Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 26 bis 50 von 89

Thema: Wolkensteins Wortarchiv

  1. #26
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.584
    Blog-Einträge
    35

    Aristopute

    Aristopute für Simone de Beauvoir in Schnobs Luftmatratzenordner [wird noch ins Forum eingefügt, ca. 2019]

  2. #27
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.584
    Blog-Einträge
    35

    AW: Wolkensteins Wortarchiv

    EINSAMFALTEN für zweierlei, das Einsamen in der Nacht und die Falten der Einsamen und Traurigen von Ikarus in [wird noch eingefügt]

  3. #28
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.584
    Blog-Einträge
    35

    Suizidaner

    "Ich bin doch kein Suizidaner", sagte mein Sohn eben, als ich ihn fragte, was er seiner Freundin zu Weihnachten geschenkt habe. Es mußte, auf ausdrücklichen Wunsch der 16jährigen, ein Liebesbrief im Stile Werthers sein.

  4. #29
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.584
    Blog-Einträge
    35

    Problemlösebär

    Problemlösebär für kernig-kerligen Sozialarbeiter mit Bierwompe und Ledermantel.

  5. #30
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.584
    Blog-Einträge
    35

    Raumrevolution

    Es gibt doch kluge Menschen. Bin immer wieder erfreut, wenn ich in der allgemeinen Blödheit Menschen begegne, die mit ihrer Klarheit Welten öffnen können. Carl Schmitt ist mir in dem sehr lesenswerten Buch "Land und Meer" begegnet. Sein begriff der Raumrevolution ist schwer zu widerlegen. Ich habe ihn mal zusammengefaßt und im wiki philosophica eingefügt.

  6. #31
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.584
    Blog-Einträge
    35

    Raumrevolution

    Es gibt doch kluge Menschen. Bin immer wieder erfreut, wenn ich in der allgemeinen Blödheit Menschen begegne, die mit ihrer Klarheit Welten öffnen können. Carl Schmitt ist mir in dem sehr lesenswerten Buch "Land und Meer" begegnet. Sein begriff der Raumrevolution ist schwer zu widerlegen. Ich habe ihn mal zusammengefaßt und im wiki philosophica eingefügt.

  7. #32
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.584
    Blog-Einträge
    35

    entdichten

    entdichten in [einem noch einzufügenden Ordner]

  8. #33
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.584
    Blog-Einträge
    35

    Hundetragen

    Hundetragen war eine Lieblingssportart im Magdeburg der Ottonen. Man hielt Gericht über fehdewütige Adlige und bestrafte sie damit, ein beschämendes Ritual vor der Öffentlichkeit abzuhalten. Nach diesem nahm man sie wieder gnädiger- und gezwungenermaßen in den Kreis der Herrschenden auf.

    Man sehe! Um herrschen zu können, muß man sich zuweilen erniedrigen können. Demutsübung.

  9. #34
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.584
    Blog-Einträge
    35

    tröstlich

    wer ein schlechtes Gewissen bei ner Absage hat, der sagt: ich bin untröstlich.

    UN- ist nun ein Negationspräfix, der soviel meint wie "nicht", "nirgends", niemals". nimmt man dieses UN weg, so entsteht ICH BIN TRÖSTLICH.

    das allerdings habe ich noch von niemandem vernommen.

  10. #35
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.584
    Blog-Einträge
    35

    Pussyradar

    Pussyradar fürs männliche Glied von Saul [Ordnerlink wird noch eingefügt, zeigt aber, daß Saul im Wolkenstein-Forum bereits 2009 schrieb]

  11. #36
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.584
    Blog-Einträge
    35

    verschieden vs. unterschiedlich

    verschieden und unterschiedlich werden mir zu oft synonym gebraucht. dabei ist der Bedeutungsunterschied evident:

    verschieden: zwei Dinge (blaue und rote Strümpfe); Qualität
    unterschiedlich: zwei Dinge in voneinander zu unterscheidenden Gradationen (hellblaue und dunkelblaue Strümpfe); oben und unten; mehr und weniger...; Quantität einer gleichen Qualität

  12. #37
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.584
    Blog-Einträge
    35

    Promille-Weg

    Promille-Weg - heute in der Kleingartenanlage zwischen Radieschenbeet und Wellblechpalast

  13. #38
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    27.May 2008
    Beiträge
    6

    ertappelt

    ertappelt - mein Lieblingswort

  14. #39
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.584
    Blog-Einträge
    35

    Smile Veraltete Wörter (II)

    Veraltete Wörter sind nicht unbedingt Archaismen, sondern vielmehr umgangssprachlich verbrauchtes Material ohne grammatikalische oder ästhetische Besonderheit. Nennen wir sie Schmutzfinken im Brackwasser.

    Tastenköhler - benutzt von Hans Albers 1932 in dem Film "F.P.1 antwortet nicht" für einen Bar-Klavierspieler, der schlichtweg für wenig Geld das spielt, was die Bargäste hören wollen.

  15. #40
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.584
    Blog-Einträge
    35

    AW: Veraltete Wörter (II)

    Wetterstrahl - ein von Klinger und später Grabbe verwendetes Wort für Blitz, auch in einem ironischen Kontext seinerzeit gebräuchlich für peripetischen Einfall.

  16. #41
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.584
    Blog-Einträge
    35

    AW: Veraltete Wörter (II)

    gängige Floskel ablehnender Bescheide um 1900:

    "Leider ist meine Arbeitskraft schon anderweitig so stark in Anspruch genommen, daß ich wohl mitraten, aber nicht mittaten kann." (Lily Braun: Memoiren einer Sozialistin. Berlin 1911. S. 38.)

    Instinktiv verschlimmbesserte ich in Gedanken "mittun!", doch ein wenig nachdenken brachte mich zu der Erkenntnis, daß dieses MITTATEN ein schönes poetisches Bild abgibt und eben das Ergebnis im Kollektiv betont, während MITTUN nur auf den Prozeß als solchen fokussiert.

  17. #42
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.584
    Blog-Einträge
    35

    Post Feder (NSDAP): Konjunkturempfindlichkeit

    In seiner Rede vom 9.7.1930 nahm sich der finanzpolitische Sprecher der NSDAP im Reichstag des Wortes "Konjunkturempfindlichkeit" an, womit der Minister für Finanzen des Reiches, Dietrich, die schlechten Kassenzustände des Reiches erklärt hatte.

    Die heutige Hauptthese zur Erklärung des Erstarkens der NSDAP, bis zur Wahl 1930 eine Splitterpartei von 2,6% im Reichstag, lautet in etwa so, daß die Weltwirtschaftskrise die Nazis an die Macht brachte, also eine Konjunkturempfindlichkeit der deutschen Wirtschaft verantwortlich sei.
    Feder lehnt das Wort ab und macht statt dessen Konstruktionsfehler der Weimarer Republik für schlechte Finanzen verantwortlich: einen aufgeblähten Staat, eine falsche Besteuerungspolitik (Umverteilung von unten nach oben), fehlende Besteuerung der Kapitalerträge von Kriegsgewinnlern... alles etwa das gleiche, was die Kommunisten forderten.
    Das heute nicht mehr gebräuchliche Wort war ein Euphemismus zur Erklärung von Massenelend, fehlender Sozialsicherung und Arbeitslosigkeit.

  18. #43
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.584
    Blog-Einträge
    35

    Lightbulb Breitscheid (SPD): Negersteuer

    Geplante Kopfsteuer (Bürgerabgabe) der Regierung Brüning, die von weiten Kreisen der Bevölkerung und Parlamentarier abgelehnt wurde, wofür man dieses Wort prägte.

    Neger im Sinne von jedermann, der nichts im Gemeinwesen zu sagen hat, sondern bloß als Vieh zählt und besteuert wird.

    Breitscheid benutzte das Wort in seiner Reichstagsrede vom 16. Juli 1930, um damit das abwehrende Verhältnis seiner Fraktion gegen diese Steuer zur Behebung der Reichsnot zu beschreiben.

  19. #44
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.584
    Blog-Einträge
    35

    Talking Zahnseidetyp

    Der Zahnseidetyp putzt die Zwischenräume seines Gebisses, weil er Angst davor hat, daß sich dort Keimherde bilden, fauliger Gestank seinem Mund entweicht oder auch seine Umwelt Vertrauen zu ihm verliert, weil Ungepflegtheit mehr gilt als weltanschauliche Indifferenz - wobei er doch nie küßt -, kurzum: er ist ein Sicherheitsmensch, der immer den zweiten Schritt plant, bevor er den ersten macht.

    Das Wort fiel in einem Dialog mit Robert Redford im Film "Aus nächster Nähe".

  20. #45
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.584
    Blog-Einträge
    35

    Lightbulb Plutokratisierung

    Schon wieder Breitscheid von der SPD. Diesmal äußerte er sich über die Gefahren der Außenpolitik. Zu viel Geld für die Außenpolitik, Plutokratisierung, soll schaden.

    Interessanter, wenngleich hier parteiischer Denkansatz, der die Außenpolitik des Reiches parteipolitisch als Staatsdienst, nicht aber als Dienst am Volk verstehen, was aber bei der SPD nicht verwundert, denn die begreift bis heute ihre Parteipolitik als Dienst am gesamten Volke.

  21. #46
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.584
    Blog-Einträge
    35

    Post Untermensch

    Schumacher (SPD) benutzte dieses Wort zur Bezeichnung der württembergischen Nazis 1932.

    Allerdings erfand er es nicht; dies war Fontane bereits um 1870, wobei Fontane keinen rassischen oder politischen Kontext, sondern schlichtweg einen kulturhistorisch-ontogenetischen (rasseübergreifenden) affizierte.

    Heute besitzt dieses Wort lediglich einen 1942 stehengebliebenen rassischen Bedeutungskontext und ist eines der nicht zu benutzenden, das gegen politische Korrektheit verstößt, wenn man es, beispielsweise wie Schumacher, anwenden würde.

  22. #47
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.584
    Blog-Einträge
    35

    Bonzendämmerung

    Bonzendämmerung (hier, 26. Feber 1932 im Reichstag)

    Bezeichnung des deutschnationalen Abgeordneten Everling für die Zeit der absterbenden Weimarer Republik. Die Parteibuchbeamten bringen kurz vor dem mutmaßlichen Ende der Regierung Brüning ihr (politisches und tatsächliches) Hab und Gut in Sicherheit, bevor die national(sozialistische) Revolution sie hinwegzufegen droht.

  23. #48
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.584
    Blog-Einträge
    35

    Post Heizölrückstoßabdämpfung

    Gewissermaßen nicht veraltet, aber doch nicht gebraucht: ein Wort, in dem jeder Buchstabe einmal vorkömmt: Heizölrückstoßsabdämpfung.

    Ein Wort, in dem JEDER Buchstabe des deutschen Alphabets nur einmal vorkömmt, muß wohl erst noch gefunden werden.

  24. #49
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.584
    Blog-Einträge
    35

    Post Merks

    Merks steht im Gegensatz zu Verstand.
    Es gab Zeiten, da wurde Verstand mit Gedächtnis gleichgesetzt. Gedächtnis - denken - sich etwas merken - Merks.

  25. #50
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.584
    Blog-Einträge
    35

    Post Patriotard

    Ein um 1914 entwickeltes Wort. Steht für diejenigen, die vor dem Kriege kaum patriotisch in Erscheinung traten (Sozialisten, Imperialisten, Indifferente), aber in Kriegszeiten das überkompensieren und hetzerisch tätig sind. Meist steht Parteilichkeit dem Wohl des Ganzen zuvor. Patriotarde sind keine Nationalisten.

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •