soziologie-seminar, es ging dabei um kollektive identität, die eben u.a. auch durch erinnerung hervor gerufen wird.

    erinnerungen können natürlich positiv oder negativ konnotiert sein, aber was nützt und jetzt dieses wissen?

    ich glaube, das gehirn filmt und fotografiert, an manche dinge kann man sich eben komplett erinnern, die laufen dann wie ein film vor dem inneren auge ab, bei anderen hat man nur noch ein bild vor augen.

    die erinnerung ist real, das erinnerte war real, außer man träumt sich etwas zusammen.
    __________________
    Sandra

  2. #27
    Mitgestalter
    Registriert seit
    8.December 1998
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.032
    Renommee-Modifikator
    22

    AW: Fragen/Antworten

    nun denn.
    die soziologen wie herr freud:
    spielen gehen!

    allesamt und
    schwanlos!
    (rab, wer da krächzte).


    mir dünket die himmel siebenfach.
    mir dünket des rätsels los.
    mir dünket, ach...

    hm,
    nun denn-
    männer weinen meer.

  3. #28
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    5.June 2002
    Ort
    München
    Beiträge
    785
    Renommee-Modifikator
    18

    AW: Fragen/Antworten

    man erinnert sich aber auch an die gefühlsfarbe der situation. die verliert sich komischerweise nicht. also sowas wie inneres sehen. vielleicht ist sogar das das tragende. es würde erklären, warum bestimmte details auch ausgeblendet werden können ohne die szene zu verfremden. damit wär eine nähe zu den traumbildern: realität also abgebildet in der alles konservierenden seelensprache.

    und gibt noch phänomen, daß düfte bestimmte erinnerungen hervorholen.
    und worte natürlich. darauf beruht ja sprache, daß sie des lesers erinnerungsassoziationen aktiviert.

    borges ist einfach cool. seiner zeit voraus, oder aber zeitzeuge der beginnenden mnemotechnik, sich also zu merkendes gruppieren und mit bildhaft erinnerter bezeichnung kurzzuschließen. eigentlich also wieder traumsprache. dort funktionierts genauso: metaphern.

    das ergäbe genau die unterschiede in den köpfen: verschiedene seelensprache bei jedem menschen. verschiedene metaphern. also doch eine narration des gehirns? es war einmal ... da wären wir dann beim selbstbetrug, betrogen vom eigenen hirn. und doch in wahrer seelensprache. seltsamer gegensatz, der sich nur durch annahme eines grundsätzlichen solipsismus auflöst: nicht einmal erinnerungen können geteilt werden. wie also sollte über schuld dann von außen befunden werden können? bleibts doch im grunde erfolgshaftung?

  4. #29
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    4.April 2002
    Ort
    Wien
    Beiträge
    258
    Renommee-Modifikator
    18

    gedillte unschuld

    ich verlor heute meine unschuld, früher war ich rein, ich konnte den räucherlachs zu mundgerechten kugeln formen. heute aber erlag ich der versuchung ihn mit mit einer gedillten senfsauce zu essen. da war natürlich nichts mehr mit sauberen, unschuldigen fingern! ich musste mir sogar die hände waschen gehen!

    the new year schnobs

  5. #30
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.534
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    AW: Fragen/Antworten

    Layla, das ist die Art von "Wissen", mit dem kleine Kinder ruhiggestellt werden. Das scheint logisch und stringent und ist doch bloß Schafscheiß. Stell Dir hier die Frage, weil ich es nicht nur so abtun will - obwohl das hinreichte -, wie es dann zu erklären ist, daß die gleichen Leute, die vor zwanzig Jahren rote Pappnasen und grüne Hüte trugen, heute erzählen, daß sie immer schon grüne Pappnasen und rote Hüte getragen hätten. Und andersherum. Das mit der KOLLEKTIVEN ERINNERUNG ist so eine Sache für Ideologen und Propagandisten, nichts aber für eine Begriffsumschreibung des Wesens der Erinnerung, nämlich beliebig zu sein. Wir nehmen so vieles auf, daß es beinahe beliebig ist, was wir auswählen, woran wir uns erinnern wollen. Und genau hier arbeiten dann diese Pappnasen und verkaufen uns rote als grüne und gar keine als Alabastergedudel.
    Es gibt KEINE kollektive Erinnerung, sage ich.

    Schöne Geschichte, Leicester. Und ich stimme Dir voll zu. Hat die Frau Schuld? Sie hat. Keine Frage.

  6. #31
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    5.June 2002
    Ort
    München
    Beiträge
    785
    Renommee-Modifikator
    18

    AW: Fragen/Antworten

    --------------------------------------------------------------------------------

    da würde mich aber interessieren, lester und aero, worin ihr die schuld der frau seht? ich nehme an, im verlust der reinheit bezogen auf den brahmanen, wie die katholische kirche als institution reglementiert, der betrug beginne im auge und sitze im herzen fest, bei allem widerstand gegen die versuchung. so als unentrinnbare schuldverstrickung von anfang an, wies auch paul skizzierte.

    ich sehs anders. die frau lebt gegen auge und herz zugunsten einer vermeintlichen pflicht. diese zerissenheit zerreißt ihr die wasserkugel in den händen.
    sie müßte ihr herz leben, ihrem auge, ihr eigentliches ich, nicht in der verfremdung als "frau des brahmanen". das würde das wasser vermutlich einfärben, in eine schuldgegendiepflicht-farbe, aber es bliebe in ihren händen eine kugel und sie bliebe rein. es gibt auch eine pflicht gegen sich selbst und zu sich selbst. der brahmane wäre der erste, der das lebt und wissen müßte. seiner frau billigt er das nicht zu. ihm wurde und würde nie eine kugel. goethe war eben keine frau.

  7. #32
    Moderator
    Registriert seit
    30.April 2004
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    152
    Renommee-Modifikator
    16

    AW: Fragen/Antworten

    aerolith, wo bitte habe ich von kollektiver erinnerung gesprochen?
    es geht um kollektive identität, die u.a. durch erinnerung hervorgerufen wird...kannst jedes x-beliebige historisch wichtige ereignis nehmen. natürlich hat jeder einzelne eine individuelle erinnerung, dennoch identifiziert sich eine gruppe von menschen über eine gemeinsame erinnerung, also gemeinsam erlebtes, und dann entsteht kollektive identität, um das mal in meiner kindersprache auszudrücken...
    und was hat das mit pappnasen zu tun?...
    das dummchen verstehts nicht...
    __________________
    Sandra

  8. #33
    Mitgestalter
    Registriert seit
    8.December 1998
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.032
    Renommee-Modifikator
    22

    AW: Fragen/Antworten

    kindersprache, dummchen, pappnasen?
    mein ding!
    willkommen in dadas neuer welt...

  9. #34
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.534
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    AW: Fragen/Antworten

    Die Schuld der Frau in dieser Beispielgeschichte (Parabel) entsteht dadurch, daß sie eine bestimmbare Sehnsucht (unerfülltes Begehren) hat, also NICHT rein ist. Denn wann entsteht Sehnsucht? Und was hat Sehnsucht mit dem Brahmanismus zu tun? Sehnsucht hat heute einen eher guten Klang. Das war nicht immer so, schließlich kann Sucht nicht unbedingt als ein Lebensziel des Menschen bezeichnet werden, auch nicht als ein Mittel, über Suchtbefriedigung Glück zu evozieren, wobei das Lebensziel GLÜCK sowieso eine meiner Meinung nach menschenfeindliche Zielstellung ist. Aber bleiben wir noch bei der Frau:

    Die Frau entwickelt beim Brunnenblick einen Willen, der ihrem bisherigen Leben scheinbar fremd ist. Er sitzt in ihrem tiefen Inneren und rührt aus einem Bedürfnis, einer Unzufriedenheit. WENN sie Sehnsucht entwickelt, so ist sie nicht im Gleichgewicht, lebt nicht die engelsreine Harmonie mit ihrem Geliebten. Aus diesem Bedürfnis wird der böse Wille erwachsen, der früher oder später zur Tat werden wird. Diese (mutmaßlich erwartbare) Tat des Ehebruchs ist Folge ihres bösen Willens, quasi ein ästhetischer Beweis ihrer Bösartigkeit.

    Wie bei Wallenstein. Der hat deswegen Schuld, weil er die Rebellion bloß will.

  10. #35
    Mitgestalter
    Registriert seit
    8.December 1998
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.032
    Renommee-Modifikator
    22

    AW: Fragen/Antworten

    oho.
    intere-rasanter aspekt.
    mir ist auch chä guevara ein bischen suspekt.
    wohlgleich, ein hübscher,
    die poster zeugen dies.
    aber dann noch im afrikanischen dschungel rumzuballern, hm -
    scheint mir auch das ziel verfehlt bzw.
    darüber hinaus geschossen.
    was war das thema?
    ja, die frau.
    halleluja... .
    als clown taugt sie nix,
    aber sonst:
    sehr weise!
    also ob8, männers... :wasgeht?:

  11. #36
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    5.June 2002
    Ort
    München
    Beiträge
    785
    Renommee-Modifikator
    18

    AW: Fragen/Antworten

    gedillte unschuld ist sehr lustig, Schnobs!
    das halleluja auf die frau kommt auch gut, wenngleich: wer will schon einen clown zur frau? ja! ein andrer clown natürlich auf da? sich gleich zu gleich findet.

    glück definier ich als glücklichen ausgang, nicht als subjektives glück.
    sucht als sehnsuchtsbestandteil versteh ich als suche, nicht als sucht, sollte einem sehnsuchtssucher eigentlicher klar sein, der wird ja auch keine sucht suchen, oder? die suche aber bleibt lebenslange aufgabe, ist dem menschen immanent, egal wonach er sucht.

    zur frau scheiden sich die geister ganz gewaltig. ihr böser wille, ihre bösartigkeit: dafür hat man sie immer schon verbrannt, verkennend, daß man die eigene verführbarkeit damit ausbrennen wollte. ob8 frauen! - kann ich da nur sagen. da macht sichs der goethe zu leicht! wie adam: sie ist schuld! jaja. selbstreflexiv iss nich. und anerkennen des im anderen angelegten weg auch nicht. kalte regelhörigkeit ohne herz, das sich menschlich darüber hinwegsetzen könnte. aber gibt ja soviel sicherheit das regelmaß und versagt vor dem nächsten.

    Sandra hätte, wenn sie wollte, was nicht, ganz recht: was anderes als kollektive erinnerung ist denn geschichte? losgelöst betrachtet von der individuellen erinnerung verfügt doch jeder über archaisches wissen einerseits und geschichtliches bewußtsein andrerseits. geschichte ist kollektiv, wenn auch von den geschichtsforschern jeweils subjektiv erkannt und zusammengesetzt. da gibts unter ihnen streit, genau wie bei den pappnasen. dennoch bleibt ein grundgerüst an erinnerter geschichte ein kollektives erbe ebenso wie die deshalb geschützten denk- mäler. dieses konglomerat stiftet ein grundgerüst an kollektiver identität und selbstverständnis. wenn auch überdeckt sehr oft vom ich-schrei des individuums, das sich an möglichst nichts erinnern will.

    wallenstein ist nicht böse. so ein unsinn. tote regeln verdienen keine anerkennung und dürfen übertreten werden. dafür ist der mensch mensch. dafür hat auch jesus gelebt. gott fragt nicht nach den regeln. luther wäre undenkbar, strahlt aber doch durch die geschichte. ich kann nicht anders, gott helfe mir! so ists recht. die frau des brahmanen ist nur dumm, weil sie sich an die regeln hält und von ihnen doch gefressen wird.

    ich geb mir meine regeln selbst. dafür steh ich grad. finger verbrennen nehm ich in kauf. bin also doch clown

  12. #37
    Mitgestalter
    Registriert seit
    8.December 1998
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.032
    Renommee-Modifikator
    22

    AW: Fragen/Antworten

    hoff, ähem,
    weiß ich.
    (schwänlichst fuhr er um die zeit).
    weiß ich nun und tue kund:
    ich weiß nix.

    schön.
    trafen sich clowns unter sich... -
    (bischen süchtelnd sei im menschenrahmen...)

  13. #38
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    5.June 2002
    Ort
    München
    Beiträge
    785
    Renommee-Modifikator
    18

    AW: Fragen/Antworten

    "lach"
    mim süchteln rennst bei mir offene türen ein:
    worte, schokolade, zigarettchen ...
    aber das sehnen hat mit sucht nix
    man hat ja keine sucht zu sehnen
    sonderns sehnen kommt über einem
    wenn halt was fehlt, was man noch sucht
    ohne zu wissen, daß mans schon hat
    obwohl mans gar nicht gesucht
    oder so "kicher"

  14. #39
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    22.April 2000
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    132
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Fragen/Antworten

    erinnerung

    --------------------------------------------------------------------------------



    erinnerung die erste:

    "wissen sie, ich liebe die erinnerung, man kann dabei so herrlich lügen."

    wie bitte, was? ach wirklich, sie meinen ich sei zu hart, hmmm.
    gut

    cut und ruhe. erinnerung die zweite:

    "wissen sie, ich liebe die erinnerung, man kann sich dabei alles so herrlich zurechtlegen."

    jetzt hören sie aber auf! nein, das sehe ich nicht so, nein! jeder sieht doch - was mach ich hier überhaupt. was bilden sie sich eigentlich ein!

    wie ich habe damit angefangen? das stimmt doch gar nicht. ich mache hier eine reportage und sie platzen einfach so ungefragt in den o-ton.
    nein, nein das habe ich nicht. also wirklich, nein! mit sie habe ich nicht sie gemeint.
    ich werde ja noch wissen was ich meinte
    __________________
    Bornierte Menschen soll man nicht widerlegen wollen. Widerspruch ist immerhin ein Zeichen von Anerkennung (Richard von Schaukal, öster. Schriftsteller 1874-1942)

  15. #40
    Mitgestalter
    Registriert seit
    8.December 1998
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.032
    Renommee-Modifikator
    22

    AW: Fragen/Antworten

    wem meinte es nun?
    sich oder fälle des andern?

    bleibt erfahrung!

    beidseits!

  16. #41
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    4.May 2000
    Beiträge
    109
    Renommee-Modifikator
    20

    schuld

    Erinnerung und Ged?chtnis

    "Persönliche Vorwerfbarkeit eines rechtswidrigen Verhaltens."
    "Religiöser Schuld-Begriff : Sünde, Übertretung des Menschen gegenüber dem Willen Gottes."
    __________________________________________________ ______

    wen interessiert's, ob ödipus schuldig war?
    wir sind von schuldpfützen umgeben. sie spritzt uns ständig an.
    interessant ist, wege zu finden.

    Tigerlilie

    ________________

    erinnerung als instrument zur schuldbewältigung?

  17. #42
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.534
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    AW: Fragen/Antworten

    Die Frage ist hier, ob Unschuld verloren werden kann. Es gibt ja Leute, viele Christen glauben das, die glauben, daß der Mensch schon schuldig auf die Welt kömmt. Erbsünde. Der Mensch KANN also in diesem Sinne gar nicht schuldig werden, bestenfalls schuldiger. Dill hin oder her.

    Die Erinenrung fungiert hier in der Tat als Korrektiv. Kollektiv hin oder her. Man macht es sich passend. Daher rühren meine großen Vorbehalte gegenüber Schlagworten wie "Bewältigung" oder "kollektive Erinnerung". Pillepalle. Für meinen Teil möchte ich behaupten, daß jeder das bitteschön mit sich selbst ausmachen muß.

  18. #43
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    4.April 2002
    Ort
    Wien
    Beiträge
    258
    Renommee-Modifikator
    18

    aktuelle schuld- und schmutzentferner

    die schuld und der schmutz haben eines gemeinsam: es gibt sie nicht. es gibt weder die schuld-an-sich, noch den schmutz an sich.

    die schuld bezeichnet letztendlich nichts anderes als ein im lebenskonkretum unerwünschtes verhalten. hingegen ist ja schmutz nicht anderes als substanz (staub, haare, "lurch" an unerwünschtem ort (unterm bett oder kasten).

    ohne (vom menschen) vorgegebenes koordinatensystem zerbröseln schmutz und schuld im nichts.

    ja, ich rede einer schmutzigen unschuld das wort!


    zur entfernung örtlich unerwünschter substanzen eignet sich gut ein saugstarker staubsauger. doch es seien jene gewarnt, die glauben, dass mit einem mielestaubsauger unerwünschtes verhalten entfernt werden kann. das funzt nicht, da muss schweres gerät, zum beispiel ein beichtstuhl her. den hat miele nicht im programm, sollte aber von einem tischlermeister ohne probleme hergestellt werden können.



    schweres gerät zum nachträglichen entfernen von unerwünschtem verhalten. mit schon- und schleudergang, wahlweise zum sitzen oder knien.

  19. #44
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    5.June 2002
    Ort
    München
    Beiträge
    785
    Renommee-Modifikator
    18

    aktuelle schuld- und schmutzentferner

    es gibt 5 verschiedene formen von erinnerung, wobei nur dem menschen die autobiographisch episodische sein soll.

    bevor dahin etwas gelangt, durchläuft es die semantische, also gespeichertes weltwissen. diese vorschaltung ist interessant, denn es scheint keine unmittelbar gespeicherte autobiographische erinnerung zu geben, sondern immer nur eingeordnet nach einem abgleich mit vorhandenem wissen.

    sehr interessant war auch die feststellung der untersuchungen, daß autobiographisches wissen, je länger es zurückliegt, zu versteinertem semantischem weltwissen zu werden scheint, wenn es nicht durch neuere erinnerungen korrigiert wird. daher also der altersstarrsinn, der subjektiv erfahrenes als allgemeingültig ausweist.

    der schlenker in der untersuchung! zu walsers rede ist beachtlich: er habe gesagt, daß er sein autobiographisches gedächtnis nicht von neuen fakten abändern lassen könne. womit er diesen ergebnissen nicht ganz widerspreche.

    täte mir aber irgendwie leid, wenn tiere kein autobiographisches gedächtnis hätten, sich also nicht episodisch und zu zeitreisen geeignet an eigene erfahrungen erinnern könnten. ich glaubs auch nicht, denn sonst würden sie nicht träumen.

    erinnerung als möglichkeit zu zeitreisen in die vergangenheit bleibt festzuhalten und ist wesentliche voraussetzung für träume und visionen.

  20. #45
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    4.May 2000
    Beiträge
    109
    Renommee-Modifikator
    20

    aktuelle schuld- und schmutzentferner

    genau, snoopy, das wollte ich sagen.
    es gibt keine schuld an sich.

    sie zerbröselt...


    grüßlis,
    Tigerlilie

  21. #46
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    4.April 2002
    Ort
    Wien
    Beiträge
    258
    Renommee-Modifikator
    18

    aktuelle schuld- und schmutzentferner

    na gut, dann bin ich halt snoopy.

    ein gutmütiges snoopy.

    im nebenberuf

    allerdings pirat!

    mit einem holz..

    ...no, das sag ich aber da jetzt nicht!

    the wooden-schnobs

  22. #47
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.534
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    AW: Fragen/Antworten

    interessanter Ordner, dem zum Ende hin die Puste ausging... Das Problem mit der Schuld und Imputabilität wurde auch andernorts erörtert.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. abendgruß mit fragen
    Von Paul im Forum Lyrik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.04.17, 09:52

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •