+ Antworten
Ergebnis 1 bis 17 von 17

Thema: im fahrstuhl nach unten

  1. #1
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    25.September 2000
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    85
    Renommee-Modifikator
    0

    im fahrstuhl nach unten

    nicht in den spiegel sehen
    an das lachen der kleinen denken
    den stier ausschneiden
    nachfragen ob vater wirklich tot ist
    das kleid verbrennen
    nicht weinen
    einen kritiker lieben
    zwischen den beinen abtrocknen
    lange überlegen woran ich glaube
    zöpfe machen
    tür öffnen

  2. #2
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    7.May 2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    548
    Renommee-Modifikator
    19

    AW: im fahrstuhl nach unten

    paula!!!
    abgründige, liebste paula. das ist genial. und nicht zum erstenmal. ich kauf mir deinen gedichtband. wo gibts den?

  3. #3
    Mitgestalter
    Registriert seit
    8.December 1998
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.032
    Renommee-Modifikator
    23

    AW: im fahrstuhl nach unten

    eben noch schrieb ich selbst,
    hier lass ich den leser stehen -
    und doch gehts mir hier ebenso karg:
    was, wenn die tür aufgeht?

    am besten,
    man nimmt keinen fahrstuhl,
    bleibt im keller und
    brüllt nur.

    es hallt so schön.
    nun gut,
    das tatütata weckt einen aus seinen träumen,
    der fallende vorhang bleibt derselbe.

    sonst?
    ja, großartig!
    wie ein film...

  4. #4
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    5.June 2002
    Ort
    München
    Beiträge
    787
    Renommee-Modifikator
    18

    AW: im fahrstuhl nach unten

    das ist wirklich wieder genial. es scheint mir zunächst am kippmoment des "nicht" als erstem wort aufgehängt und dann nochmal gebrochen beim zweiten "nicht"
    toll!

  5. #5
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    25.September 2000
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    85
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: im fahrstuhl nach unten

    ihr lieben,
    habt dank für eure wohlwollenden worte.
    mr. jones, noch gibbet kein buch...aber ich arbeite dran..und in diesem jahr soll das auch was werden...inklusive fotografien wahrscheinlich.
    momentan bastle ich gerade an meiner homepage..mit professioneller unterstützung.
    das jahr fängt gut an.
    wohlan! genossen!


  6. #6
    Mitgestalter
    Registriert seit
    8.December 1998
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.032
    Renommee-Modifikator
    23

    AW: im fahrstuhl nach unten

    blubb.
    falls fragen auf-tauchten, ich wüßte da einen renomierten und grundsoliden verlag, lektor eingeschlossen!
    weiter so, genossin!
    die kunst an die macht...

  7. #7
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    7.May 2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    548
    Renommee-Modifikator
    19

    AW: im fahrstuhl nach unten

    ps. ich wüsst gern mehr über den stier.

  8. #8
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    25.September 2000
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    85
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: im fahrstuhl nach unten

    der stier...ja...er trampelt und reisst..und reizt zum vermeintlich "guten" ...eine art dämon wohl ...im schöngewand.
    weg soller.

  9. #9
    Mitgestalter
    Registriert seit
    8.December 1998
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.032
    Renommee-Modifikator
    23

    AW: im fahrstuhl nach unten

    hier hätte ich gerne irgendwo ein t gesetzt, weiß nicht genau wo, weil sdier kanns ja auch nicht sein.
    hm.
    ansonsten dacht ich eher, da? der ausschneidbare für kinder sei.
    den kurz vorher noch die kleinen.
    hab ich mich wohl geschnitten.
    wieder ein apoll im falschen frack.
    zack.
    pinguine an die macht!

    jedes mal, wenn ich die tür offen wähne,
    schwant mir licht.
    hoffentlich.

  10. #10
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    5.June 2002
    Ort
    München
    Beiträge
    787
    Renommee-Modifikator
    18

    AW: im fahrstuhl nach unten

    der stier ist der fauna
    närrischstes tier
    und weiß es
    der einzige wohl
    rottuchverbohrt
    zum sterben bereit
    für eine limonaden
    herrlichkeit

    ihm sitzt permanent
    frühling im nacken

    mußte der widder
    noch
    die harten schalen
    steinbockigen
    winters knacken
    in die sich die fische
    abtauchend
    zurückgezogen
    nachdem sie wassermanns
    freiheit genossen und doch
    um ihre seelentiefe betrogen

    da nimmt der stier
    revier
    schafft freigetrampelten
    blühenden raum dem
    seiltänzer zwilling im apfelbaum
    an dessen seilen finden sich
    zwei immer wieder,
    nisten und brüten
    sind als krebslein für sich
    entdritteln ein ich.
    dem reich gefühlig gefüllten
    nest
    entspringt sommers der löwe
    großzügig und brüllend
    zeigt er sich dem rest
    hält hof
    bis der jungfrau
    klugsparsam vernunft
    ihn einbremst und
    bei der waage gipfelt
    entscheidung wird schwer
    das abwägen dauert sehr
    das wiederum ruft
    mit dem stachel versehn
    in eigene und fremde
    tiefen zu bohren
    den skorpion auf die bühne
    die zeit wird knapp
    für nachwuchs zu sorgen
    das geschlecht wird wach
    und noch aus dieser lust
    sammelt noch einmal
    der feuerschütze
    prall leben und freundschaft
    und das gebet
    bis der steinbock ins
    verschneite gebirge geht
    die klarkalte luft dort,
    wie schon gesagt,
    den wassermann
    trägt ins wolkenfrei
    bis sie als regen die fischlein
    tief unten zusammenruft
    die ins tiefste gehn
    unter eis und schnee
    und von leben
    nichts mehr zu sehn
    ist, bis der widder
    den boden sprengt.

    weg soller, der stier? dann fehlte er zumindest im tierkreis hier

  11. #11
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    25.September 2000
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    85
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: im fahrstuhl nach unten

    o.k., liebe suz, er darf auf eine limonaden-herrlichkeit bleiben... aber er kommt nicht mit in den fahrstuhl.

  12. #12
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    4.April 2002
    Ort
    Wien
    Beiträge
    259
    Renommee-Modifikator
    18

    parade-stier

    und mir bleibt wohl als am tag der arbeit geborenen (1.mai) wieder nur der fahrstuhl nach oben! :-(

    dafür nehm ich ein bekifftes entenleberbrötchen und ein glas morillonschorle!

    schnobs,

    der minne-taurus:

    "under der linden
    an der heide,
    dö unser zweier bette was,
    dö muget ir vinden
    schöne beide
    gebrochen bluomen unde gras.
    vor dem walde in einem tal,
    tandaradei,
    schöne sanc diu nahtegal".

  13. #13
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    25.September 2000
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    85
    Renommee-Modifikator
    0

    der schnelle ein- und ausstieg

    wir sehen uns im paternoster
    herr von schorlenbach

    ich bringe die mohn-haar-monika mit
    und wir nehmen einen ordentlichen schlagoberst auf unser gewissen

  14. #14
    Mitgestalter
    Registriert seit
    8.December 1998
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.032
    Renommee-Modifikator
    23
    jau, in dem falle, schnobs off the popps -
    dir recht.
    dachte auch eher an ein nach oben.

    aber seien wir einsteinisch korrekt,
    so ists denn wurscht,
    weil oben und unten dasselbe.

    mai ist eine gute zeit,
    da lass ichs schützenhaft
    mal nicht ballernbummkarachopeng,

    sondern einfach nur
    ein pfeil
    surrt.

  15. #15
    Mitgestalter
    Registriert seit
    8.December 1998
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.032
    Renommee-Modifikator
    23
    unbarmherzige wendemauß - das hattu schön gesacht!

  16. #16
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    25.September 2000
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    85
    Renommee-Modifikator
    0

    bitte wenden, maus...tütät

    ...ja, paß ich auf im dichte(r)n verkehr...und glaube der straße manchmal nur, dass sie mich weg+hinbringt. in einem zug.

    dünkedünke tätür?

  17. #17
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.534
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    AW: im fahrstuhl nach unten

    Ordnerpflege

    Da hat jemand Paulas Bild geklaut...

    Zwiespältig in der Aufnahme, graduierend in der Anwendung auf disparatiöse Lebensbereiche. Der Fahrstuhl zum Schafott ist hier wohl nicht gemeint, eher die Ästhetik aus Gards Haarstudio. Hamburg, 12° C, Wind: Die Frisur sitzt.

    Dennoch, bei aller Zettelei, ein poetischer Text, Lyrsa.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. nach dem regen
    Von amygdala im Forum Lyrik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.07.18, 13:39
  2. Nach Ruf
    Von Lester im Forum Buch- und Autorenforum
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.10.14, 22:44
  3. nach dem fall
    Von Paul im Forum Lyrik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.03.05, 08:45
  4. nach der reise
    Von Paul im Forum Lyrik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.02.05, 15:17
  5. Frag ich nach Heuschrecken!
    Von K.C. im Forum Lyrsa
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.08.01, 10:41

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •