+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Abschiebung zur Steinigung

  1. #1
    kls
    Laufkundschaft

    Abschiebung zur Steinigung

    Zur Zeit geht die drohende Abschiebung einer Iranerin, welcher eine Steinigung droht, durch die Medien. Nun, ich kann nur sagen, ihre Befürchtung ist real, konkret und recht wahrscheinlich. Wir werden aber bestimmt noch informiert. In ca. 1 Stunde geht der Flieger

    Ich will diesen Anlass nehmen erneut mein 'Ceterum censeo spiritus fundalus musleninem esse delendam' anzuhängen. Leute, da leben Massen chauvinistischer Arschlöcher, die Probleme verursachen, weil sie angestrengt versuchen, uns ihre Vorstellung von Mittelalter schmackhaft zu machen, zur Not auch gegen unsere innerste Überzeugung, dann aber mit Schmackes.

    So Sachen wie Klitorisverstümmelung oder Steinigung gehen einfach zu weit, als dass man es noch als liebenswerte folkloristische Eigentümlichkeit tolerieren darf. Schluss mit dem Gestammel. Laut, ohne falsche Scham vor der Multikultitoleranz behafteten politischen Korrektheit, ganz laut brüllen: Der Islam in seiner fundamentalistischen Auslegung ist einfach nur Scheiße, die daran glauben, sind leider verdammt viele, wir, die wir so einen Schwachsinn gar nicht erst glauben wollen, sind leider nicht ganz so verdammt viele, aber ihr solltet besser auch nicht daran glauben. Also, meinetwegen könnt ihr ja glauben, was ihr wollt, solange ihr mir damit keine Probleme bereitet. Und das tut ihr Arschlöcher gerade. Ich war in Teheran, ich kenne Pakistan, Afghanistan, Irak. Diese Inschallah-, Bakschisch-, Maschallahmentalit?t, die grausam anmutende Kismeteinstellung, den verlogenen Umgang mit der Sexualität als etwas Schmutziges (au?er für den Mann), diese merkwürdige Vorstellung von Ehre. Ich kenne euch. Hier möchte ich solchen Orientierungshilfen kein Bleiberecht einräumen. Ich habe auch Angst vor euch. Aber noch mehr Angst machen mir die Vorstellungen, zu welch Taten ängstliche Menschen fähig sind. Mal eine Atombombe auf Teheran?

    Ich habe auch kein Rezept. Vielleicht gibt es keine Lösung. Vielleicht ist die Suche nach einer Lösung die einzige Lösung. Aber eines weiß ich: Da haben wir ein ganz übles Geschwür an der Fackel der Aufklärung und Freiheit des Denkens und des Seins.

    Ceterum censeo spiritus...

  2. #2
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    1.May 2000
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    191
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Abschiebung zur Steinigung

    Du hast Recht, leider übertreibst Du nicht mal. Aber schon die Klitorisbeschneidung zeigt: nicht nur moslemische Fundis sind Arschlöcher. Und die Liste ist lang. Was tun?

  3. #3
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.489
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    AW: Abschiebung zur Steinigung

    Karlchen, ich weiß nicht, ob Du es weißt, aber ich bin ein Gegner der gegenwärtigen Asylgesetzgebung. Ich bin der Meinung, daß jeder Mensch dort leben sollte, wo er eben leben will. Aus eben diesem Grund bin ich auch gegen Abschiebung aus Gründen der Asylgesetzgebung. Ich bin allerdings dafür, daß Menschen ausgewiesen werden, wenn sie mit den Gesetzen in ihrem neuen Wahlheimatland in Konflikt gerieten. Einmal Dudu und alles erklären, im Wiederholungsfall der Gesetzesverletzung rausschmeißen. Ich bin auch dagegen, daß Einwandernde vom Staat unterstützt werden. Wer kommt, muß sich seinen Platz schon selbst organisieren, da habe ich eine Pionier-Mentalität. Was private Organisationen da machen, ist deren Sache.
    Ich habe dazu ungefähr die Einstellung, die die Spartaner zu ihren Periöken hatten: In Ruhe lassen, aber abzocken.

    Ich weiß jetzt nicht, warum die Frau ausgewiesen werden soll und kann dazu nichts sagen. Ich kann Dir aber versichern, daß Verstümmlung von Menschen bestenfalls eine Antwort für Sexualstraftäter ist: da bin ich allerdings für "Schwanz ab!" Dabei spielt es keine Rolle, welchem Kulturkreis dieser bestrafte Mensch zuzurechnen ist.

    Letztlich spielst Du auf die Frage der Menschenrechte an, Karlchen. Du fragst letztlich, ob es so etwas wie einen für alle Menschen geltenden Kanon des gegenseitigen Umgangs gibt, der es verstattet oder verbietet, daß Frauen an der Klitoris beschnitten werden oder daß eben das eine oder andere stattfindet, das wir (postmodernen Menschen aus der Mitte Europas) als griuwelich-mittelalterlich bezeichnen und überwunden glauben.

    Ich weiß nicht, ob das eine überhebliche Einstellung ist. Wahrscheinlich typisch weiß, protestantisch, bildungsbürgerlich...

    Glaubst Du nicht, da? die Menschen in diesen Ländern die Zustände ändern würden, wenn sie ihnen nicht paßten? Oder werden sie von bösen Mächtigeren, die im Hintergrund wirken, daran gehindert? Oder was gibt es für Gründe? Hast Du eine Erklärung?

  4. #4
    kls
    Laufkundschaft

    AW: Abschiebung zur Steinigung

    Ich möchte aber in keinem Land leben, das kleine Mädchen in den (fast) sicheren Tod ausweist. Der Pilot hatte sich gestern geweigert, sie mit zu nehmen.

    Der Grund ihrer Angst vor Steinigung ist der Übertritt zum Christentum und das Verlassen des Mannes.

    Natürlich bin ich überzivilisiert, aber Steinigung, Folter, Willkür, absichtliche Desinformation sind für mich, egal um welche Kultur es sich handelt, ein Zeichen von archaischer Nichtkultur, da ist bei mir Schluss mit Lustik und Referenz an andere Zivilisationen....

    Robert, ich bin auch ein Gegner der gegenwärtigen Asylpolitik.

    Du fragst mich, ob ich eine Erklärung hätte.

    JAU!!!

    Ich habe ganz viele Erklärungen für den Ist-Zustand. Ich kann aber keine Lösungen anbieten, denn der zu bewegende Komplex ist total chaotisch, - nicht wirklich steuerbar.

    Muss ich die Ursachen erklären, welche zu dem Ist-Zustand führten und ihn erhalten? Ey, wir leben hier unter Menschen, klar? Die sind nun mal lieber ungebildet, archaisch, grausam, opportunistisch, gewalttätig, egoistisch, machtgeil - gierig sowieso. Jederzeit bereit zu töten, Gründe werden nachgeliefert...

    In Amerika haben wir offensichtlich eine Kultur, die Bildung ablehnt. Aus Ignoranz. Im fundamentalistischen Islam haben wir eine Kultur, die aus anderen Gründen Bildung missbilligt. Zwei dummdreiste Organismen (Völker), die ohne erkennbares Hirn... Etc, etc...

    Ja, es gibt einen Kanon des überkulturellen Benehmens: Was Du nicht willst, das man ... Das ist Minimalkonsens, überkonfessionell, landesunabhängig und systemübergreifend bindend.

    Und die das nicht so annehmen möchten gehören plattgemacht. Jawollja! Hm, das geht ja auch nicht. Aber wie können wir verhindern, dass zornige Menschen, vielleicht sogar von uns ungerecht behandelte Menschen den Untergang des Abendlandes einläuten?

    Keine Ahnung...

  5. #5
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    1.May 2000
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    191
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Abschiebung zur Steinigung

    In Amerika haben wir offensichtlich eine Kultur, die Bildung ablehnt.
    ziemlich gewagte Behauptung...sehe ich eigentlich nicht so - es sei denn, Du machst Deutschland einen ähnlichen Vorwurf. Aber das ist ja nicht das Thema.

    Durchaus zum Thema paßt: Das wird ein Mensch in einen grausamen Tod "abgeschoben" - eigentlich kann Mensch (Was Du nicht willst, das man ... ) nur dagegen sein, aber man kann ja nicht immer und jedesmal... und dann schützt man sich hinter Mustern wie: wer abgeschoben wird MUSS ja etwas ausgefressen haben ("mit den Gesetzen in ihrem neuen Wahlheimatland in Konflikt...") und ist somit selbst Schuld! Solche "Menschen" sind auch ein Skandal.

  6. #6
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.489
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    AW: Brauchen wir Zuwanderung? - eine Kontroverse

    erstellt von ihrem kuschligen Heimatsender:
    Zehn-Punkte-Plan CDU-Fraktionen wollen Flüchtlingszahlen begrenzen

    In Magdeburg wurde der Zehn-Punkte-Plan vorgestellt.


    Die CDU-Landtagsfraktionen aus Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen haben am Montag einen Zehn-Punkte-Plan zur Flüchtlings- und Asylpolitik beschlossen. Vor allem sollen die Integration verbessert, die Zuwanderung gesteuert und Flüchtlingszahlen reduziert werden.

    André Schröder, CDU Fraktionschef im Magdeburger Landtag, fordert „eine Europäisierung der Flüchtlings- und Asylpolitik mit klaren Regeln, mit einer Kontingentierung der Flüchtlingszahlen, mit klaren Sanktionsmöglichkeiten für die, die illegal einreisen“. Und auch eine schnellere Abschiebung von Asylbewerbern, die straffällig geworden sind, wollen die CDU-Fraktionen.

    Flüchtlinge sollen am Ort ihrer Einreise in der EU sofort registriert werden

    André Schröder, Fraktionschef der CDU Sachsen-Anhalt, warnt davor Flüchtlingen eine Mitschuld an den Anschlägen in Paris zu geben.

    Schröder sagte zudem, dass die sogenannte Vorrang-Prüfung für den Zugang zum Arbeitsmarkt von anerkannten Flüchtlingen abgeschafft werden sollte. Außerdem sollten deutsche Hilfsgelder für Länder gekürzt werden, die sich einer Kooperation bei der Rückführung verweigern.

    Die CDU-Fraktionen fordern ferner, dass Flüchtlinge künftig an dem Ort, wo sie erstmals europäischen Boden betreten, in der EU registriert werden müssten. Wer seine Identität verschleiere, verwirke sein Einreiserecht.

    Mike Mohring, CDU-Faktionschef im Erfurter Landtag, sagt: „Wir sind uns einig, dass die, die Schutz bedürfen, auch Schutz bekommen sollen. Aber wer vorsätzlich seine Identität verschleiert, dem muss die Einreise verweigert werden. Wir erwarten aktive Mithilfe beim Nachweis, wer man eigentlich ist.“

    MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE

    Wie ist es um die Sicherheit bei uns bestellt?

    Der Islamische Staat hat weitere Anschläge in Europäischen Ländern angedroht. Auch in Sachsen-Anhalt stellen sich nun viele die Frage nach der tatsächlichen Bedrohung.
    16.11.2015, 19:00 Uhr | 02:29 min




    Opfer nicht zu Tätern machen

    Auch die Anschläge in Paris von vergangener Woche waren Thema auf der Konferenz. Schröder warnte davor, Flüchtlingen eine Mitschuld an den Terroranschlägen zu geben. Aus Opfern dürften keine Täter gemacht werden. Die allermeisten Flüchtlinge würden vor dem Terror in ihren Ländern fliehen. Es dürfe nicht den Generalverdacht geben, alle Flüchtlinge seien Terroristen. Gleichwohl wachse das „Rekrutierungspotenzial“ in dem Maße, wie es nicht gelinge, Flüchtlinge zu integrieren.

    Der erarbeitete Zehn-Punkte-Plan soll als mitteldeutsche Initiative auf dem nächsten CDU-Bundesparteitag debattiert werden.

    Übersicht Flüchtlinge in Sachsen-Anhalt


    Immer mehr Menschen sind auf Asyl angewiesen. Auch Sachsen-Anhalt nimmt Flüchtlinge auf. Wie es den Menschen hier geht, wo sie untergebracht sind und aktuelle Entwicklungen haben wir hier für Sie zusammengefasst. [mehr]
    mehr staat, mehr staat, mehr staat statt wurzelbekämpfung. die wurzel: das geld, das der staat jedem hergelangten gibt. das sollte er lassen. dann löst sich das problem von allein, so aber werden weitere millionen kommen.

+ Antworten

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •