+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: malerbesuch 3

  1. #1
    Mitgestalter
    Registriert seit
    8.December 1998
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.032
    Renommee-Modifikator
    22

    malerbesuch 3

    malerbesuch3

    ein metronom
    pocht
    ticktack
    pocht mich aus dem traum -

    ticktack
    wie von fern ahn ich
    rhythmus, klang und
    erde -

    in der küche,
    ticktack,
    er spielt für die vögel,
    sie lauschen -

    ich schlafe,
    ticktack,
    die ganze welt lauscht und schläft -
    nur die vögel schützen nun sein lied!

    (maler? eins nach dem anderen, kinners...)

  2. #2
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.436
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    25

    AW: malerbesuch 3

    Auch das ist kein Bild, Du zerrst und hüpfst und lungerst von Raum zu Raum. Bist Du nicht bei einem Maler? Suchst Du in der Wohnung etwas? Was ist Dein stärkstes Gefühl? Es riecht nicht.

  3. #3
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    9.September 2004
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    39
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: malerbesuch 3

    mir gefällt dein textchen eigentlich recht gut. du lässt viel frei, es ist nicht alles vorgegeben und manchmal ist es fast schwerer, nicht alles zu erläutern und die menschen ihrer eigenen wahrnehmung gegenüberzusetzen. ich denk mal noch über deinen text nach und schreib vielleicht nochmal.

    liebe grüsse

  4. #4
    Mitgestalter
    Registriert seit
    8.December 1998
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.032
    Renommee-Modifikator
    22

    AW: malerbesuch 3

    hätt ich vielleicht erwähnen sollen, daß der maler immer erst mal eine stunde geige spielt, bevor er den pinsel schwingt? und daß da einige kanarienvögel bei ihm wohnen? und daß mir das metronom wie ein pochendes herz der erde vorkam? was denn noch alles...

  5. #5
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.436
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    25

    AW: malerbesuch 3

    Nennst Du es ERWÄHNEN? Hm, das erwähnte Etwas. Wenn Du in einem Text etweas erwähnst, dann hat das Bedeutung, mehr oder weniger. Wenn Du in einem lyrischen Text Erwähnungen abgibst, so willst du die Aufmerksamkeit des Lesers in eine bestimmte, Dir genehme Richtung lenken. Oder willst Du bloß ein bißchen abbilden? Realismus gar? Aber geh! Pittoreske Malkästen mit schmutzverzerrter Anomalie fürs Dachstübchen Deines Denkgebäudes?


    Also, Paulchen, entweder malst Du oder Du dichtest. Oder Du zeigst boßl, was Deine Augen, Ohren, Nase(n), Münder etc. so aufschnappen - und das teilst Du dann mit.

  6. #6
    Mitgestalter
    Registriert seit
    8.December 1998
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.032
    Renommee-Modifikator
    22

    AW: malerbesuch 3

    nicht schlecht gepockert, scheff.
    aber wenn die sinne nicht der urtümpel des gewortes, so frag ich mich -
    was dann?
    augen, ohren, nase, mund zu -
    das waren die affen.

    nö, auf die harr ich schon.
    immerhin.
    sind ja ein geschenk.
    laster wer immer nur sinnloses denkt.
    ein bischen gespür schadet dada schon nicht.

    wenn dero zu wenig erwähnt -
    nun denn, nenns verkannt.
    erwahnt allemal,
    beschrieben auch und -
    wie ein kind.

    ich gesteh,
    ich übe, schnupper, taste -
    und doch,
    der teufel hat mich geritten:
    die kunst ist erhaben, weil sie bescheiden!

    was soll ich denn jetzt malen?
    achja, einen fisch...

  7. #7
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    5.June 2002
    Ort
    München
    Beiträge
    782
    Renommee-Modifikator
    18

    AW: malerbesuch 3

    des auges burg und ziel
    nicht in mein dadadasein fiel
    so schweig ich mir ein stilles staunen
    und freu mich des all-raunen

  8. #8
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    7.May 2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    517
    Renommee-Modifikator
    19

    AW: malerbesuch 3

    infarkt

    das metronom
    als das herz
    pochend im takt
    intakt
    im traum
    spielt die welt
    ein lied dazu

  9. #9
    rodbertus
    Laufkundschaft

    AW: malerbesuch 3

    ein ewiger streit in der lyrik: mehr fleisch oder abstraktion?

    ich bin für beides, also abstrahiertes fleisch. widerspruch? gibt's nich.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. malerbesuch 2
    Von Paul im Forum Lyrik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.10.04, 01:54

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •