Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 124

Thema: Wolkenstein-Datenbank-Projekt (WDP) - wiki philosophica (Entstehung)

  1. #1
    rodbertus
    Status: ungeklärt

    AW: Wolkenstein-Datenbank-Projekt (WDP) - wiki philosophica (Entstehung)

    Chronik der Entstehung einer Datenbank:


    November 1990 (!): Ich beschließe, eine Datenbank anzufertigen, weil es mich nervt, daß nirgendwo konkrete Wertungen zu den wichtigen Dingen fürs Germanistik-Studium vorzufinden sind. Also beginne ich eine Datenbank zu strukturieren: Geschichte, Philosophie, Namen, Begriffe.


    August 1999: Anfrage, ob sie sich in der Lage sieht, der Datenbank ein Internet-Gesicht zu verpassen. Antwort: Ja, das müßte gehen. Ich male ihr auf, wie ich's haben will. Sie sagt, das ginge. Sie will es versuchen.


    November 1999: Anfrage, wie weit sie mit dem Versuchen sei. Antwort: Nächste Woche. Dann im Dezember ist die Suchmaschine tatsächlich installiert (Frage von mir: Was brauchst du noch? Das und das. Muß die Verlagspage aufrüsten. Dann mach das Forum gleich mit. Antwort: Mach ich.


    Januar 2000: Anfrage: Wie weit bist du? Antwort: Also ich war jetzt eine Woche krank. Und weißt du was, auf Seite 84 des Handbuchs ist ein Fehler, die schreiben da... (es folgt fachchinesich) Ansage von mir: Das versteh ich nicht. Mich interessiert nur, wie weit du bist und was du noch brauchst. Antwort: Ich setz mich am Wochenende hin und mach es fertig.


    April 2000: Anfrage: Wie weit bist du? Antwort: Ich muss jetzt noch das und das machen. Außerdem, wenn du mir immer andere Aufgaben gibst, dann dauert das eben noch ein bißchen länger. Meine Entgegnung: Gut, dann lasse ich dich in Ruhe.


    Mai 2000: Anfrage: Wie weit bist du? Antwort: Es müßte eigentlich so und so klappen. Meine Entgegnung: Weißt du, jetzt reicht es mir. Du hast jetzt einen letzten Termin: Apollos/Pythagoras' Geburtstag, den 21. Mai. Antwort: Ja, bis dahin schaffe ich das.
    Dann am 28. Mai die lapidare Mitteilung, dass sie wieder krank gewesen sei und Zusatzaufgaben zu erfüllen hätte. Ich entgegne, gut, lass dir Zeit und mach es ordentlich. Ihre Entgegnung: Ich schaff' es bis nächste Woche.




    Stand der Dinge:


    Die wichtigste Hürde scheint genommen. Prototyp läuft!


    Jetzt muss nur noch der leidige Server mitspielen. Vielleicht schon kommende Woche?
    Zugriffszahlen

    Monat Zugriffe Veränderung zum Vormonat/Vorjahr in %
    05/19 160205
    06/19 176028 9,9/0
    07/19 157320 -10,6/0
    08/19 172017 9,3/0
    09/19 245835 42,9/0
    10/19 228767 -6,9/0

  2. #2
    rodbertus
    Status: ungeklärt

    AW: Wolkenstein-Datenbank-Projekt (WDP) - wiki philosophica (Entstehung)

    Programmiererin mit fadem Typen durchgebrannt. Hat uns also versetzt. Und das kurz vor dem erfolgreichen Ende der Arbeit. Jetzt müssen wir uns selber kümmern! Ärgerlich.


    Mit der Datenbank werden wir wohl noch ein bisschen Zeit brauchen. Melde mich wieder, wenn ich vorangekommen bin.

  3. #3
    Mutter des Hauses
    Registriert seit
    28.April 2000
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    90
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Wolkenstein-Datenbank-Projekt (WDP) - wiki philosophica (Entstehung)

    Vielleicht gibt es nicht DIE Wirklichkeit. DIE Wahrheit. Und alles ist ein Spiel der Begriffe.
    Vielleicht darf man Geschichten um lebende Personen ranken. Vielleicht ihr Werk unter fremdem Namen nennen. Wenn man es geschickt benennt.
    Liebe kann eine Krankheit sein - aber ist Krankheit Liebe? Atemnot notwendig Lust?
    Glumanda steht grundsätzlich in Flammen, nur brennen ist nicht durchbrennen, und wie auch immer: fadenscheinig ist der Typ gewiss nicht, sonst wär er schon versengt!!!


    Herzlichst! Sahib Willieh Knorr.

  4. #4
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    27.April 2000
    Beiträge
    40
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Wolkenstein-Datenbank-Projekt (WDP) - wiki philosophica (Entstehung)

    In diesem Ordner kann man alle Begriffe, Namen usw. abrufen, zu denen in diesem Forum Fragen gestellt wurden und auf die wir eine Antwort finden konnten.


    Klickt auf den unten stehenden Link. Dann gelangt ihr zu unserer vorerst kostenfreien Datenbank.


    Unser Lexikon

  5. #5
    rodbertus
    Status: ungeklärt

    AW: Wolkenstein-Datenbank-Projekt (WDP) - wiki philosophica (Entstehung)

    ...erneuert um die Anfrage nach der deutschen Lautschrift, die im net wohl nicht aufzutreiben war, bis heute...

  6. #6
    rodbertus
    Status: ungeklärt

    AW: Wolkenstein-Datenbank-Projekt (WDP) - wiki philosophica (Entstehung)

    50 000 Mark für Dummy gesucht!

  7. #7
    rodbertus
    Status: ungeklärt

    AW: Wolkenstein-Datenbank-Projekt (WDP) - wiki philosophica (Entstehung)

    statt dessen:


    Angebot der Firma GGT-SOFT Datentechnik
    Guido Grutscha
    Eschenallee 35
    59063 Hamm
    Tel.:02381/431014
    Fax.:02381/431018
    24h 0171-1905550 www.ggt-soft.de
    info@ggt-soft.de


    Leistung:



    • A Eine Software zur Einpflege und Verwaltung Ihrer Daten.
    • B Einmalige Einpflege vorhandener Daten
    • C Modul für die Internetausgabe.
    • D Premaster CD




    11000 Märker --> Kein schlechtes Angebot. Wer bietet mehr?

  8. #8
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    5.498
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    27

    Exclamation Wolkenstein-Datenbank-Projekt (WDP) - wiki philosophica (Entstehung)

    Ich danke Marcus für seine Hilfe bei der Restaurierung des Forums.

    Das nächste Projekt wartet schon vor der Tür, die Einstellung der Datenbank. Fünf Dateien noch, dann die Ordnermarkierung, dann die Einstellung ins Netz. Ich bin sehr aufgeregt, ob das alles klappt, schließlich gibt es schon wieder Probleme mit dem Abrechnungssystem.

  9. #9
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    5.June 2002
    Ort
    München
    Beiträge
    906
    Renommee-Modifikator
    19

    AW: Wolkenstein-Datenbank-Projekt (WDP) - wiki philosophica (Entstehung)

    danke für die freischaltung. konnte mich problemlos einloggen. fand zwei euro startguthaben vor und stürzte mich ins getümmel.


    von 5 gekauften ds kamen 3 an, was wohl daran liegen mag, daß die lizenzzeit zu kurz ist. sie war abgelaufen noch bevor ich die einzelnen worddocs anklicken konnte. das ist ärgerlich (nicht wirklich - aber grundsätzlich), weil der kaufpreis bereits abgebucht war für 5 ds. ich werde also bezüglich xanthusus und xanthus unwissend bleiben.


    xenophilia gabs noch nie als namen?


    was ich nun nicht beurteilen kann, aber auch verärgern würde, ist, daß bezüglich himmel nicht bis zum siebenten informationen gegeben wurden, sondern nur bis zum dritten, aber wer will schon im dritten himmel sein? das ist ja wie die werbung zum zweitbesten...
    ich weiß nun nicht, ob die weiteren angaben im datensatz (ds) fehlen oder durch die kurze lizenzzeit abgeschnitten wurden beim download.


    was ich auch vermisse, ist die von marcus noch beschriebene kurzbeschreibung, die man kostenlos vor dem kauf eines ds einsehen kann. vielleicht lohnt die ja nicht, wenn der ds selbst nur aus drei zeilen besteht - aber ich dachte schon, daß es sie grundsätzlich gibt.


    das system der immanenten verlinkungen ist etwas beschwerlich, da man den ds nicht durch anklicken der in ihm genannten links einfach weiterkaufen kann. allerdings sind unter dem zum kauf bereiten link die ihn ergänzenden angegeben. insgesamt aber etwas mühsam.


    im ganzen funktionierts aber schnell und gut. diese anmerkungen wollen keine kritik sein, sondern rückmeldung, wo es im anfangscharme noch hapert


    ist eigentlich daran gedacht, wiki-ähnlich die infos weiter zu ergänzen?
    ist klar, daß robert das machen wird, aber sollten wir vielleicht noch zuarbeiten in eine art archiv?

  10. #10
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    5.June 2002
    Ort
    München
    Beiträge
    906
    Renommee-Modifikator
    19

    AW: Wolkenstein-Datenbank-Projekt (WDP) - wiki philosophica (Entstehung)

    meine heutigen begegnungen mit der datenbank (db):


    ladezeit ist jetzt superschnell. große freude über erneute 2 euro startguthaben. 3 ds gekauft.
    dann machte ich fehler: im glauben "nutzerverwaltung" und "sie finden die gekauften ds in ihrer eigenen nutzerverwaltung" seien dasselbe, klickte ich die im menü unten links befindliche an. dort erschienen aber keine ds. weiterer fehler meinerseits: ich klicke auf "zurück"-pfeil im browser fenster - das hat aber mit den frames der datenbank nichts zu tun und bildschirm und ich werden weiß.
    komme zur db zurück über geöffnete frames der startleiste, aber es ist mir nicht mehr möglich, die gekauften ds zu finden:
    im "warenkorb" befindet sich nix mehr (klar, war ja schon an der kasse gewesen), bei der "nutzerverwaltung" sehe ich, daß neukäufe abgebucht, bei der "umsatzanzeige" sehe ich, daß ich im eisernen willen, etwas über die xanthusus kumpane zu erfahren, zwischenzeitlich noch einmal dieselben 3 ds in den warenkorb gelegt habe, denn nun sind 2x3 ds abgebucht.
    es ist mir nur nicht mehr möglich, auf die seite zurückzukommen, von der aus ich die gekauften ds als worddocs hätte runterladen können.


    das macht jetzt nicht wirklich was - aber zeigt vielleicht, daß man db-intern eine art "zurück" befehl einfügen könnte, der irrenden usern die freude am gekauften auch sichert - zumindest die eine seite wiederfinden läßt, die einem per link verspricht, da? man "hier" die gekauften ds herunterladen kann.


    ist fast wie testfahrer bei bmw und macht spaß!!

  11. #11
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    5.June 2002
    Ort
    München
    Beiträge
    906
    Renommee-Modifikator
    19

    AW: Wolkenstein-Datenbank-Projekt (WDP) - wiki philosophica (Entstehung)

    zweiter versuch:


    komme nach dem einloggen auf die seite: "hier finden sie ihre ds in der persönlichen nutzerverwaltung", klicke drauf, sehe nur die allerersten 3 gestern gekauften und schon längst runtergeladenen.


    habe einen hellen moment und klicke oben links eine andere kategorie an, die nämlich der heute neu gekauften, aber nicht mehr gefundenen.
    und siehe da: unter der richtigen kategorie (war jetzt philosophie) sind alle da!


    fazit: alle gekauften datensätze sind in der persönlichen nutzerverwaltung unter ihren zugehörigen kategorien (also: namen, begriffe, philosophie etc.) zu finden. scheints gibts auch keine lizenzzeit-beschränkung mehr, denn ich konnte alle herunterladen!


    ich würde meine dummheiten hier nicht zur schau stellen, enthielten sie nicht durchaus auch allgemein mögliche umgangsfehler mit der datenbank, die sich andere user dann ersparen können

  12. #12
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    913
    Renommee-Modifikator
    20

    unerwiderte Liebe

    lieber robert,


    das ist halt so eine sache mit den eigenen vorlieben, leidenschaften und hobbies. selten findet sich wer mit den gleichen interessen und neigungen. das ist besonders ärgerlich, wenn man so viel arbeit hinein gesteckt hat, wie du in den letzten wochen und monaten. da ich dich aber einigermaszen kenne, frage ich dich: was ist dir lieber? geheucheltes interesse, das sich bald verliert, oder ehrliche gleichgültigkeit, die mit der zeit vielleicht in neugier und zuneigung umschlägt.


    ich hab bis jetzt noch nicht in der datenbank gestöbert, weil ich erstens den kopf bei anderen dingen hab und zweitens - ganz ehrlich gesagt - deinem diesbezüglichen enthusiasmus ein wenig ratlos gegenüber stand. ich kann und konnte mir - ehrlich gesagt - nicht ausmalen, was in deiner datenbank zu finden sein sollte, das sich nicht in anderen, im netz zugänglichen quellen finden liesze. - aber, ich werde das schon noch prüfen;


    bis dahin, gräm dich nicht so sehr.


    übrigens, da gibt es eine schöne geschichte, zu diesem thema; ich bin sicher, sie findet sich nicht in deiner datenbank, drum hol ich sie mir im netz und leg sie hier ab:


    Mein Traum - Franz Schubert:


    Ich war ein Bruder vieler Brüder u. Schwestern. Unser Vater, u. unsere Mutter waren gut. Ich war allen mit tiefer Liebe zugethan. -
    Einstmahls führte uns der Vater zu einem Lustgelage. Da wurden die Brüder sehr fröhlich. Ich aber war traurig.
    Da trat mein Vater zu mir, u. befahl mir, die köstlichen Speisen zu genießen.
    Ich aber konnte nicht,
    worüber mein Vater erzürnend mich aus seinem Angesicht verbannte.


    Ich wandte meine Schritte
    und mit einem Herzen voll unendlicher Liebe für die, welche sie verschmähten,
    wanderte ich in ferne Gegend.
    Jahre lang fühlte ich den größten Schmerz u. die größte Liebe mich zertheilen.


    Da kam mir Kunde von meiner Mutter Tode.
    Ich eilte sie zu sehen, u. mein Vater von Trauer erweicht,
    hinderte meinen Eintritt nicht.
    Da sah ich ihre Leiche. Thränen entflossen meinen Augen.
    Wie die gute alte Vergangenheit, in der wir uns nach der Verstorbenen Meinung auch bewegen sollten, wie sie sich einst, sah ich sie liegen.
    Und wir folgten ihrer Leiche in Trauer u. die Bahre versank. - Von dieser Zeit an blieb ich wieder zu Hause.
    Da führte mich mein Vater wieder einstmahls in seinen Lieblingsgarten.
    Er fragte mich, ob er mir gefiele.
    Doch mir war der Garten ganz widrig u. ich getraute mir nichts zu sagen.
    Da fragte er mich zum zweytenmal erglühend: ob mir der Garten gefiele?
    Ich verneinte es zitternd.
    Da schlug mich mein Vater u. ich entfloh.


    Und zum zweytenmal wandte ich meine Schritte,
    u. mit einem Herzen voll unendlicher Liebe für die, welche sie verschmähten,
    wanderte ich abermals in ferne Gegend.
    Lieder sang ich nun lange lange Jahre.
    Wollte ich Liebe singen, ward sie mir zum Schmerz.
    Und wollte ich wieder Schmerz nur singen, ward er mir zur Liebe.
    So zertheilte mich die Liebe und der Schmerz.


    Und einst bekam ich Kunde von einer frommen Jungfrau, die erst gestorben war.
    Und ein Kreis sich um ihr Grabmahl zog,
    in dem viele Jünglinge u. Greise auf ewig wie in Seligkeiten wandelten.
    Sie sprachen leise, die Jungfrau nicht zu wecken. Himmlische Gedanken schienen immerwährend aus der Jungfrau Grabmahl auf die Jünglinge wie lichte Funken zu sprühen, welche sanftes Geräusch erregten.
    Da sehnte ich mich sehr auch da zu wandeln.


    Doch nur ein Wunder, sagten die Leute, führt in den Kreis.
    Ich aber trat langsamen Schrittes,
    innerer Andacht u. festem Glauben, mit gesenktem Blicke auf das Grabmahl zu,
    u. ehe ich es wähnte, war ich in dem Kreis, der einen wunderlieblichen Ton von sich gab; u. ich fühlte die ewige Seligkeit wie in einen Augenblick zusammengedrängt.
    Auch meinen Vater sah ich versöhnt u. liebend.
    Er schloß mich in seine Arme und weinte.
    Noch mehr
    aber ich.

  13. #13
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    4.April 2002
    Ort
    Wien
    Beiträge
    337
    Renommee-Modifikator
    19

    AW: Wolkenstein-Datenbank-Projekt (WDP) - wiki philosophica (Entstehung)

    ich habe nicht so eine schöne geschichte im köcher wie eule.


    bewundert habe ich es schon, wie du dich da reingekniet hast. und das ist keine verlorene mühe. du bist auch weiter gereift.


    mir geht es genauso wie eule. mein interesse ist nicht so groß. du bist sicherlich universalist, weißt viel. deine gedanken sind nicht uninteressant. unlängst las ich bei rupert riedl, dem meeresbiologen und evolutionsforscher, in seinem buch: "das blaue kamel" etwas über naturrecht. das war einfach nicht gut.


    bei dir habe ich naturrecht angeklickt, gekommen ist auch nix, was auch nicht gut ist. sicher, ich werde was falsch gemacht haben.


    es ist kein unfreundlicher akt.


    schnobs

  14. #14
    rodbertus
    Status: ungeklärt

    AW: Wolkenstein-Datenbank-Projekt (WDP) - wiki philosophica (Entstehung)

    das ist nicht ganz richtig, schnoberle. ich habe die datenbank so aufgebaut, wie ich mir eine gewünscht hätte, als ich sie im studium brauchte und auch jetzt gelegentlich benötige, u.a., wenn ich im forum mal klug daherschwätze. ich glaube, daß wir die qualität unserer auseinandersetzungen beträchtlich steigern können, wenn wir die in der WDP dargereichten fakten und ideen benützen. jetzt könnte jemand daherkommen und behaupten, daß ich mir dies bezahlen lasse. mitnichten, verehrungswürdiger adept, ich gebe jedem wolkensteiner ja monatlich zwei euronen spielgeld. ich würde mich sogar auf einen höheren sockelbetrag einlassen, wenn ich freundlich dazu gebeten würde. aber, wie sagte ich schon so gerecht, bis auf xeni hat noch keiner von euch napfsülzen das eigentliche potential erkannt. und deshalb schmolle ich jetzt erst einmal weiter.

    naturrecht bringt 39 dateien, in denen etwas darüber zu finden ist. das ist jedenfalls mehr als nix. dussel!

    Anmerkung 21. April 2020; Inzwischen ist "Naturrecht" in 51 Dateien thematisiert.



  15. #15
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    5.June 2002
    Ort
    München
    Beiträge
    906
    Renommee-Modifikator
    19

    AW: Wolkenstein-Datenbank-Projekt (WDP) - wiki philosophica (Entstehung)

    mir fehlt der begriff "marasmus" noch und bei vielen daten (heute z.b. "athen") noch ergänzungen - aber ist ja lebensaufgabe.
    begonnen hat luftstein die db noch lang vor internetzeiten. auch diese haben ihre tragende idee dennoch nicht überholt, im gegenteil: das problem sämtlicher suchmaschinen, die hier im gegensatz zu aeroliths kopf stehen, ist doch die filterung: ich mag keine dreihundert heimseiten durchlesen um mir dann selbst den kern herausfiltern und herausschreiben zu müssen. dieses rad ist nunmal für den bestand der db schon erfunden und von den internetsuchmaschinen noch nicht eingeholt worden.

  16. #16
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    29.August 2004
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    69
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Wolkenstein-Datenbank-Projekt (WDP) - wiki philosophica (Entstehung)

    Chinesische Suchmaschinen lesen komplette Sites aus, denen entgeht NIX:


    http://www.baidu.cn resp. http://www.baidu.com


    (okay, wenn man mal den Windows-Sprachaufsatz für Mandarin außen vorlässt bzw. die beim Fehlen desselben auftretenden Kästchen-"Texte" übersieht ... auf jeden Fall recht nützlich, wenn man etwas genau Bestimmtes sucht, bspw. kommen daher auch die Lieder, die ich hier reingestellt habe)

  17. #17
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    4.April 2002
    Ort
    Wien
    Beiträge
    337
    Renommee-Modifikator
    19

    Cool närrische pfärrerinnen

    also, ich sage mal so chef:


    ich kenne dich als originellen denker und deutschen extremhumoristen. ausserdem hast du in gewisser weise charakter, auch wenn du natürlich kleines trotziges kind geblieben bist.


    das produkt, das du vermarktest, ist schwierig zu vermarkten. aber letztendlich ein paar gedanken dazu:


    du verkaufst deine persönliche sicht auf bestimmtes wissen. du bist nicht brockhaus, sondern eher egon friedell, nicht wikipedia, sondern mehr chamberlain.


    das macht die sache noch schwieriger. du kannst die datenbank letztendlich nur über deine person verkaufen. anders ausgedrückt: wenn du berühmt/bekannt werden willst, funzt das nicht über die datenbank. bist du berühmt, kannst du auch leistungen deiner datenbank verkaufen. also mache dich zuerst einmal berühmt.


    das nächste problem: einen universialistischen ansatz zu vertrteten, halte ich ja irgendwie für cool. den letzten, den man als wirklichen universalisten ansieht, war der gute alte leonardo. das ist jetzt schon einige zeit her.


    warum glaubst du, wollte ich mir "naturrecht" ansehen? weil ich mich da von der ausbildung und auch vom interesse her ein klein wenig auskenne.


    als universalist sollte man sich keinen schwachsinn erlauben. das ist aber heutzutage unvermeidlich. breitenwissen gibt es nur mehr in der melonenshow und nicht einmal dort. alles andere ist schwall und jauch. du befindest dich also auf dünnem eis.


    willst du verkaufen, müssen die leute einen vorteil für sich erkennen. was ist der vorteil? es kann nicht das wissen, sondern nur die orginalität deiner gedanken sein.


    wer ist zielpublikum? die forumserInnen? so wird die qualität des diskurses nicht gehoben, da inzucht. befruchtet wird man immer von außen. zielpublikum könnte sein: gernmanisten, journalisten, pfärrerinnen und interessierte hausmänner. da musst du dir eben ansprachestrategien einfallen lassen.


    und nochmals: überlege dir eine flat-rate. der oktober ist rot und mir 20 euronen wert.


    schnobs

  18. #18
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    5.498
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    27

    AW: närrische pfärrerinnen

    flatrate ist eine gute idee.

    das mit der inzucht und einer rein subjektiven darstellung ist von der hand zu weisen. es gibt sehr große dateien, die beinahe ausschließlich sachliches beinhalten; abgesehen davon sind die von mir zusammengetragenen datensätze nicht made by knorr, sondern stammen eben von denjenigen, die ich als autorschaft in der klammer nannte. die subjektivität ist also die von nietzsche, goethe, schiller, mann oder kafka, die sich halt gerne über alles mögliche äußer(te)n, über den tod, die liebe, das warten, den leuchtturmwärter.
    schnoberle, du solltest dir erst einmal ein paar datensätze anschauen, bevor du hier deine meinung offenlegst.

    ich stelle hier ein ähnliches verhaltensmuster fest wie seinerzeit bei der veröffentlichung meines manifests. da hat sich hinz und kunz und schnobs zu wort gemeldet, hatte eine meinung, aber kannte bestenfalls einen kleinen auszug des ganztextes.

    an kritik nehme ich allerdings ernst, daß die transparenz auf der startseite für einen neunutzer nicht gegeben scheint. marcus berichtete mir, daß bereits 4500 aufrufe der seite erfolgten, wobei sich aber erst ein paar leute anmeldeten und KEINER bislang etwas wirklich kaufte. wer etwas bestellte, der nahm es von seinem startguthaben, das ich jedem neuen nutzer der WDP schenke. das soll er auch ruhig machen, aber dieses verhalten ist nicht dazu angetan, mich in meiner vermarktungsstrategie zu bestärken. insofern nehme ich schnoberles kritik schon sehr ernst. da muß ich mir wohl was einfallen lassen!

  19. #19
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    5.June 2002
    Ort
    München
    Beiträge
    906
    Renommee-Modifikator
    19

    AW: närrische pfärrerinnen

    wie kann man denn schon (ver)urteilen, wenn eine sache eben erst angelaufen ist?
    laßt ihr einfach zeit und hilfreich wäre schon, wenn jeder seine erfahrungen berichtet. ich sehe die geschenkten startguthaben als verlockung zum testen und würde diese nach der vielleicht dreimonatigen testphase einstellen zugunsten echter verkäufe. eine monatliche pauschale hatte ich ja schon mal vorgeschlagen.
    nach meiner letzten testung bin ich mit der verlinkungssuche nicht unzufrieden, da ich jetzt weiß, daß unter dem ausgesuchten datensatz die in ihm verlinkten dse angezeigt werden und an der stelle gleich mitgekauft werden können.


    ich würde mit einer art "geheimwörterbuch" werben, da selbst mir mit eigentlich ziemlich umfangreichem wortschatz 90 % der begriffe fremd sind.
    "ungewöhnliches fremdwörterbuch in form einer datenbank": so würde ich sie bewerben.


    ich bin hier nicht ja-panisch, sondern wünschte mir halt auch von anderen rückmeldungen

  20. #20
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    4.April 2002
    Ort
    Wien
    Beiträge
    337
    Renommee-Modifikator
    19

    AW: närrische pfärrerinnen

    nö, ihr lieben, so funzt das nicht.


    nicht ich habe mir irgendetwas anzusehen. ich bin ja potentieller kunde. ich möchte umworben werden. ich möchte einen persönlichen nutzen für mich sehen. was macht die datenbank gegenüber anderen datenbanken attraktiv? verlinkungen gibt es bei anderen datenbanken auch. ich dacht zunächst, ohne es mir tatsächlich angesehen zu haben, dass robert seine eigenen gedanken zu dies und jenem postet. das dürfte nicht der fall sein. also zusammengetragenes, offensichtlich unkommentiertes wissen. welchen vorteil habe ich nun wirklich als kunde? was ist zum beispiel besser als bei wikipedia? außer, dass ich die daten bei wikipedia gratis beziehen muss, mich bei wolkenstein hingegen pekuniär wichtig machen darf?


    da ich mich dir durchaus in was für einer weise auch immer verbunden fühle, chef, habe ich gedanken und anregungen für das marketing abgespritzt. wenn das verurteilung gesehen wird, kann ich auch nix machen. ich bewundere jedenfalls deinen arbeitseifer. und verlorene arbeit ist es keine gewesen. für dich auf keinen fall.


    aber ich ersuche schon um verständnis, wenn ich erst dann reinschaue, wenn für mich wirkliche vorteile zu erkennen sind. und die darzutun ist wirklich deine aufgabe, chef. bislang wurde meine neugierde eben nicht geweckt.


    das manifest habe ich über weite strecken nicht gelesen, weil es mich nicht interessiert hat. daraus habe ich keine hehl gemacht. meine Abneigung gegen programmatisches, allzu programmatisches darf ich dennoch äußern. das sehe ich relativ entspannt und habe null schlechtes gewissen, es eben nicht ganz gelesen zu haben.


    meines erachtens hapert es nicht nur am marketing, sondern bereits am produkt: wenn keine eigene eigentümliche geistige leistung dahintersteht, nietzsche und consorten bloß referrieren lässt, wie willst du dich dann gegen die großen anbieter durchsetzen?


    das produkt müsste in einer nische platziert werden. bei einem lexikon des angeschränkten unnützen wissens wäre ich sofort dabei. da sehe ich auch eine marktchance, weil eben nischenprodukt.


    so, nun noch einmal klarstellend: mir geht es nicht darum etwas runterzumachen oder gar zu verurteilen, sondern ich möchte etwas verstehen. und die fragen, die ich stelle, kann man selbstverständlich auch stellen, ohne in die datenbank hineingesehen zu haben. weil es um was grundsätzliches geht.


    wie sehen das eigentlich außer xeni und eule die anderen wolkensteiner?


    schnobs

  21. #21
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    5.498
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    27

    Aw: Wdp

    die anderen wolkensteiner interessieren sich auch nicht dafür. damit muß ich wohl leben.

    der große unterschied zu den bisherigen datenbanken besteht darin, daß ich wissen komprimierte und es nicht darauf anlege, es als faktenwissen zu vertreiben, sondern daß ich assoziationen wecken will. erstens kann ich mich nicht mit den bekannten lexikonanbietern vergleichen wollen, zweitens will ich das auch gar nicht. ich habe also NICHT das datenwissen anzubieten, das es zig mal schon andernorts gibt. ich biete die ideen, gedanken und problemstellungen an, die in den letzten zweieinhalbtausend jahren auf uns menschenkinder kamen, mal etwas ausführlicher, mal etwas knapper.
    meine erfahrungen mit herkömmlichen datenanbietern sind mal gute, mal schlechte. ich mag wikipedia. es ist ein guter anbieter. und ich nutze wikipedia auch, wenn ich klare und verzweigte darstellungen benötige. meine datenbank ist dahingehend keine konkurrenz, kann es nicht sein. das wäre auch schön blöd von mir, so etwas auch nur zu planen. offensichtlich werde ich nicht nur von dir, schnoberle, als so ein blödmann angesehen, sonst hätte sich der eine oder andere wolkensteiner schon längst mal in meiner datenbank blicken lassen, und sei es nur, um zu stöbern. nix, und sehr enttäuschend. du bist wenigstens so maulfleißig, deine bedenken zuzugeben, die anderen schweigen bloß beredt. pack!

    die güte einer datenbank zeigt sich immer dann, wenn sie leistung erbringen soll. ich kann also nur darauf verweisen, die daten hinsichtlich ihrer brauchbarkeit zu prüfen. andererseits ist die datenbank noch längst nicht fertig; im gegenteil: ich werde sie NIE fertig bekommen. es wird immer bücher, texte oder gedanken geben, die ich eintragen darf, weil ich sie für interessant halte. ich werde auch einen algorithmus entwickeln, der ähnlich wie bei wikipedia die nutzer dazu anhält, anteil zu nehmen, also die daten zu erweitern. im moment bin ich noch mit einigen anderen sachen befaßt, sonst würde ich das schon längst getan haben wollen.
    du fragtest nach dem persönlichen nutzen: nun, er läge vielelicht darin, daß du im unterschied zu wikipedia und anderen kostenlosen faktenverteilern bei mir nicht die fakten bekommst, sondern die meinung von berühmten udn manchmal auch weniger berühmten leuten zu einem sachverhalt. was sagte schiller über das böse, was rousseau; welche meinung hatte nietzsche über das gewissen, welche scheler, welche adolf h.? das sind von mir zusammengetragene fakten, die ich allerdings nicht durch genaue seitenangaben in irgendwelchen büchern wissenschaftlich fixiere; mir geht es um das erzeugen von assoziationen. und damit ist die zielgruppe markiert: jeder, der sich anregen lassen möchte oder eine denkhilfe benötigt, wird in meiner datenbank fündig werden.

    schnoberle, ist gut. du mußt dich nicht verteidigen. ich habe es gerafft. du hast auch keine veranlassung, jemandem zu erklären, was dich eben NICHT interessiert. das bleibt deine entscheidung und wird von mir nicht goutiert. was mich allerdings enttäuscht, sehr enttäuscht, liegt in der tatsache, daß sich niemand für etwas interessiert, was einen wolkensteiner so sehr beschäftigte, daß er jahre seines lebens damit zubrachte, dieser idee zu folgen. aber das ist eine enttäuschung, mit der ich ganz allein fertig werden muß. wahrscheinlich wird meine lösung darin bestehen, daß ich diese besagten enttäuschungsverursacher aus meinem lebensumfeld entferne, damit ich das nicht noch einmal mit ihnen erleiden muß, etwas theatralisch gesprochen. zumal ich mir nichts vorzuwerfen habe, da ich seit jahr und tag mich für jeden literarischen schnellschuß dieser besagten herrschaften, beinahe aller hier!, interessiere. und ich bin kein mensch, der heuchelt, wie vielleicht dem einen oder anderen aufging.
    es gibt zwischen meinem manifest und der datenbank eine bemerkenswerte psychologische übereinstimmung: diejenigen menschen, von denen ich als erstes zustimmung, zumindest interesse erwartet hatte, haben dieses nicht. beim manifest führte das dazu, daß ich mich von etlichen mutmaßlichen weggefährten trennte. und heute, drei jahre später, glaube ich sagen zu dürfen, daß dies richtig war. alles hat seine zeit, gerade menschliche beziehungen. erstaunlicherweise bleibt immer ein rest; manches benötigt jahrzehnte, um zu reifen.
    damit das aber jetzt klar ist, die sache ist um die ecke. wer sich jetzt noch für meine datenbank zu interessieren zu müssen glaubt, der kömmt einfach zu spät. der zug ist abgefahren. die enttäuschung ist schon da. die einzige, auf die ich rechnen konnte, war xeni. gutes mädchen. der rest? abflug!

    dein argument, daß es jemanden etwas kosten würde, ist hinfällig. im gegenteil, ich gebe geld, damit man stöbern kann. kein mensch muß etwas bezahlen. dummes zeug. zahlen muß nur der, der die datenbank ständig nutzen möchte, nicht aber der, der vielleicht zwei- oder dreimal im monat einen datensatz benötigt. ich gebe jedem nutzer ein startguthaben, damit er die chose prüfen kann, wolkensteiner dagegen erhalten monatlich ein guthaben von mir, müßten also niemals etwas bezahlen, wenn sie mit ihren abfragen sparsam umgingen.
    meine datenbank ist jetzt noch nicht in dem zustand, als daß ich wirklich geld damit verdienen könnte. ich habe angefangen und werde die nächsten jahre weitermachen; es ist auch einfach zu aufregend und unterhaltend, das zu verfolgen. aber jetzt schwätze ich.
    sache ist erledigt. gut.

  22. #22
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    11.December 2001
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    11
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Wolkenstein-Datenbank-Projekt (WDP) - wiki philosophica (Entstehung)

    gib der datenbank bitte zeit. schnobs überlegungen wird wohl von denen geteilt, die sich nicht selbst jemals notizen machen mußten, um eine essenz, das wesen von etwas bei sich im gedächtnis zu behalten, selbst wenn namen und titel schon längst vergessen sind. das kann nur ein mensch machen, diese filterung, keine maschine und kein auf sammeln ausgerichteter wiki. ich weiß, daß mir die db seitenlanges exzerpieren spart. ich merke mir auch nur die ideen von etwas, die argumente, wie sie aufeinanderprallen. und die der db kenne ich zum großen teil nicht mal, weil ich wenig gebildet bin. da gibts sicher noch mehr leute. obwohl im ganzen die geistigen menschen, also die sich für solche dinge interessieren, natürlich weniger sind und das meine ich nicht elitär. es ist ein kulturverlust da, an dem auch ich teil bin.
    es ist aber wissen, das deswegen vom aussterben bedroht ist. es ist nicht das angeber wissen mit namedropping aus google oder wiki. es ist menschengefilterter amethyst, der bald vom schlamm der medienspaßgesellschaft bedeckt sein wird. dieser kulturverfall ist ja gewollt und gesteuert: je dümmer das volk umso leichter regierbar. mit den alten ideen im kopf präsent ginge das nicht, weil zu viele vergleichsmodelle bekannt wären.

  23. #23
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    29.August 2004
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    69
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Wolkenstein-Datenbank-Projekt (WDP) - wiki philosophica (Entstehung)

    So leids mir tut, bester Aerolith, aber im vor mir getätigten Beitrag sehe ich D I E Reklame für Deine Datenbank schlechthin. Ich klatsche mir gerade gegen die Stirn, dass ich das vorher noch nicht erkannt habe, vielleicht, weil Dus für mich zu kompliziert ausgedrückt hast:


    DEINE DATENBANK ERSPART SEITENLANGES EXERPIEREN, INDEM SIE DAS WISSEN DER WELT AUS DER PERSPEKTIVE DER DENKER KNAPP ZUSAMMENFASST!!!


    Ich bin begeistert!

  24. #24
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    913
    Renommee-Modifikator
    20

    wissensbank

    will mich nun doch noch mal äussern, bevor ich mich mit dem ding näher befasst habe. obwohl der chef meinte, wir sollten die klappe halten. seine ent-täuschung kann ich verstehen. aber vielleicht kann ich ja einen kleinen beitrag leisten, ihn auf die zu grunde liegende täuschung seinerseits aufmerksam zu machen.


    1. saumässiges marketing


    so kann man kein produkt einführen. schon gar nicht erfolgreich. das interesse muss DU als anbieter wecken. und nicht erwarten bzw. einfordern. du musst die neugier, den wissendurst oder sonst einen wunsch im benutzer wecken und dessen erfüllung in aussicht stellen.


    2. technozider name


    mit einer datenbank können die meisten literarisch-musisch-filosofisch-kulturell interessierten menschen nix anfangen. wenn, dann müsste es wenigstens WISSENSBANK oder DURCHBLICKSBANK oder ERKENNTNISBANK heissen (copyright eulenspiegel). datenbank trifft es m. e. auch nicht. es soll ja mehr sein. und ist es auch. weil ja hier ein mensch seine eigenen gedanken verbindend eingebracht hat und eine subjektive synthese des wissens zu (s)einem weltbild entworfen hat.


    3. gebühren schrecken ab


    will ich etwas unbekanntes, für das es noch keinen bedarf gibt, weil es eben unbekannt, bekannt machen, schrecken gebühren - und seien sie noch so gering und noch so gerechtfertigt - ab! nicht wegen der höhe, sondern wegen der kompliziertheit des verfahrens. ich hab mir das ein, zweimal durchgelesen und kapiere bis heute den vorgang der bezahlung nicht. egal. für die anfangs-, erprobungs- und einführungsphase würd ich darauf verzichten. aber nicht verschweigen, dass danach der bezug von wissenspaketen kostenpflichtig wird.


    4. wolkenstein allein?


    die wissensbank hat doch nur sinn, wenn sie über den wolkensteindunst hinaus bekannt wird. hier sehe ich kein pr-konzept. wie soll jemand darauf aumerksam werden? mit dem namen wolkenstein-datenbank, lockst du sicher keinen hund hinter dem ofen hervor. da muss schon sichtbar und verständlich werden, was diese wissensbank von anderen unterscheidet, was sie auszeichnet, was ich hier finde, das es woanders nicht gibt! also auf, ein pr-konzept gemacht!


    meine gedanken in kürze. werde mich nach allerheiligen, wenn ich zur ruhe komme, mal der wissensbank nähern.


    gruss
    eule.

  25. #25
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    4.April 2002
    Ort
    Wien
    Beiträge
    337
    Renommee-Modifikator
    19

    AW: Wolkenstein-Datenbank-Projekt (WDP) - wiki philosophica (Entstehung)

    erkenntnisbank ist geil, eule!


    bloß: wir kennen die genesis, wir wissen, dass die erkenntnisbank sich aus einer datenbank entwickelt hat. das wissen andere nicht. was ist mit:


    daten- und erkenntnisbank wolkenstein


    im übrigen halte ich das für eine grundvernünftige idee, in einer einführungsphase einen kostenfreien zugriff zu gewähren.

Ähnliche Themen

  1. wolkenstein
    Von Mr. Jones im Forum Lyrsa
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.04.18, 09:39
  2. Projekt X
    Von Richard im Forum Alles Aushämische
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.01.18, 06:54
  3. Die Entstehung des italienischen Nationalstaates
    Von aerolith im Forum Schulbuch "Geschichte bis 1889"
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.06.15, 10:04
  4. Entstehung Rußlands
    Von aerolith im Forum Schulbuch "Geschichte bis 1889"
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.05.15, 09:30
  5. projekt
    Von Paul im Forum Lyrik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.04.02, 19:34

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •