der moralist als leseopfer


ich bin das opfer meiner bücher. ich habe ihnen alles geglaubt:
bilde dich!
vervollkommne dich!
arbeite an dir!
versuche, jedem noch so kleinen missverständnis auf die schliche zu kommen, um die tragischen volten aller liebesromane zu vermeiden!
sprich und schweige an den richtigen stellen deines lebensromans!
versuche stets, die unverständlichsten entscheidungen deines gegenübers aus seinem lebensskript zu erschließen!
achte das wahre, gute, schöne!
versenke dich in spirituelle übungen!
lass los!
übe die kleinen abschiede für den einen großen, deinen letzten!
werde gut!
handle richtig!
missioniere!
gib zeugnis deines glaubens!
tritt für die gerechtigkeit ein!
steh auf für die armen und entrechteten!
decke lügen auf!
sei selbst wahr!
entdecke dich selbst!
wage zu wissen!
erziehe deinen schatten, der umso raffinierter wird, je vollkommener du wirst!
nimm die welt und dich nicht so wichtig!
geh deinen weg ohne in kraftzehrenden situationen zu verharren!
lebe nicht umsonst!
steh auf der richtigen seite! die immer nur die der armen und entrechteten sein kann!
denn das recht hat den schwachen zu dienen!
diene den schwachen!
lass dich nicht manipulieren! führe in deinem leben selbst regie!
entlarve manipulateure!
hinterfrage all diese befehle!
bekenne dich zu deinen schwächen!
steige niemals zweimal in den gleichen fluss!
lebe deinen mond! wechsle deine zeiten! ändere dein leben! kehr um!
sei allen alles!
sei dir nichts!
werde einfach!
verbessere dich im schönen!
geh aus dir raus!
suche alles in dir, denn außen ist es nicht!
gib von deinen dort gefundenen schätzen ab!
glaube nichts, was die presse sagt!
bilde deine eigene meinung!
vertritt sie unerschrocken nach außen!
ändere, was du ändern kannst!
nimm hin, was du nicht ändern kannst!
unterscheide genau das eine vom andern!
gib niemals auf, wo es sich lohnt, weiter zu kämpfen!
die dummheit der andern ist die grenze deiner äußeren welt!
deine eigene dummheit ist die grenze deiner inneren welt!
die gefängnisse sind immer nur im kopf!
befreie dich!
befreie andere!
sei salz und licht der welt!
füll den platz, auf den du gestellt bist, bestmöglichst aus!
tue gutes!
liebe deine feinde, denn in der regel wissen sie wirklich nicht, was sie tun!
wage zu wissen! alles über die welt! alles über dich!
brich ins unbekannte auf! sei mutig!
beweise zivilcourage!
schau dir ehrlich ins gesicht! wen siehst du da?

und nun bin ich moralist. zuinnerst. entäußert. ich fälle urteile, die nicht vom relativismus getragen sind. doch bin ich zur umkehr beweglich, bei neuen tatsachen: äußeren oder inneren. erkenne ich, durch zu ende denken, etwas neu, verschließe ich mich dem nicht. erkenne ich die grenzen von situationen oder menschen, ändere ich sie nicht. ich lasse sie zu. nehme sie als gegeben hin. nehme sie als schauspiel, das sich meinen augen bietet. reduziere mich aufs sehen. werde seher. entwickle visionen.

um des unabänderlichen willen bin ich: dichter!
um des verbesserbaren: linker!
um der menschen willen: liebender!
um der kinder willen: kind!
um all der eitelkeit und nichtigkeit von welt willen: narr!
um der sterblichkeit willen: gehenkter!

das ist das neue tarot des moralisten.