Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

SERENISSIMA

Einklappen
X
  •  
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • SERENISSIMA

    Serenissima

    schwarz, blau, magenta,
    rotgold die Stadt
    silbend still an die Sprachhaut Zeit gefesselt.

    In unzähligen wasserumspülten Gestaden
    sinnend Ich.

    Hoher Wellengang kann hier nichts-
    weder am Grund noch wenn`s bergig Höhe
    türmt, wie steinerne Atolle zu tausenden.

    Schattengewächse stehen hier
    in alten Mauern aus.

    Aufgeforderte eines brennenden Sonnenscheins
    im Dunst einer neuen Sprache suchend umtarnt
    von blätterndem Mauerwerk,

    von Schiffen, Masken und Werkzeugen
    flankiert&

    im weitesten Sinn einer unerschöpflichen Lust
    sichtlich definiert was lange zuvor seinen Anfang nahm.



  • #2
    Klarer Fall von Partizipiendis. Ich empfinde das in lyrischen Texten meist als Hinneigung zur künstlichen Pose. Zuweilen ist ein Partizip unumgänglich, aber als Gestaltungsmuster doch eher nur prätenziös, gewollt. Bei den Meistern findet sich das Partizip eher selten. "silbend still"?

    Apostrophe. ' ´` - worin liegen die Unterschiede?

    positiv: Hakenstil ist gelungen.

    schlecht: es fehlt an Verben, ja, ich weiß, sie sind verpönt. Aber als Endstellung wirken sie verstörend auf das vorige - jedenfalls in diesem Text. FESSELN, STEHEN, NEHMEN - die anderen sind irgendwie vermurkst

    Kommentar


    • #3


      Serenissima

      rotgold
      von der Sprachhaut Zeit
      geformter Wellengang
      am Grund
      wenn`s bergig Höhe
      wie steinerne Atolle
      zu tausenden
      Schattengewächse
      in den alten Mauern.




      Zuletzt geändert von coretto; 04.05.2022, 22:38.

      Kommentar


      • saul
        saul kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        wenn ich zum schluss anstatt mauern "museen" lesen würde, dann würde ich tierisch lachen. ist aber auch so super! sehr gelungen

    • #4
      wenn's - eine Bedingung und dann ein WIE? Ich glaube, das WENN ist hinreichend, dann lassen sich die Schattengewächse ain den alten Mauern... (was?) sehen? ein Bindestrich und am Ende die steinernen Atolle

      Jo, so gefiele es mir. Aber vielleicht sagt ein anderer noch was dazu?

      Kommentar


      • #5
        Also ich bin da bissl ratlos. Dass es um Venedig geht, kapier ich schon, aber. Die Zeilen 5 und 6 stören mich, erschließen sich mir nicht, stehen da, wie vom Himmel gefallen, würd ich ersatzlos streichen. Vielleicht bin ich ja inzwischen zu prosaisch geworden.

        Kommentar


        • #6
          Interessant!

          Kommentar


          • #7


            SERENISSIMA

            rot gold
            von der sprachhaut zeit
            geformter wellengang
            vom grund
            wenn`s bergig höhe
            zu tausenden
            schattengewächse
            die alten mauern
            steinerne atolle




            Zuletzt geändert von coretto; 07.05.2022, 16:57.

            Kommentar

            Zuvor eingegebener Inhalt wurde automatisch gespeichert. Wiederherstellen oder verwerfen.
            Auto-Speicherung
            Smile :) Stick Out Tongue :p Wink ;) Mad :mad: Big Grin :D Frown :( Embarrassment :o Confused :confused: Roll Eyes (Sarcastic) :rolleyes: Cool :cool: EEK! :eek:
            x
            x

            Wie heißt die größte deutsche Insel?

            Lädt...
            X